INDISCHER OZEANLUXUSMalediven

Finolhu: Neues Resort bringt frischen Wind auf die Malediven

Das Amilla Fu­shi ist erst zwei Jahre jung, aber schon Kult un­ter Ken­nern. Mit sei­nem zwei­ten Re­sort Fi­nolhu will die Small Mal­di­ves Is­land Co. nun er­neut Wel­len schla­gen. Die Er­öff­nung ist im Juni die­ses Jah­res ge­plant.

Geht es nach den Wün­schen der Ei­gen­tü­mer, soll das Fi­nolhu ein „klas­si­sches Re­fu­gium mit ei­nem Hauch Ex­tra­va­ganz wer­den, in dem die Uh­ren lang­sa­mer zu ge­hen schei­nen und Er­in­ne­run­gen an den mon­dä­nen Strand­ur­laub frü­he­rer Zei­ten wach schei­nen“.

Fi­nolhu (c) Small Mal­di­ves Is­land Co.

Im UNESCO-Bio­sphä­ren­re­ser­vat des Baa Atolls ge­le­gen, ist das Re­sort di­rekt über den neuen Baa Atoll Air­port oder in 30 Mi­nu­ten per Was­ser­flug­zeug ab Malé er­reich­bar. Auf die Be­su­cher war­ten kris­tall­kla­res Was­ser, eine 1,8 Ki­lo­me­ter lange Sand­bank und 125 Vil­len, die sich an den Ozean, die La­gune oder den Strand schmie­gen.

Ei­nige der Vil­len sind mit ei­nem Pool aus­ge­stat­tet, aber alle mit ex­qui­si­tem Vin­tage-In­te­ri­eur, wie etwa den kul­ti­gen Mar­shall-Bo­xen. Bä­der und Spa glän­zen mit na­tür­li­chen Bio­pro­duk­ten von Neal’s Yard Re­me­dies.

Fi­nolhu (c) Small Mal­di­ves Is­land Co.

Wer Power und Ac­tion sucht, wird am Palm Be­ach im „Thun­der­ball“ fün­dig: Hier gibt es alle Ar­ten von Was­ser­sport und Spie­len so­wie eine Chill-Area für Teen­ager. Der „Ocea­neers Club“ lädt zu viel­fäl­ti­gen Ak­ti­vi­tä­ten ein, die ge­nau auf junge In­sel­be­su­cher zu­ge­schnit­ten sind.

Statt ei­nes durch­ge­tak­te­ten Pro­gramms ste­hen da­bei aber Spaß und Chil­len auf dem Plan. Ob Sport oder Spiel, Koch- oder Krea­tiv­kurse oder Ac­tion im und auf dem Was­ser: Lan­ge­weile wird für Kids auf der In­sel zum Fremd­wort – und ihre El­tern kön­nen sich gu­ten Ge­wis­sens für ei­nige Stun­den aus dem Fa­mi­li­en­all­tag aus­klin­ken.

Fi­nolhu (c) Small Mal­di­ves Is­land Co.

Die Ma­rina von Fi­nolhu lädt zu Was­ser­sport, Tau­chen, Schnor­chel­aus­flü­gen und Ex­kur­sio­nen ein – stets un­ter den acht­sa­men Au­gen des Ma­rine Bio Teams. „The Cove Club“ ist als Oase der Ruhe ge­dacht, um die Seele bau­meln zu las­sen. Ne­ben den für the­ra­peu­ti­sche Zwe­cke vor­ge­se­he­nen, pas­tell­far­be­nen Di­vans ma­chen ein Fit­ness­cen­ter, ein Yoga-Pa­vil­lon und das „Palm Be­ach Gym“ Lust auf Sport und Ent­span­nung im Freien.

Das Fit­ness­an­ge­bot reicht da­bei von Ca­poeira und Stand-up-Paddling bis zu Tan­zen und Kick­bo­xen. Da­ne­ben la­den ein Re­lax­be­reich mit Blick über den Strand, ein Dampf­bad, eine Sauna, eine Well­ness-Area, ein Be­au­ty­sa­lon und ein Shop ein.

Fi­nolhu (c) Small Mal­di­ves Is­land Co.

Im „Baa Baa Be­ach Club“ schlägt das Herz der In­sel. Ob Tag oder Nacht: Hier ist der per­fekte Ort, um auf dem Day­bed zu ent­span­nen und sei­nen Lieb­lings­drink – kre­iert von den welt­bes­ten Bar­kee­pern – oder kleine Snacks zu ge­nie­ßen. Ob am Pool oder am Strand: Je­der Tag be­ginnt mit ei­nem aus­ge­dehn­ten Früh­stück, frisch zu­be­rei­tet an den Live-Coo­king-Sta­ti­ons. Den Klang­tep­pich dazu le­gen die bes­ten DJs der Welt.

„Fish & Crab Shack“ heißt das Pa­ra­dies für alle Lieb­ha­ber des Be­son­de­ren. Nur ei­nen kur­zen Schwimm­aus­flug, ei­nen ent­spann­ten Spa­zier­gang oder eine kurze Dhoni-Fahrt über die La­gune ent­fernt, liegt es auf hal­bem Wege auf der 1,8 Ki­lo­me­ter lan­gen Sand­bank von Fi­nolhu – aus­ge­brei­tet in Kör­ben vol­ler fang­fri­scher Gar­ne­len, Krab­ben und lo­ka­ler Mee­res­früchte. Ser­viert wird mit kna­cki­gem Ge­müse und  ei­nem Glas pri­ckelnd kal­tem Rosé oder ei­nem fei­nen Cock­tail, der an der Be­ach Bar ge­mixt wird.

