ARCHIV

trivago: Das sind die fünf schönsten Inselhotels der Welt

Ein Ur­laub wie Ro­bin­son Cru­soe, aber mit al­lem Lu­xus die­ser Welt: Die Ho­tel­su­che www.trivago.at hat fünf Ho­tels auf pa­ra­die­si­schen In­seln re­cher­chiert, in de­nen die Ur­lau­ber ab­so­lute Pri­vat­sphäre ge­nie­ßen.

Französisch-Polynesien: The Brando, Onetahi

Exo­ti­sche Vo­gel­ar­ten, Schild­krö­ten und far­ben­frohe Ko­ral­len­riffe mach­ten das Atoll frü­her zur pri­va­ten Som­mer­re­si­denz der Kö­nige von Ta­hiti und spä­ter dann zum Zu­fluchts­ort des Schau­spie­lers Mar­lon Brando. Heute rei­sen die be­tuch­ten Ur­lau­ber mit dem ho­tel­ei­ge­nen Klein­flug­zeug an und über­nach­ten in Vil­len im po­ly­ne­si­schen Stil. Ein wei­ßer Sand­strand und die un­be­rührte Na­tur la­den zum Ent­span­nen ein. Zu­gang zur In­sel wird nur den Ho­tel­gäs­ten ge­währt.

Fiji: Royal Davui Island Resort

Das per­fekte Ro­bin­son Cru­soe-Ge­fühl in ei­ner lu­xu­riö­sen Villa im tra­di­tio­nel­len Stil der Fiji-In­seln er­mög­licht das Royal Da­vui Is­land Re­sort. Das Mee­res­schutz­ge­biet rund um die In­sel be­hei­ma­tet un­zäh­lige Fisch- und Ko­ral­len­ar­ten. In voll­kom­me­ner Ab­ge­schie­den­heit ge­nie­ßen die Ur­lau­ber ein Cham­pa­gner-Früh­stück auf ei­ner ver­las­se­nen Sand­bank, denn er­reich­bar ist die ab­ge­schie­dene tro­pi­sche Oase nur mit dem He­li­ko­pter.

Kambodscha: Song Saa Private Island

Song Saa Pri­vate Is­land ist das erste pri­vate In­sel­re­sort im noch ur­sprüng­lich er­hal­te­nen Koh Rong Ar­chi­pel in Kam­bo­dscha und mit dem ho­tel­ei­ge­nen Speed­boot er­reich­bar. Die Gäste ge­nie­ßen ein Din­ner un­ter dem Ster­nen­him­mel oder die ers­ten Son­nen­strah­len des Ta­ges auf dem tür­kis­blauen Meer. Das Ho­tel bie­tet auch Schnor­chel- und Tauch­aus­flüge durch den un­be­rühr­ten Ar­chi­pel an.

Thailand: The Naka Island

Vor der Küste von Phu­ket liegt das kleine, ab­ge­schie­dene Naka Is­land. Das ein­zige Ho­tel der In­sel ist nur durch eine knapp halb­stün­dige Fahrt mit dem Schnell­boot zu er­rei­chen. Vom ho­tel­ei­ge­nen Strand – ein­ge­bet­tet zwi­schen Ko­kos­pal­men – bli­cken die Gäste auf die sma­ragd­grüne Bucht von Phang Nga. Ak­tive Ur­lau­ber fah­ren mit dem Ka­yak rund um die In­sel oder um­se­geln sie mit dem ho­tel­ei­ge­nen Ka­ta­ma­ran.

Seychellen: Beachcomber Sainte Anne Resort & Spa

Am süd­west­li­chen Zip­fel der nur 2,2 Qua­drat­ki­lo­me­ter gro­ßen Pri­vat­in­sel Sainte Anne auf den Sey­chel­len be­fin­det sich das Be­ach­com­ber Sainte Anne Re­sort & Spa mit 87 pri­va­ten Vil­len. Die Ho­tel­gäste ge­nie­ßen die Ruhe an den un­be­rühr­ten Strän­den und sind den­noch nur zehn Mi­nu­ten mit dem Boot von der Haupt­in­sel Mahé ent­fernt.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"