More
    21. Juli 2019

    The Westin Hamburg: Direkt über dem „Tor zur Welt“

    Fast zeit­gleich mit der iko­ni­schen Elb­phil­har­monie am Ham­burger Hafen eröffnet am 4. November 2016 auch das neue Westin Ham­burg im selben Gebäude. Die 205 Zimmer und 39 Suiten des Hotels liegen alle min­des­tens 40 Meter über der Elbe.

    Der Ham­burger Hafen ist der ein­zige große See­hafen der Welt, der mitten im Herzen einer Groß­stadt liegt. Genau dort, wo Hafen und Stadt sich im Strom der Elbe begegnen, liegt das neue Westin Ham­burg – direkt in der Elb­phil­har­monie, dem neuen archi­tek­to­ni­schen und bald auch kul­tu­rellen Wahr­zei­chen der Stadt.

    (c) The Westin Hamburg / Michael Zapf
    (c) The Westin Ham­burg /​​ Michael Zapf

    Von Herzog & de Meuron ent­worfen, enst­stand auf dem back­stei­nernen Kai­spei­cher A, in dem früher Schiffs­ware lagerte, ein beein­dru­ckender Glasbau, dessen Fas­sade wie eine glit­zernde Was­ser­ober­fläche wirkt, auf der Licht und Schatten tanzen.

    Das Westin Ham­burg erstreckt sich hier im Ost­teil des Gebäudes auf 21 Etagen. Die boden­tiefen Fenster der Glas­fas­sade ermög­li­chen dabei in allen 205 Zim­mern und 39 Suiten einen unver­gleich­li­chen Blick über das geschäf­tige Hafen­leben und die Dächer der Metro­pole.

    Vom „Elb­phil­har­monie Zimmer“ bis zur 162 Qua­drat­meter großen „Eigner Suite“ mit eigenem Balkon auf der 19. Etage ist jede der neun Zim­mer­ka­te­go­rien sehr groß­zügig bemessen. Ihr Design ist inspi­riert von natür­li­chen Ele­menten wie Wasser, Holz und Wind – und natür­lich sind sie auch mit Wes­tins eigener Bett­krea­tion – dem „Hea­venly Bed“ – aus­ge­stattet.

    Die Gäste errei­chen das Hotel über einen eigenen Ein­gang oder über Europas längste Roll­treppe. Mit der „Tube“ gelangt man in einem Tunnel aus Licht und Farben auf das ehe­ma­lige Dach des alten Kai­spei­chers. Auf 37 Metern Höhe bietet dort die Plaza einen Rund­um­blick über Ham­burg und das Tor zur Welt.

    (c) The Westin Hamburg / Michael Zapf
    (c) The Westin Ham­burg /​​ Michael Zapf

    Sie erstreckt sich fast über die gesamte Grund­fläche der Elb­phil­har­monie und ist mit 4.000 Qua­drat­me­tern bei­nahe so groß wie der Ham­burger Rat­haus­markt. Gleich­zeitig bildet die Plaza die Ver­bin­dung zwi­schen den Welten – dem his­to­ri­schen Spei­cher aus Back­stein und dem modernen Glasbau mit Kon­zert­sälen und Hotel. Von hier geht es in die Lobby, ins Lobby-Café, in die Hotel-Bar, ins Restau­rant und in den Spa-Bereich.

    Wo früher auf rund 19.000 Qua­drat­me­tern Kakao, Kaffee und Tee gela­gert wurden, wird das Restau­rant im Westin Ham­burg künftig mit erle­senen Köst­lich­keiten ver­wöhnen. Das der­zeit in Ent­wick­lung befind­liche Kon­zept soll regio­nale wie inter­na­tio­nale Ein­flüsse auf­greifen – so wie Ham­burg in der Tra­di­tion als Han­se­stadt steht und doch das „Tor zur Welt“ ist.

