Bamboo Airways München Vietnam
Business Class in der Boeing 787-9 (c) Bamboo Airways

Flughafen München erhält neue Verbindungen nach Vietnam

Bam­boo Air­ways plant zwei Non­stop-Ver­bin­dun­gen zwi­schen Mün­chen und Viet­nam: Ab Juli 2020 will die junge viet­na­me­si­sche Flug­ge­sell­schaft mit ei­ner Boe­ing 787–9 „Dream­li­ner” ein­mal pro Wo­che nach Ha­noi und zwei­mal pro Wo­che nach Ho Chi Minh City (Sai­gon) ab­he­ben.

Bam­boo Air­ways wurde 2017 ge­grün­det und ist Mit­glied der FLC-Gruppe – ei­nem der größ­ten Kon­zerne Viet­nams mit Schwer­punkt auf Fi­nan­zen, Im­mo­bi­lien und Golf­re­sorts.
Die Flug­ge­sell­schaft be­treibt ak­tu­ell 42 in­län­di­sche und in­ter­na­tio­nale Stre­cken und be­för­derte im Jahr 2019 rund 3 Mil­lio­nen Pas­sa­giere auf mehr als 20.000 Flü­gen.

Im Jahr 2020 plant Bam­boo Air­ways den Aus­bau des Netz­werks auf 85 Stre­cken – 60 in­ner­halb Viet­nams und 25 ins Aus­land. Gleich­zei­tig soll die Flotte auf 50 Flug­zeuge wach­sen, zu de­nen auch zwölf Boe­ing 787–9 „Dream­li­ner” ge­hö­ren wer­den.

Be­reits ab Ende April 2020 will Bam­boo Air­ways mit Di­rekt­flü­gen zwi­schen Viet­nam und Prag erst­mals nach Eu­ropa kom­men. Deutsch­land soll dann nach der Tsche­chi­schen Re­pu­blik der zweite eu­ro­päi­sche Markt wer­den, den die Air­line er­schlie­ßen wird. Ein „Me­mo­ran­dum of Un­der­stan­ding” wurde be­reits mit dem Flug­ha­fen Mün­chen ab­ge­schlos­sen.

www.bambooairways.com