More

    Sorris Sorris Lodge: Neuer Geheimtipp in Namibia

    Eine wahre Oase für Ar­chi­­te­k­­tur-Fans und Äs­the­ten ist die neue Sor­ris Sor­ris Lodge im Wes­ten von Na­mi­bia. Der Lu­xus­rei­se­ver­an­stal­ter art of tra­vel bie­tet ab so­fort Ab­ste­cher in die­ses Hi­dea­way mit In­­­fi­nity-Pool, Sun­­do­w­­ner-Lounge und Blick auf den höchs­ten Berg des Lan­des an.

    Ein Cha­mä­leon? Ein Ort des Rück­zugs? Oder die schönste Aus­sichts­platt­form Na­mi­bias? Die neue Sor­ris Sor­ris Lodge zu be­schrei­ben fällt schwer, denn es ist zu­nächst ihre per­fekte In­te­gra­tion in die mond­ähn­li­che Fel­sen­land­schaft des Bran­d­berg-Mas­­sivs, die ins Auge sticht.

    Sorris Sorris Lodge / Namibia (c) art of travel
    Sor­ris Sor­ris Lodge /​​ Na­mi­bia (c) art of tra­vel

    Farb­lich ab­ge­stimmt, schei­nen die Na­tur und die von Men­schen­hand er­schaf­fe­nen Ge­bäude eins zu sein. Denn die eher mi­ni­ma­lis­ti­sche Lodge wurde ganz zu­rück­hal­tend und aus­schließ­lich mit Na­tur­ma­te­ria­lien ge­stal­tet, bie­tet den Gäs­ten aber trotz­dem ei­nen lu­xu­riö­sen Rück­zugs­ort mit In­­­fi­nity-Pool, Sun­­do­w­­ner-Lounge und Blick auf den Brand­berg und das Ugab Tal.

    Ab­so­lute Pri­vat­sphäre ga­ran­tie­ren die le­dig­lich neun bun­ga­lo­wähn­li­chen Zim­mer, die ver­streut über das Areal lie­gen und nur über Holz­stege zu­gäng­lich sind. Die Gäste kön­nen zwei­mal täg­lich zu ge­führ­ten Tou­ren und Wan­de­run­gen durch die Um­ge­bung auf­bre­chen, um mit et­was Glück die hier le­ben­den Wüs­ten­ele­fan­ten zu be­ob­ach­ten oder auch das Bran­d­berg-Mas­­siv mit sei­ner Fel­sen­kunst zu er­kun­den.

    Je nach Wet­ter­lage wer­den auch Hei­ß­­luft­bal­­lon-Fahr­­ten an­ge­bo­ten. Der Brand­berg liegt rund 90 Ki­lo­me­ter vom At­lan­tik ent­fernt im Wes­ten Na­mi­bias. Wenn die Sonne un­ter­geht, be­ginnt er zu glü­hen, wes­halb ihn die He­rero auch „Omu­ku­ru­waro“ – den Berg der Göt­ter – nen­nen. Wei­tere In­for­ma­tio­nen zur Sor­ris Sor­ris Lodge und zu den Na­­mi­­bia-Rei­­sen von art of tra­vel sind auf www.artoftravel.de zu fin­den.

    Sorris Sorris Lodge / Namibia (c) art of travel
    Sor­ris Sor­ris Lodge /​​ Na­mi­bia (c) art of tra­vel

    Sorris Sorris Lodge / Namibia (c) art of travel
    Sor­ris Sor­ris Lodge /​​ Na­mi­bia (c) art of tra­vel

     

     

     

     

    .

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    Norwegen: Kistefos Museum eröffnet spektakulären Neubau

    Das Kis­te­fos Mu­seum in Nor­we­gen ist be­kannt für sei­nen In­dus­trie- und Skulp­tu­ren­park. Nun war­tet es mit ei­nem wei­te­ren ar­chi­tek­to­ni­schen High­light auf – dem neuen Mu­se­ums­ge­bäude „The Twist“.

    Sandals Resorts in der Karibik locken mit 50 Prozent Rabatt

    Früh­bu­cher, die sich bis 31. Ok­to­ber 2019 für ei­nes der San­dals Re­sorts in der Ka­ri­bik ent­schei­den, dür­fen sich über ei­nen Spe­cial Sale mit bis zu 50 Pro­zent Ra­batt freuen.

    NH baut Hotel auf dem bekanntesten Bunker von Hamburg

    Die NH Ho­tel Group hat die Aus­schrei­bung für den Be­trieb ei­nes Ho­tels auf dem Dach des Bun­kers St. Pauli in Ham­burg ge­won­nen. Das neue nhow Ham­burg soll Mitte 2021 mit 136 Zim­mern er­öff­nen.

    Griechenland: Immer mehr Infektionen mit West-Nil-Fieber

    Seit Juli nimmt die Zahl der In­fek­tio­nen mit dem West-Nil-Fie­ber in Grie­chen­land wie­der deut­lich zu. Be­trof­fen ist bis­her vor al­lem der Nor­den des Lan­des ein­schließ­lich der Halb­in­sel Chal­ki­diki.

    Zehn Hotels mit Badezimmern, die alle nicht alltäglich sind

    Du­sche und Wasch­be­cken fin­det man in je­dem Ba­de­zim­mer. In man­chen Ho­tels ist aber al­les et­was an­ders. Se­cret Es­capes hat zehn au­ßer­ge­wöhn­li­che Bei­spiele rund um die Welt zu­sam­men­ge­stellt.

    Im „Majestic Imperator Train de Luxe” von Wien nach Opatija

    Der „Ma­jes­tic Im­pe­ra­tor Train de Luxe“ be­gibt sich im No­vem­ber wie­der auf eine nost­al­gi­sche Zeit­reise: Wie zu den Zei­ten der Mon­ar­chie geht es von Wien ins le­gen­däre k.u.k. See­bad Ab­ba­zia – das heu­tige Opa­tija.