AFRIKASüdafrika

Südafrika öffnet seine Grenzen wieder für Touristen aus aller Welt

Die süd­afri­ka­ni­sche Re­gie­rung lo­ckert die Co­rona-Re­strik­tio­nen und geht in den „Le­vel 1“ der so­ge­nann­ten „ri­si­ko­be­r­ei­nig­ten Stra­te­gie“ über. Ab 1. Ok­to­ber 2020 kön­nen da­mit Tou­ris­ten aus al­ler Welt wie­der in das Land ein­rei­sen. Mög­lich wurde die­ser Schritt durch stark ge­sun­kene und nun re­la­tiv nied­rige In­fek­ti­ons­zah­len, aber auch durch aus­rei­chende Ka­pa­zi­tä­ten im Ge­sund­heits­sys­tem.

„Wir sind be­reit, un­sere Tü­ren wie­der für die Welt zu öff­nen und Rei­sende ein­zu­la­den, un­sere Berge, un­sere Strände, un­sere pul­sie­ren­den Städte und un­sere Na­tio­nal­parks mit Si­cher­heit und Zu­ver­sicht zu ge­nie­ßen“, sagte Prä­si­dent Cy­ril Ra­ma­phosa, als er die Lo­cke­run­gen ver­kün­dete.

Süd­afrika (c) www.southafrica.net

Zu den ak­tua­li­sier­ten Vor­schrif­ten wer­den in den nächs­ten Ta­gen noch de­tail­lierte In­for­ma­tio­nen von den ein­zel­nen Mi­nis­tern er­war­tet. Fest steht aber schon, dass mit dem „Le­vel 1“ die Be­schrän­kun­gen für in­ter­na­tio­nale Rei­sen schritt­weise und vor­sich­tig auf­ge­ho­ben wer­den:

- Ab 1. Ok­to­ber 2020 wer­den Rei­sen nach Süd­afrika wie­der er­laubt. Das be­trifft so­wohl Ge­schäfts- als auch Ur­laubs­rei­sen.
– Die Ein­reise aus be­stimm­ten Län­dern kann be­schränkt wer­den, wenn diese hohe In­fek­ti­ons­ra­ten auf­wei­sen. Eine Liste auf der Grund­lage neu­es­ter Da­ten soll noch ver­öf­fent­licht wer­den.
– Ein- und Aus­rei­sen dür­fen nur über die Flug­hä­fen in Jo­han­nes­burg, Kap­stadt und Dur­ban er­fol­gen. Auf dem Land­weg ist das nur über ei­nen Grenz­über­gang mög­lich, der auch wäh­rend der frü­he­ren Re­strik­tio­nen in Be­trieb war.
– Bei der An­kunft in Süd­afrika müs­sen alle Rei­sen­den ein ne­ga­ti­ves Co­vid-19-Test­ergeb­nis vor­le­gen, das beim Ab­flug nicht äl­ter als 72 Stun­den war.
– Wer vor der Ab­reise nach Süd­afrika kei­nen Co­vid-19-Test ab­sol­viert hat, muss sich auf ei­gene Kos­ten in die ob­li­ga­to­ri­sche Qua­ran­täne be­ge­ben.
– Alle Rei­sen­den wer­den bei der An­kunft auf Sym­ptome über­prüft. Soll­ten Sym­ptome auf­tre­ten, be­steht Qua­ran­täne-Pflicht, bis das Er­geb­nis ei­nes Co­vid-19-Tests vor­liegt.
– Alle Rei­sen­den wer­den ge­be­ten, die neue App „COVID Alert South Af­rica” zur Kon­takt­ver­fol­gung auf ih­rem Smart­phone zu in­stal­lie­ren. Sie ba­siert auf Blue­tooth-Tech­no­lo­gie und in­for­miert den Be­nut­zer, wenn er in Kon­takt mit ei­nem an­de­ren Be­nut­zer war, der in den letz­ten 14 Ta­gen po­si­tiv auf Co­vid-19 ge­tes­tet wurde. Da­bei wer­den keine per­sön­li­chen In­for­ma­tio­nen ge­sam­melt und auch keine Stand­orte ver­folgt.

Bo-Kaap /​ Kap­stadt (c) pixabay

In ganz Süd­afrika gilt wei­ter­hin eine Mas­ken­pflicht in der Öf­fent­lich­keit. Zu­dem muss die Wah­rung des Ab­stands ebenso strikt ein­ge­hal­ten wer­den wie re­gel­mä­ßi­ges Hän­de­wa­schen oder die Ver­wen­dung von Des­in­fek­ti­ons­mit­teln. Die Aus­gangs­sperre wurde auf die Zeit zwi­schen Mit­ter­nacht und 4 Uhr mor­gens re­du­ziert.

Im Ein­zel­han­del ist der Ver­kauf von Al­ko­hol für den Ei­gen­ver­brauch von Mon­tag bis Frei­tag von 9 bis 17 Uhr ge­stat­tet. Al­ko­hol darf aber nur in zu­ge­las­se­nen Be­trie­ben kon­su­miert wer­den. Ver­samm­lun­gen sind zu­läs­sig, wenn nicht mehr als 50 Pro­zent der Ka­pa­zi­tät des Ver­an­stal­tungs­or­tes ge­nutzt wer­den. Ma­xi­mal sind 250 Per­so­nen in In­nen­räu­men und 500 Per­so­nen im Freien er­laubt.

Franschhoek (c) www.dein-suedafrika.de /​ Frank May

Vor zwei Mo­na­ten hatte Süd­afrika noch täg­lich rund 12.000 neue Co­vid-19-Fälle re­gis­triert. Diese Zahl ist ak­tu­ell auf we­ni­ger als 2.000 neue Fälle pro Tag ge­sun­ken. Die meis­ten In­fek­tio­nen wur­den bis jetzt in der Pro­vinz Gaut­eng mit der Me­tro­pole Jo­han­nes­burg fest­ge­stellt (33,1%) – ge­folgt von Kwa­Zulu-Na­tal (17,9%), Wes­tern Cape mit Kap­stadt (16,7%) und Eas­tern Cape (13,4%). Die Pro­vin­zen Lim­popo und Mpu­malanga, in de­nen sich der Krü­ger Na­tio­nal­park be­fin­det, ka­men nur auf ei­nen lan­des­wei­ten An­teil von 2,2 bzw. 4,0 Pro­zent.

www.sacoronavirus.co.za

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"