Esch2022

Europas Kulturhauptstadt: Was Esch2022 so alles zu bieten hat

Esch2022 nennt sich eine der drei eu­ro­päi­schen Kul­tur­haupt­stadt-Pro­jekte in die­sem Jahr. Das ehe­ma­lige Ei­sen­erz­ab­bau­ge­biet im Sü­den von Lu­xem­burg ist aber seit 2020 auch ein UNESCO-Bio­sphä­ren­re­ser­vat. Kul­tur- und Out­door-Er­leb­nisse las­sen sich hier also per­fekt ver­bin­den.

Moun­tain­bi­ker fin­den in den ehe­ma­li­gen Ab­bau­ge­bie­ten traum­hafte Be­din­gun­gen und un­zäh­lige Tou­ren vor. Wan­de­rer er­kun­den den brand­neuen Fern­wan­der­weg „Mi­nett Trail“, wäh­rend Rad­ler die Kul­tur­re­gion auf ei­nem neuen, 150 Ki­lo­me­ter lan­gen Rad­weg mit drei Schlei­fen er­fah­ren.

Esch2022
Mi­nett Bel­val © LFT /​ Re­nata Lusso

Wer das Ge­biet land­schaft­lich und his­to­risch er­kun­den möchte, macht eine Fahrt mit der Dampf­lok oder der un­ter­ir­di­schen Gru­ben­bahn. Die Mi­nett-Tour führt wie­derum ins Herz der ehe­ma­li­gen Stahl­in­dus­trie zu den al­ten Hoch­öfen und dem Ter­rain, auf dem das Kul­tur­haupt­stadt-Pro­gramm „Esch2022” statt­fin­den wird.

Luxemburgs Kulturmekka

Esch-Al­zette ist die zweit­größte Stadt in Lu­xem­burg und ehe­ma­lige Hei­mat der Stahl­in­dus­trie. Ge­mein­sam mit den zehn Lu­xem­bur­ger Ge­mein­den des Ver­bands Pro-Sud so­wie den acht fran­zö­si­schen Ge­mein­den der Com­mu­n­auté de Com­mu­nes Pays Haut Val d’Alzette (CCPHVA) ist sie in die­sem Jahr die Kul­tur­haupt­stadt Eu­ro­pas. „Esch2022” teilt sich die­sen Ti­tel da­bei mit Kau­nas in Li­tauen und Novi Sad in Ser­bien.

Moun­tain Bike Mi­nett © LFT /​ A Schos­ser

Die Kom­bi­na­tion von Kul­tur­pro­gramm mit Out­door-Ak­ti­vi­tä­ten ist eine der Be­son­der­hei­ten von „Esch2022”. Un­ter dem Leit­mo­tiv „Re­mix Cul­ture“ und den vier Un­ter­ka­te­go­rien „Re­mix Art“, „Re­mix Eu­rope“, „Re­mix Na­ture“ und „Re­mix Yourself“ will man Syn­er­gien schaf­fen, eine nach­hal­tige Ent­wick­lung ga­ran­tie­ren und die Öf­fent­lich­keit zur ak­ti­ven Teil­nahme be­we­gen.

„Remix your program”

Das Kul­tur­pro­gramm von „Esch2022” geht in den ver­schie­de­nen Or­ten der Mi­nett-Re­gion und in den acht fran­zö­si­schen Part­ner­ge­mein­den über die Bühne. Esch-Bel­val selbst bleibt aber das Herz­stück mit dem al­ten Hoch­ofen, der mo­der­nen Ar­chi­tek­tur und der Rockhal als Aus­tra­gungs­ort von Kon­zer­ten.

Fond-de-Gras © Oli Ker­ner /​ Esch2022

Auf der Web­site von „Esch2022” gibt der Me­nü­punkt „Agenda“ ei­nen ak­tu­el­len Über­blick auf das Pro­gramm. Da Ver­an­stal­tun­gen für je­den Ge­schmack zur Wahl ste­hen, be­rei­tet man sei­nen Be­such am bes­ten mit den Fil­ter-Funk­tio­nen vor. Ab­wechs­lung wird in Esch je­den­falls ge­bo­ten.

Kostenlos von Event zu Event reisen

Bei der Nach­hal­tig­keit zeigt das Groß­her­zog­tum Lu­xem­burg Pio­nier­geist: Seit Ende Fe­bruar 2020 ist der öf­fent­li­che Per­so­nen­ver­kehr im gan­zen Land kos­ten­los. Das be­inhal­tet die Züge, die Busse und die Stra­ßen­bahn, die zwi­schen dem Haupt­bahn­hof und dem Kirch­berg­vier­tel ver­kehrt. Das Netz passt sich stän­dig den Be­dürf­nis­sen der Fahr­gäste an und ver­kehrt in kur­zen Tak­ten auch über das Wo­chen­ende.

Ein­zig al­lein die Fahr­gäste der 1. Klasse be­zah­len wei­ter­hin für den Fahr­schein. Wer sich von ei­nem Kul­tur­event zum nächs­ten be­ge­ben will, fin­det so eine kos­ten­spa­rende und ef­fi­zi­ente Lö­sung, um sich fort­zu­be­we­gen. In­for­ma­tio­nen zu den Ver­bin­dun­gen fin­den Rei­sende am ein­fachs­ten mit der App Mobiliteit.lu. Al­ter­na­tiv geht das auch über die Web­site luxembourg.public.lu.

www.esch2022.lu /​ www.visitluxembourg.com

MEHR AUS DIESER KATEGORIE