ASIENChina

Macau: Vier Milliarden US-Dollar für ein neues Hotel

Sechs Jahre nach dem Be­ginn der Er­schlie­ßung auf dem so­ge­nann­ten Co­tai-Strip – dem neu ge­won­ne­nen Land zwi­schen den vor­ge­la­ger­ten In­seln Taipa und Co­loane – öff­net Wynn Re­sorts am 22. Au­gust 2016 erst­mals die Tore des neuen Wynn Pa­lace in Ma­cau.

Das jüngste Meis­ter­werk des Im­mo­bi­lien- und Ca­sino-Mo­guls Steve Wynn soll den Be­griff „Lu­xus” in der Son­der­ver­wal­tungs­zone der Volks­re­pu­blik China völ­lig neu de­fi­nie­ren – und schon die An­reise dürfte atem­be­rau­bend wer­den: Kli­ma­ti­sierte „Sky­Cabs“ über­que­ren den mehr als drei Hektar gro­ßen „Per­for­mance Lake“ und füh­ren di­rekt in das Re­sorts, das über nicht we­ni­ger als 1.706 Zim­mer, Sui­ten und Vil­len ver­fügt.

Wing Lei Pa­lace im Wynn Pa­lace Ma­cau (c) Wynn Re­sorts

Spek­ta­ku­läre Blu­men­ar­ran­ge­ments, sel­tene Kunst­werke aus der um­fang­rei­chen Samm­lung von Steve Wynn, ein lu­xu­riö­ser Well­ness­be­reich, eine breite Aus­wahl an Gour­met­re­stau­rants, fle­xi­ble Kon­fe­renz­ein­rich­tun­gen und eine 18.580 Qua­drat­me­ter große Shop­ping Mall mit al­len Lu­xus­mar­ken die­ser Welt bil­den die High­lights des rund vier Mil­li­ar­den US-Dol­lar teu­ren Re­sorts – und ein rie­si­ges Ca­sino darf im „Spie­ler­pa­ra­dies“ Ma­cau na­tür­lich auch nicht feh­len. Aber das ist bei Steve Wynn oh­ne­dies selbst­ver­ständ­lich.

Wynn Re­sorts Li­mi­ted wurde von Ste­phen A. Wynn im Jahr 2002 ge­grün­det und wird von ihm bis heute als Chair­man, CEO und Pre­si­dent ge­lei­tet. Zu­vor hatte der Mil­li­ar­där be­reits das Gol­den Nug­get Ca­sino so­wie die Lu­xus­ho­tels Tre­a­sure Is­land, Mi­rage und Bel­lagio in Las Ve­gas ge­baut.

Steve Wynn (c) Wynn Re­sorts

Sein bis­her be­kann­tes­tes Ho­tel­pro­jekt ist das Wynn Las Ve­gas. Bei der Er­öff­nung 2005 war es mit 2,7 Mil­li­ar­den US-Dol­lar Bau­kos­ten das teu­erste Ho­tel der Welt und auch das höchste Ca­sino-Ho­tel in Las Ve­gas. Be­reits im Jahr 2006 folgte dann Wynns ers­tes Ho­tel in Ma­cau. Beide Stand­orte wur­den in den letz­ten Jah­ren um zu­sätz­li­che Kom­plexe un­ter dem Na­men „En­core“ er­wei­tert.

Das Wynn Las Ve­gas und das En­core Las Ve­gas ver­fü­gen seit­her über ins­ge­samt 4.748 Zim­mern, Sui­ten und Vil­len, rund 17.300 Qua­drat­me­ter Ca­si­no­flä­che, 34 Re­stau­rants, zwei Well­ness­be­rei­che, ei­nen Golf­kurs mit 18 Lö­chern di­rekt vor Ort, ei­nen Strand­club, 9.200 Qua­drat­me­ter Shop­ping­flä­che und drei Nacht­clubs – ein­schließ­lich dem im April 2016 er­öff­ne­ten „In­tri­gue“.

In den zwei Ho­tel­tür­men des Wynn Ma­cau und des En­core Ma­cau fin­den sich ins­ge­samt 1.008 Sui­ten, 26.000 Qua­drat­me­ter Ca­si­no­flä­che, acht Re­stau­rants, 5.300 Qua­drat­me­ter Shop­ping­flä­che, zwei Fit­ness­stu­dios, zwei Well­ness­be­rei­che und ein Pool. Aber das al­les wird nun durch das Wynn Pa­lace noch ein­mal in den Schat­ten ge­stellt…

Gar­den Villa im Wynn Pa­lace Ma­cau (c) Wynn Re­sorts
Ka­rus­sel aus 83.000 Blu­men im Wynn Pa­lace Ma­cau (c) Wynn Re­sorts
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"