DESTINATIONSHORT NEWS

Costa Rica erlaubt ab sofort die Einreise ohne einen Corona-Test

Für die Ein­reise nach Costa Rica ist ab so­fort kein Co­rona-Test mehr nö­tig. Dies hat die Re­gie­rung des mit­tel­ame­ri­ka­ni­schen Lan­des be­schlos­sen, um die Be­schäf­ti­gung im Tou­ris­mus wie­der zu be­le­ben. Die neue Re­ge­lung be­sagt, dass in­län­di­sche und aus­län­di­sche Pas­sa­giere, die auf dem Luft­weg nach Costa Rica ein­rei­sen, kein ne­ga­ti­ves Er­geb­nis ei­nes PCR-Tests vor­le­gen müs­sen.

Diese Ent­schei­dung sei auch im Hin­blick auf die Öff­nung für alle Län­der der Welt ab 1. No­vem­ber 2020 er­folgt, er­klärt der costa-ri­ca­ni­sche Tou­ris­mus­mi­nis­ter Gus­tavo Se­gura San­cho in ei­ner Aus­sendung. Zu­dem habe die pan­ame­ri­ka­ni­schen Ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion be­reits am 9. Ok­to­ber fest­ge­stellt, dass die Or­ga­ni­sa­tion von Tests für in­ter­na­tio­nale Tou­ris­ten der­zeit ebenso „un­nö­tig“ seien wie Qua­ran­tä­ne­ver­ord­nun­gen.

Her­mosa Be­ach /​ Costa Rica (c) ICT

Un­ab­hän­gig da­von müs­sen aus­län­di­sche Be­su­cher aber auch wei­ter­hin vor dem Rei­se­an­tritt ein di­gi­ta­les Kon­takt­for­mu­lar der Ge­sund­heits­be­hör­den aus­fül­len und eine in­ter­na­tio­nale Kran­ken­ver­si­che­rung für den Rei­se­zeit­raum nach­wei­sen, die alle ent­ste­hen­den Kos­ten im Falle ei­ner Co­vid-19-Er­kran­kung ab­deckt. Im Land selbst gel­ten die glei­chen Hy­giene- und Ab­stands­re­ge­lun­gen wie in an­de­ren Län­dern auch.

Zu­dem sind alle tou­ris­ti­schen Un­ter­neh­men auf­ge­for­dert, um­fas­sende Prä­ven­ti­ons­pro­to­kolle ein­zu­füh­ren und alle emp­foh­le­nen Vor­sichts­maß­nah­men zu be­fol­gen. „Die Ein­hal­tung von Pro­to­kol­len ist ent­schei­dend für die schritt­weise wirt­schaft­li­che Öff­nung. Sie wird zwei­fel­los dazu bei­tra­gen, tau­sende Ar­beits­plätze im Tou­ris­mus­sek­tor im ge­sam­ten Land zu schüt­zen und zu si­chern“, be­tont der Tou­ris­mus­mi­nis­ter.

La For­tuna Was­ser­fall /​ Costa Rica (c) ICT

Die Tou­ris­mus­bran­che ist ei­ner der Haupt­mo­to­ren der Volks­wirt­schaft von Costa Rica. Sie ist für fast 10 Pro­zent des Brut­to­in­lands­pro­dukts so­wie für mehr als 600.000 Ar­beits­plätze ver­ant­wort­lich. Zu­dem bringt der Tou­ris­mus die Ein­fuhr von De­vi­sen mit sich, die für die Sta­bi­li­tät des Wech­sel­kur­ses von ent­schei­den­der Be­deu­tung sind.

In den letz­ten zwei Mo­na­ten hat das Tou­rist­board von Costa Rica (ICT) mehr als 150 Un­ter­neh­men auf die Ein­hal­tung der Ge­sund­heits­pro­to­kolle über­prüft. Da­von ha­ben 133 das Sie­gel „Safe Tra­vel” des World Tra­vel & Tou­rism Coun­cil (WTTC) für si­che­res Rei­sen an­ge­for­dert. 73 Un­ter­neh­men dür­fen sich be­reits da­mit schmü­cken.

Wie lange die neue Re­ge­lung gel­ten wird, hängt laut Gus­tavo Se­gura San­cho von der Ent­wick­lung der Pan­de­mie welt­weit und in Costa Rica selbst ab. Der­zeit zählt das Land 1.191 Co­vid-19-Fälle. Ins­ge­samt wur­den seit dem Aus­bruch der Pan­de­mie 100.616 In­fek­tio­nen be­stä­tigt – da­von 84.222 aus Costa Rica und 16.394 von Aus­län­dern.

www.visitcostarica.com

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"