EUROPAMallorcaSpanien

Jahn Reisen: Meditativer Märchenort auf Mallorca

Wer ein­mal tief durch­at­men und in der Ruhe der Na­tur ganz auf „Ent­span­nung“ um­schal­ten will, fin­det bei Jahn Rei­sen Aus­tria ein idea­les Ur­laubs­ziel: das Klos­ter San­tuari de Lluc im Tra­m­un­tana-Ge­birge der Ba­lea­ren­in­sel Mal­lorca.

Der Rei­se­ver­an­stal­ter hat das seit 2011 ge­öff­nete Zwei-Sterne-Gäs­te­haus in­ner­halb der Klos­ter­mau­ern als „Kleinod mit au­ßer­ge­wöhn­li­cher At­mo­sphäre“ im Pro­gramm – eine von ins­ge­samt 16 Ur­laubs­emp­feh­lun­gen rund um die­ses Motto.

Die 120 Zim­mer sind ein­fach, aber ge­müt­lich und alle mit ei­ge­ner Du­sche aus­ge­stat­tet. Auf den brei­ten Flu­ren und un­ter den stei­ner­nen Tor­bö­gen um­weht den Gast ein Hauch von Ge­schichte und Re­li­gio­si­tät, er kann aber auch am Pool und bei mal­lor­qui­ni­schen Spe­zia­li­tä­ten in ei­nem der drei Re­stau­rants ent­spannte Ur­laubs­stim­mung ge­nie­ßen.

Das täg­li­che geist­li­che Le­ben im Klos­ter ent­fal­tet sich un­auf­dring­lich. Je­der Gast kann selbst be­stim­men, ob und wie viel er da­von mit­er­le­ben möchte. Täg­lich sin­gen Schü­ler in der Ba­si­lika oder man be­sucht das kleine Mu­seum mit Mu­sik­in­stru­men­ten, Trach­ten und Ke­ra­mik so­wie Fun­den aus Mal­lor­cas Früh­ge­schichte. Zu­dem lädt der bo­ta­ni­sche Gar­ten des Klos­ters mit moos­grü­nen Stei­nen, schat­ten­spen­den­den Pflan­zen und ei­nem Frosch­teich wie ein ver­wun­sche­ner Mär­chen­ort zum In­ne­hal­ten ein.

Die Viel­falt Mal­lor­cas lässt sich per­fekt mit dem Klos­ter­auf­ent­halt kom­bi­nie­ren. Mit dem Miet­wa­gen ist man in rund ei­ner hal­ben Stunde an den Strän­den von Al­cú­dia. Oder man er­kun­det ma­le­ri­sche Buch­ten mit klei­nen Fi­scher­hä­fen. In Palma er­war­tet Ur­lau­ber eine le­ben­dige In­sel-Haupt­stadt mit groß­städ­ti­schem Life­style und ei­ner reiz­vol­len Alt­stadt.

Preis­bei­spiel:

2* Gäs­te­haus San­tuari de Lluc: 1 Wo­che im Dop­pel­zim­mer, Über­nach­tung, Flug, pro Per­son ab 439 Euro (z.B. ab Wien am 24. Juni 2016)

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"