ÖSTERREICHVorarlberg

Lech Zürs: Am Arlberg eröffnet das höchste Autokino der Alpen

Ein au­ßer­ge­wöhn­li­ches High­light in hoch­al­pi­ner Ku­lisse be­rei­chert den Kul­tur­ka­len­der von Lech Zürs am Arl­berg in der Som­mer­sai­son 2020: Von 17. Juli bis 15. Au­gust wird an al­len Wo­chen­en­den zur Mo­vie Time ge­la­den. Das höchst­ge­le­gene Au­to­kino Eu­ro­pas auf 1.450 Me­tern See­höhe dürfte da­bei nicht nur Ci­ne­as­ten be­geis­tern, denn das be­son­dere Am­bi­ente ver­spricht schon al­lein ein un­ver­gleich­li­ches Er­leb­nis.

Schau­platz der Mo­vie Time ist der weit­läu­fige Park­platz Schloss­kopf in Lech. Er eig­net sich bes­tens für ein Au­to­kino und liegt zu­gleich in­mit­ten der im­po­san­ten Berg­welt. Das ei­gene Fahr­zeug wird zur kom­for­ta­blen Zu­schau­er­loge. Der Ton wird auf ei­ner ei­ge­nen Fre­quenz im Au­to­ra­dio über­tra­gen. Ge­bo­ten wird ab­wechs­lungs­rei­che Un­ter­hal­tung für die ganze Fa­mi­lie. Das Pro­gramm ist noch in Aus­ar­bei­tung, soll aber ehest­mög­lich be­kannt ge­ge­ben wer­den.

Arlberg Autokino
(c) Lech Zürs Tou­ris­mus

Die Vor­stel­lun­gen fin­den im­mer am Frei­tag und Sams­tag statt und be­gin­nen um 22 Uhr. Be­son­ders an­ge­nehm: Der Be­such des Au­to­ki­nos ist in der „Lech Card” in­klu­diert, die in der Som­mer­sai­son 2020 von 26. Juni bis 27. Sep­tem­ber gilt

die in der Som­mer­sai­son 2020 von 26. Juni bis 27. Sep­tem­ber gilt und wie ge­wohnt viele Vor­teile mit sich bringt. Sie ist für alle Gäste von Lech Zürs am Arl­berg schon ab ei­ner Über­nach­tung er­hält­lich. Mit zwei Ta­gen Gül­tig­keit kos­tet sie 23 Euro, für sie­ben Tage 36 Euro und für 14 Tage 67 Euro.

In­klu­diert sind in der Karte un­ter an­de­rem die kos­ten­lose Nut­zung der Som­mer­berg­bah­nen, des Orts­bus­ses und des frisch re­no­vier­ten Wald­schwimm­ba­des, der Ein­tritt in das Zu­ger­tal, Aben­teuer-Pro­gramme für Fa­mi­lien und für Kin­der, das spe­zi­ell auf die ak­tu­elle Si­tua­tion ab­ge­stimmte Pro­gramm „Le­chEr­Le­ben” und noch vie­les mehr. Ohne „Lech Card” kos­tet das Au­to­kino 10 Euro pro Per­son, Kin­der bis 14 Jahre sind gra­tis da­bei.

 

und wie ge­wohnt viele Vor­teile bringt. Neu in­klu­diert sind da­bei ne­ben dem Au­to­kino un­ter an­de­rem ein Fa­mi­lien-Can­yo­ning und das viel­fäl­tige, spe­zi­ell auf die ak­tu­elle Si­tua­tion ab­ge­stimmte Pro­gramm „Le­chEr­Le­ben”. Ohne „Lech Card” kos­tet das Au­to­kino 10 Euro pro Per­son, Kin­der bis 14 Jahre sind gra­tis da­bei.

Sei­nen Hö­he­punkt er­reichte das Au­to­kino in den 1950er- und 1960er-Jah­ren. Da­nach musste es lang­sam den mo­der­nen Ki­no­zen­tren wei­chen. Nun er­lebt diese ganz be­son­dere Film-Er­fah­rung als Folge der Co­rona-Pan­de­mie eine Re­nais­sance – vor al­lem in den gro­ßen Städ­ten Eu­ro­pas, aber zu­neh­mend auch auf dem Land. Die hoch­al­pine Ku­lisse, die das Au­to­kino Lech um­rahmt, ist je­den­falls be­reits film­reif.

www.mylechcard.at/de/karte/my-lech-card/autokino

Arlberg Autokino
(c) Lech Zürs Tou­ris­mus /​ Ber­na­dette Ot­ter
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"