    Im Gegen­satz zur Glas­fas­sade, die den Gästen in ihren Zim­mern oder in der Bar einen atem­be­rau­benden Blick bietet, tau­chen die Restau­rant­be­su­cher von der ersten Minute an in die Atmo­sphäre des his­to­ri­schen Kai­spei­chers ein. Die Fenster erin­nern an Schiffs­luken und bieten Moment­auf­nahmen des Hafen­le­bens.

    Nach dem Essen können die Gäste in der Bar den Abend aus­klingen lassen. Immer dabei: der Blick über den Ham­burger Hafen, der gerade bei Nacht eine beson­dere Magie aus Licht und Wasser ent­faltet. Auch der erste Kaffee des Tages wird hier zusammen mit der Mor­gen­sonne ser­viert werden, denn die Bar wird von früh mor­gens bis spät abends geöffnet sein. Alle Pla­­tinum-Mit­­­glieder des Star­wood-Loya­­li­­täts­­pro­gramms „Star­wood Pre­ferred Guest“ sowie alle Suiten-Gäste erhalten dar­über hinaus Zugang zur exklu­siven „Westin Club Lounge“ in der 19. Etage.

    Im Day-Spa im sechsten Stock sind Hotel­gäste ebenso will­kommen wie Ham­burger. Auf einer Fläche von 1.300 Qua­drat­me­tern werden Anwen­dungs­räume für Ein­zel­per­sonen und Paare, ein beheizter Indoor-Pool, Saunen und Dampf­bäder, zwei Frisch­luft­log­gien mit Blick über Elbe und Hafen, eine Lounge, ein Ruhe­raum und ein moderner Fit­ness­be­reich bereit stehen. Eine pri­vate Spa-Suite mit Mas­sa­ge­raum und Dampf­du­sche rundet das Angebot ab.

    LETZTE ARTIKEL

    Anantara eröffnet neues Luxusresort an der Costa del Sol

    Anan­tara hat das erste Haus in Spa­nien eröffnet: Das Anan­tara Villa Padierna Palace liegt in der Nähe von Mar­bella an der Costa del Sol und lockt mit einem traum­haften Aus­blick über drei Golf­plätze.

    Qatar Airways fliegt dreimal pro Woche nach Botswana

    Qatar Air­ways hat eine neue Ver­bin­dung nach Gabo­rone ange­kün­digt: Ab 27. Oktober 2019 geht es dreimal pro Woche in die Haupt­stadt von Bots­wana. Zum Ein­satz kommt dabei ein Airbus A350-900.

    Der teuerste Strand der Welt liegt … nicht in der Südsee

    Die Rei­se­platt­form You­Dis­cover hat die Kosten unter­sucht, die an einem ent­spannten Tag an den 300 belieb­testen Stränden der Welt in 69 Län­dern anfallen können. Das Ergebnis ist durchaus über­ra­schend.

    Zehn außergewöhnliche Regeln für Autofahrer rund um die Welt

    Wer im Aus­land ein Auto lenkt, sollte die Regeln des jewei­ligen Landes kennen. Der Miet­wagen-Spe­zia­list Sunny Cars gibt Tipps zu einigen wich­tigen, aber nicht so bekannten Gesetzen in beliebten Urlaubs­län­dern.

    Vatnajökull wird das dritte UNESCO-Weltnaturerbe in Island

    Seit wenigen Tagen gehört auch der Natio­nal­park Vat­na­jökull zum UNESCO-Welt­na­tur­erbe. Das größte Glet­scher­ge­biet Europas ist die dritte Welt­erbe­stätte in Island und bietet spek­ta­ku­läre Natur­phä­no­mene.

    Premiere in Polen: Erstes Motel One in Warschau ist eröffnet

    Das neue Motel One War­schau-Chopin befindet sich in bester Innen­stadt­lage – unweit des Frédéric-Chopin-Museums und der Musik­uni­ver­sität. Chopin und seine Werke prägen auch das Design.