Seit Anfang Oktober hat das neue Alila Seminyak an der Süd­west­küste Balis seine Pforten geöffnet – direkt an einem der wenigen noch unver­bauten Sand­strände der Insel gelegen und doch nur wenige Schritte von den Ein­kaufs­straßen des Bade­ortes Seminyak ent­fernt.

Seminyak gilt als einer der Hot­spots der „Insel der Götter“. Das „etwas andere Bali“ zeigt sich hier kos­mo­po­li­tisch und modern mit Kunst­ga­le­rien, edlen Desi­gner­bou­ti­quen, Anti­qui­tä­ten­ge­schäften, Nacht­clubs und inter­na­tio­naler Gas­tro­nomie.

Alila Seminyak / Bali (c) Alila Hotels
Alila Seminyak /​ Bali (c) Alila Hotels

Das moderne, desi­gnori­en­tierte Alila Seminyak will läs­sigen Life­style à la Miami Beach mit asia­tisch-puris­ti­scher Zurück­hal­tung ver­binden und ver­steht sich als urbane Oase für Ver­wöhnte – ein „Tro­pical retreat“ mit allen Annehm­lich­keiten, die ein Fünf-Sterne-Haus bietet.

Ins­ge­samt ver­fügt das Haus über 96 Zimmer, die jeweils 46 Qua­drat­meter umfassen, sowie 143 Suiten mit einer Größe zwi­schen 57 und 177 Qua­drat­meter. Wer beson­ders viel Platz benö­tigt, wählt das 811 Qua­drat­meter große Pent­house mit drei Schlaf­zim­mern, einem Ess­zimmer, einem Wohn­zimmer und einem pri­vatem Pool.

Den Gästen stehen fünf ver­schie­dene Pools und ein 1.000 Qua­drat­meter großes „Spa Alila“ zur Ver­fü­gung. Die besten Bars, Bou­ti­quen, Kunst­ga­le­rien und Gourmet-Restau­rants in Seminyak sind ebenso bequem zu Fuß erreichbar wie die der­zeit bekann­testen Hang Outs des Ortes – „Ku de ta“, „Luc­ciola“ oder „Potato Head“.

Alila betreibt bereits vier luxu­riöse Unter­künfte auf Bali, von denen sich vor allem das Alila Villas Ulu­watu und das Alila Ubud einen Namen gemacht haben. Ansonsten ist die in Sin­gapur behei­ma­tete Hotel­gruppe noch in Indien und im Oman ver­treten. „Alila“ bedeutet in Sans­krit „Über­ra­schung“, was den außer­ge­wöhn­li­chen Cha­rakter der Häuser und deren Aus­strah­lung auf die Gäste ange­messen beschreibt.