Air India wird ab 6. April 2016 dreimal pro Woche von Wien nach Delhi fliegen. Die indi­sche Flug­ge­sell­schaft setzt damit die Verbin­dung zwischen den beiden Städten nahtlos fort, die von Austrian Airlines ab Anfang April nicht mehr bedient wird.

Zum Einsatz wird eine Boeing 787–800 „Dream­liner“ kommen, die immer am Mitt­woch, Freitag und Sonntag um 14.00 Uhr in Delhi abhebt und um 18.45 Uhr in Wien landet. Der Rück­flug erfolgt um 22.45 Uhr mit Ankunft in Delhi um 9:25 Uhr am nächsten Tag.

Taj Mahal in Agra / Indien (c) Dertour
Taj Mahal in Agra /​ Indien (c) Dertour

„Wir freuen uns, mit Air India einen neuen Lang­stre­cken­car­rier am Flug­hafen Wien begrüßen zu dürfen. Delhi ist neben seiner Bedeu­tung als wich­tiges indi­sches Wirt­schafts­zen­trum auch in touris­ti­scher Hinsicht sehr attraktiv. Gleich­zeitig ist Wien ein wich­tiger Markt für den indi­schen Tourismus“, sagt Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flug­hafen Wien AG.

Letz­teres bestä­tigt auch Wiens Touris­mus­di­rektor Norbert Kettner: „Dass Air India die Lücke so unmit­telbar schließt, ist aus Sicht des Wien Tourismus beson­ders zu begrüßen und wird sich als Trieb­feder für weiteres Gäste­auf­kommen erweisen. Indien ist für uns ein Wachs­tums­markt mit starkem Poten­zial – allein 2015 verzeich­neten wir von dort ein Näch­ti­gungs­plus von 39 Prozent“.

Pankaj Sriva­stava, kauf­män­ni­scher Leiter von Air India, ist daher auch vom Erfolg der neuen Desti­na­tion über­zeugt: „Wien wird die achte euro­päi­sche Stadt sein, die Air India nonstop anfliegt. Wir sind sehr zuver­sicht­lich, dass sich die Strecke gemeinsam mit unserem Star Alli­ance Partner Austrian Airlines sehr positiv entwi­ckeln wird“.

Wie von travel4news bereits berichtet, wird Austrian Airlines die Verbin­dung Wien-Delhi ab 4. April 2016 einstellen. Der Grund ist dabei nahe­lie­gend: Die Flug­linie braucht entspre­chendes Flug­gerät für die neue Nonstop-Verbin­dung nach Shanghai, die Anfang April dieses Jahres aufge­nommen wird. Weil ein neues Lang­stre­cken­flug­zeug frühes­tens im Jahr 2017 zur Flotte stoßen kann, musste daher eine andere Verbin­dung aufge­geben werden.

Das bereits seit 1997 ange­flo­gene Delhi bot sich da vor allen anderen an, weil diese Verbin­dung laut Insi­dern schon lange Zeit nur noch Verluste einbrachte – zu groß ist die Konkur­renz durch Turkish, Emirates und Qatar Airways, um die Tickets gewinn­brin­gend an den Kunden zu bringen. Zuletzt entfielen zwei Drittel der jähr­lich rund 90.000 Delhi-Flug­gäste auf Transfer-Passa­giere, der Groß­teil davon aus den USA.

Air India wurde 1932 gegründet und betreibt eine Flotte von 107 Flug­zeugen, die derzeit rund 35 Ziele welt­weit und 69 in Indien anfliegen. Der Hub in Delhi bietet gute Verbin­dungen aus Europa zu Zielen in Indien, Südost­asien und Austra­lien.