KärntenÖSTERREICH

„Tischlein deck dich“: Tafeln am Millstätter See im Herbst

Von Ende Au­gust bis Ende Ok­to­ber lädt der Mill­stät­ter See wie­der zu „Ku­li­na­ri­schen Herbst-Ta­feln“ ein. Der Clou: Die lie­be­voll ar­ran­gier­ten Ge­richte von Meis­ter­kö­chen, Wir­ten und re­gio­na­len Pro­du­zen­ten wer­den an be­son­de­ren Lo­gen­plät­zen mit Berg- und See­be­rüh­run­gen ser­viert.

High­light ist die „Alm-Ta­fel am Gra­nat­tor“, wo der Tisch am Grat der Mill­stät­ter Alpe in 2.060 Me­tern See­höhe stil­voll ge­deckt ist. Auch die Ta­fel mit Ja­pan-Schwer­punkt oder die neue Krimi-Ta­fel am Schiff, bei der die aus der Re­gion stam­mende Krimi-Au­torin Alex­an­dra Bleyer zwi­schen den Gän­gen aus ih­ren Bü­chern liest, sor­gen für be­son­dere Ak­zente. Ro­man­tisch wird es wie­derum beim Voll­mond-Din­ner.

Millstätter See Kulinarische Herbst-Tafeln
Ku­li­na­ri­sche Herbst-Ta­fel am See (c) Mill­stät­ter See Tou­ris­mus Gmbh /​ Gert Per­auer

Wer es ganz pri­vat möchte, bucht sich zu zweit oder als kleine Gruppe ein. Bei die­ser neuen Va­ri­ante der Herbst-Ta­fel ent­schei­det der Gast selbst, ob er sein Vier-Gänge-Menü lie­ber in luf­ti­ger Höhe auf der Sky-Platt­form „Ster­nen­bal­kon” am Mirnock hoch über Kärn­tens zweit­größ­tem See ein­neh­men möchte oder doch lie­ber in der Nähe des See­ufers im Klin­ger­park in See­bo­den. Ge­bucht wer­den kann ab zwei bis sechs Per­so­nen.

„Die Alm-Ta­fel am Gra­nat­tor war eine der ers­ten, die am Mill­stät­ter See an­ge­bo­ten wur­den“, be­rich­tet Ste­fan Brand­leh­ner, Ge­schäfts­füh­rer des Mill­stät­ter See Tou­ris­mus: „In die­sem Jahr kön­nen wir un­se­ren Gäs­ten ins­ge­samt 15 Ver­an­stal­tun­gen an­bie­ten.“ Die Preise va­ri­ie­ren zwi­schen 32 und 125 Euro pro Per­son. Drei Über­nach­tun­gen im Drei-Sterne-Ho­tel mit Halb­pen­sion, der Teil­nahme an ei­ner „Ku­li­na­ri­schen Herbst­ta­fel“ und der „Ex­klu­siv-Herbst-Card“ sind ab 319 Euro pro Per­son buch­bar.

Millstätter See Kulinarische Herbst-Tafeln
Ku­li­na­ri­sche Herbst-Ta­fel am Ster­nen­bal­kon (c) Mill­stät­ter See Tou­ris­mus Gmbh /​ Gert Per­auer

Wer den Herbst bis zu den letz­ten war­men Son­nen­strah­len aus­kos­ten möchte, fin­det am Mill­stät­ter See ne­ben den ku­li­na­ri­schen An­ge­bo­ten aber auch eine Viel­zahl an Ak­tiv-Er­leb­nis­sen. Dank des mil­den Kli­mas kön­nen die Gäste hier bis weit in den Ok­to­ber hin­ein un­be­schwert wan­dern und bi­ken. Mit der „MIC Ex­klu­siv-Herbst-Card“, die es in teil­neh­men­den Gast­be­trie­ben gra­tis gibt, da­bei wird die Fort­be­we­gung durch die Re­gion und bis nach Bad Klein­kirch­heim ein­fach, güns­tig und zu­gleich um­welt­freund­lich.

Ganz neu: Mit dem „Nock­mo­bil“ geht es für zwei Euro pro Per­son und Fahrt zu den schöns­ten Lo­gen­plät­zen rund um den Mill­stät­ter See. Dar­über hin­aus las­sen die Schif­fahrts­li­nien ihre Boote län­ger als sonst auf dem See, Bike-Ver­leih­sta­tio­nen ha­ben ge­öff­net und be­liebte Som­mer­ak­ti­vi­tä­ten wie Schnup­per­klet­tern, Geo­cachen oder Buch­ten­wan­dern sind wei­ter­hin buch­bar.

www.millstaettersee.com

Ku­li­na­ri­sche Herbst-Ta­fel am Gra­nat­tor (c) Mill­stät­ter See Tou­ris­mus Gmbh /​ Mar­tin Ho­fer
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"