Air India wird ab 6. April 2016 dreimal pro Woche von Wien nach Delhi fliegen. Die indische Flugge­sell­schaft setzt damit die Verbin­dung zwischen den beiden Städten nahtlos fort, die von Austrian Airlines ab Anfang April nicht mehr bedient wird.

Zum Einsatz wird eine Boeing 787–800 „Dream­liner“ kommen, die immer am Mittwoch, Freitag und Sonntag um 14.00 Uhr in Delhi abhebt und um 18.45 Uhr in Wien landet. Der Rückflug erfolgt um 22.45 Uhr mit Ankunft in Delhi um 9:25 Uhr am nächsten Tag.

Taj Mahal in Agra / Indien (c) Dertour
Taj Mahal in Agra /​ Indien (c) Dertour

„Wir freuen uns, mit Air India einen neuen Langstre­cken­car­rier am Flughafen Wien begrüßen zu dürfen. Delhi ist neben seiner Bedeu­tung als wichtiges indisches Wirtschafts­zen­trum auch in touris­ti­scher Hinsicht sehr attraktiv. Gleich­zeitig ist Wien ein wichtiger Markt für den indischen Tourismus“, sagt Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG.

Letzteres bestä­tigt auch Wiens Touris­mus­di­rektor Norbert Kettner: „Dass Air India die Lücke so unmit­telbar schließt, ist aus Sicht des Wien Tourismus beson­ders zu begrüßen und wird sich als Trieb­feder für weiteres Gäste­auf­kommen erweisen. Indien ist für uns ein Wachs­tums­markt mit starkem Poten­zial – allein 2015 verzeich­neten wir von dort ein Nächti­gungs­plus von 39 Prozent“.

Pankaj Sriva­stava, kaufmän­ni­scher Leiter von Air India, ist daher auch vom Erfolg der neuen Desti­na­tion überzeugt: „Wien wird die achte europäi­sche Stadt sein, die Air India nonstop anfliegt. Wir sind sehr zuver­sicht­lich, dass sich die Strecke gemeinsam mit unserem Star Alliance Partner Austrian Airlines sehr positiv entwi­ckeln wird“.

Wie von travel4news bereits berichtet, wird Austrian Airlines die Verbin­dung Wien-Delhi ab 4. April 2016 einstellen. Der Grund ist dabei nahelie­gend: Die Fluglinie braucht entspre­chendes Fluggerät für die neue Nonstop-Verbin­dung nach Shanghai, die Anfang April dieses Jahres aufge­nommen wird. Weil ein neues Langstre­cken­flug­zeug frühes­tens im Jahr 2017 zur Flotte stoßen kann, musste daher eine andere Verbin­dung aufge­geben werden.

Das bereits seit 1997 angeflo­gene Delhi bot sich da vor allen anderen an, weil diese Verbin­dung laut Insidern schon lange Zeit nur noch Verluste einbrachte – zu groß ist die Konkur­renz durch Turkish, Emirates und Qatar Airways, um die Tickets gewinn­brin­gend an den Kunden zu bringen. Zuletzt entfielen zwei Drittel der jährlich rund 90.000 Delhi-Fluggäste auf Transfer-Passa­giere, der Großteil davon aus den USA.

Air India wurde 1932 gegründet und betreibt eine Flotte von 107 Flugzeugen, die derzeit rund 35 Ziele weltweit und 69 in Indien anfliegen. Der Hub in Delhi bietet gute Verbin­dungen aus Europa zu Zielen in Indien, Südost­asien und Austra­lien.