Auf drei- und viertägigen Reisen erkundet das chilenische Kreuzfahrtschiff Stella Australis von September 2016 bis April 2017 wieder Patagonien und Feuerland als eines der letzten großen intakten Naturgebiete unserer Erde.

Patagonien liegt ganz im Süden von Argentinien und Chile und bildet die Spitze von Südamerika. Beeindruckende Gletscher, umgeben von unberührten Urwäldern mit einer einzigartigen Flora und Fauna zeichnen diese Gegend aus.

Stella Australis in Patagonien (c) Australis
Stella Australis in Patagonien (c) Australis

Die Besucher können Orte entdecken, an denen große Kolonien von Seelöwen und Meereselefanten sowie Wal- und Delfinschulen anzutreffen sind. Weiters finden sich hier auch eine der bedeutendsten Pinguinkolonien der südlichen Hemisphäre sowie Blutschnabel- und Dominikanermöwen, Riesensturmvögel und viele weitere Vogelarten, die man beobachten und studieren kann.

Die Stella Australis navigiert zwischen Ushuaia und Punta Arenas und bietet dabei vielfältige Reiseprogramme für Abenteurer, Naturliebhaber oder Familien. Zudem werden regelmäßig thematische Kreuzfahrten mit Schwerpunkten wie Walbeobachtung und Naturfotografie organisiert – oder auch Reisen auf der Route, die einst Darwin mit seiner „Beagle“ nahm.

Exkursionsziele sind unter anderem Punta Arenas, der Águila-Gletscher, die Wulaia-Bucht, der Pía-Gletscher, die bewohnten Tucker-Inseln und die Ainsworth-Bucht. Fachkundige Expeditionsleiter informieren über die Flora und Fauna am Rande der Welt. Die täglichen Landexkursionen in Begleitung von Experten sind im Preis inkludiert.

HST Tourism Consulting & Marketing hat das Kreuzfahrtunternehmen Australis in sein Partnernetzwerk aufgenommen. Für alle Fragen zu den südamerikanischen Partnern stehen die Spezialisten Magaly Aliaga, Ramona Mattern und Laura Langer zur Verfügung. Nähere Informationen gibt’s auf www.hst-marketing.com.

Stella Australis (c) Australis
Stella Australis (c) Australis
Stella Australis in Patagonien (c) Australis
Stella Australis in Patagonien (c) Australis

 

 

 

 

 

.

Harmony of the Seas: PR-Fiasko in Großbritannien
Cayo Coco: Pullman eröffnet erstes Hotel auf Kuba