Fi­nolhu (c) Small Mal­di­ves Is­land Co.

An die Spitze der In­sel schmiegt sich das Re­stau­rant „Ka­nusan“ mit atem­be­rau­ben­den Aus­bli­cken auf den In­di­schen Ozean – be­stehend aus ei­ner Bar hoch über dem Was­ser, ei­nem In­door- und ei­nem Out­door-Be­reich. Mit­tel­punkt des Ge­sche­hens ist die of­fene Kü­che, die Klas­si­ker, wie die ge­bra­tene Man­da­rin-Ente und Larb Gai, aber auch ei­gene Krea­tio­nen, wie ge­dämpf­ten Snap­per und Lobs­ter, ge­bra­tene Ente mit schwar­zem Trüf­fel und die blaue Ab­a­lone-Schne­cke in Schei­ben mit ei­ge­ner Sauce, of­fe­riert.

Das „Baa­haa Grill Re­stau­rant“ fei­ert 1001 Nacht im Bou­tique-Stil mit le­gen­dä­ren Ge­wür­zen aus dem ori­en­ta­li­schen Nord­afrika zu Zei­ten, als die Ge­würz­händ­ler noch Kö­ni­gen gli­chen. Be­gin­nend mit den be­rühm­ten Mezze, un­ter­nimmt der Gast hier eine Reise durch die Welt der Ge­würz­mi­schun­gen von Ras-al-Ha­nout über Ba­ha­rat bis Ad­wiya, mit aus­ge­wähl­ten Stü­cken, die per­fekt ge­würzt und ge­grillt wer­den.

Fi­nolhu (c) Small Mal­di­ves Is­land Co.

So­bald die Sonne un­ter­ge­gan­gen ist, wird die „Be­ach Club Bar“ auf ih­ren zwei Ebe­nen zum Ma­gne­ten. Jede Nacht kann man hier eine Zeit­reise in die Ver­gan­gen­heit un­ter­neh­men. Ku­li­na­ri­sche Köst­lich­kei­ten wer­den be­glei­tet von her­vor­ra­gen­den Wei­nen zu er­staun­lich ent­spann­ten Prei­sen aus dem Wein­kel­ler der In­sel.

Im „Ci­nema Re­tro“ wer­den Klas­si­ker und in­ter­na­tio­nale Sport­über­tra­gun­gen ge­zeigt.  Alle, die lie­ber selbst spie­len, kön­nen im „Oldschool“-Spielbereich der Bar Klas­si­kern wie   Pin­ball oder PacMan frö­nen. Da­ne­ben la­den die Pan­orama-Bar und Lounge auf der obe­ren Ebene zu 180-Grad-Pan­ora­men ein.

Fi­nolhu (c) Small Mal­di­ves Is­land Co.

Im „Baa Baa Be­ach Club“ war­tet ein all­nächt­li­ches, wö­chent­li­ches und mo­nat­li­ches En­ter­tain­ment- und Event­pro­gramm– zum Bei­spiel mit der wö­chent­li­chen „Re­tro Pool Party“ und der mo­nat­li­chen „Voll­mond Tri­bal Sand­bar Party“. Dazu kommt nur vier­mal pro Jahr das ex­tra­va­gante „Fi­nolhu Blhu Event“ mit ei­nem ex­klu­si­ven Line-up an coo­len Acts und DJs.

Die „Milk Bar“ ist ein Ki­osk, in dem man sich Wraps ohne schlech­tes Ge­wis­sen gön­nen kann – und dazu Smoot­hies aus Avo­cado und Acai, fri­sche Säfte und Bo­dy­ism Shakes, ge­sun­des Eis und Scho­ko­lade, bes­ten Kaf­fee, eis­kal­tes Bier und Wein im Glas. Zu­dem hat die „Milk Bar“ al­les, was man im Ur­laub manch­mal braucht: Dro­ge­rie­ar­ti­kel, hüb­schen Schnick­schnack und Le­se­stoff.

Fi­nolhu (c) Small Mal­di­ves Is­land Co.

The Small Mal­di­ves Is­land Co. ist vor­nehm­lich im Re­sort-Ma­nage­ment auf den Ma­le­di­ven ak­tiv. Amilla Fu­shi und Fi­nolhu sind Teil der zur Coast­line Group ge­hö­ren­den Coast­line Ho­tels & Re­sorts – ei­nem der größ­ten Pri­vat­un­ter­neh­men der Ma­le­di­ven seit dem Grün­dungs­jahr 1994. Die Coast­line Group ist in den Be­rei­chen Lo­gis­tik, Öl, Pfahl­bau und Kon­struk­tion, Bau­stoff­han­del, Ho­tel- und Im­mo­bi­li­en­ent­wick­lung, Flug­ha­fen­be­trieb und ‑ent­wick­lung so­wie Lu­xus­yacht- und Boots­bau tä­tig.

Sie ist die größte Im­port- und Ver­triebs­ge­sell­schaft kraft­stoff­ba­sier­ter Pro­dukte wie Boots­die­sel und Gas und ver­sorgt 65 Pro­zent der Re­sorts auf den Ma­le­di­ven über das ei­gene Un­ter­neh­men Asian Ga­soil. Ne­ben den Pro­jek­ten W Mal­di­ves und Hu­va­fen Fu­shi um­fas­sen die jüngs­ten Tou­ris­mus­ent­wick­lun­gen von Coast­line un­ter an­de­rem Mudhdhoo Is­land, den Flug­ha­fen Dha­ra­vand­hoo des Baa-Atolls und den jüngst er­öff­ne­ten Flug­ha­fen Raa If­huru.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"