EUROPAKanarische InselnSpanien

Teneriffa: Berasategui eröffnet neuen Gourmet-Tempel

Mit dem „Txoko“ hat der be­kannte Ster­ne­koch Mar­tín Be­ras­a­te­gui auf dem Areal des Ritz-Car­ton, Abama im Sü­den von Te­ne­riffa ein neues Re­stau­rant er­öff­net. Nach sei­nen Wün­schen soll es „die wahre Phi­lo­so­phie der bas­ki­schen Kü­che und Gast­freund­schaft“ wi­der­spie­geln.

Schon bis­her stan­den auf dem Ter­rain des Re­sorts zwei Re­stau­rants der Ex­tra­klasse be­reit: das mit zwei Mi­che­lin-Ster­nen de­ko­rierte „M.B.“ von Be­ras­a­te­gui mit Fo­kus auf krea­ti­ver bas­kisch-spa­ni­scher Kü­che und das mit ei­nem Mi­che­lin-Stern aus­ge­zeich­nete Fu­sion-Re­stau­rant „Ka­buki“, wo der Kü­chen­chef Da­niel Franco me­di­ter­rane Koch­tech­ni­ken mit Ja­pans Ge­schmacks­wel­ten ver­bin­det.

Txoko /​ The Ritz-Carl­ton, Abama (c) The Ritz-Carl­ton Ho­tels & Re­sorts

Im neuen Gour­met-Tem­pel „Txoko“ will Be­ras­a­te­gui nun ge­mein­sam mit sei­ner rech­ten Hand, dem Koch Er­lantz Go­ros­tiza, noch­mals neue Maß­stäbe set­zen. Da­bei ist das Re­stau­rant kei­nes­wegs nur für die Gäste des Ho­tels vor­ge­se­hen, son­dern für alle, die auf Te­ne­riffa le­ben oder hier Ur­laub ma­chen und auf der „Su­che nach dem Ex­tra­va­gan­ten“ sind.

„Das neue Txoko spie­gelt die wahre Phi­lo­so­phie der bas­ki­schen Kü­che und Gast­freund­schaft wi­der“, er­klärt Mar­tín Be­ras­a­te­gui: „Es ist ein Ort, an dem wir wie für Fa­mi­lie und Freunde ko­chen. Wir hat­ten sei­ner­zeit das El Bo­de­gón de Ale­jan­dro. Dort wuchs ich auf. Jetzt wer­den wir diese tra­di­tio­nelle, sehr reich­hal­tige und ge­schmack­volle Kü­che mei­ner Her­kunft mit der neuen Zeit ver­bin­den – mit er­le­se­nen Roh­stof­fen, Freude, Fan­ta­sie und Über­ra­schun­gen. Hier wol­len wir uns mit Men­schen tref­fen und un­ver­gess­li­che Mo­mente tei­len.“

Die drei Top-Re­stau­rants und fast ein Dut­zend wei­te­rer Lo­kale sind Teil ei­nes weit­läu­fi­gen Fe­ri­en­do­mi­zils in Guía de Isora im Sü­den Te­ne­rif­fas, das ne­ben dem Ritz-Car­ton, Abama auch ei­nen welt­weit ein­zig­ar­ti­gen 18-Loch-Golf­platz um­fasst. Er wurde vom frü­he­ren Welt­klasse-Gol­fer Dave Tho­mas ge­stal­tet, be­ginnt 315 Me­ter über dem Mee­res­spie­gel und fällt ab bis auf 78 Me­ter. Den Spie­lern bie­tet sich da­bei von je­dem Loch des Par­cours ein fan­tas­ti­scher Blick auf den At­lan­tik und die ge­gen­über­lie­gende In­sel La Go­mera.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"