(c) GlobeAir AG

GlobeAir: Privatjets für den schnellsten Weg in den Urlaub

Mit ei­nem Markt­an­teil von mehr als 50 Pro­zent ist Glo­be­Air der füh­rende Pri­vat­jet-An­bie­ter in der Ka­te­go­rie „Light Jet“ in Eu­ropa. Bis­her galt der Fo­kus ganz den Busi­ness-Kun­den, aber nun öff­net sich das Un­ter­neh­men mit Sitz in Linz-Hör­sching auch ver­stärkt dem tou­ris­ti­schen Pre­mium-Seg­ment – für den schnells­ten Weg in den Ur­laub.

Mit 20 Flug­zeu­gen be­treibt Glo­be­Air die welt­weit größte Flotte von Cessna Ci­ta­tion Mus­tang Jets und fliegt da­mit 984 Flug­hä­fen in ganz Eu­ropa mit nur 15 Mi­nu­ten Boar­ding Time an. Char­ter­flüge sind da­bei auf Ab­ruf be­reits ab 4.200 Euro buch­bar. Eine Wie­der­bu­chungs­rate von 88 Pro­zent spricht für die Qua­li­tät.

(c) Glo­be­Air AG

Für den Ein­stieg in das tou­ris­ti­sche Pre­mium-Seg­ment holte sich Glo­be­Air mit Die­ter Pam­mer als Di­rec­tor Busi­ness De­ve­lo­p­ment ei­nen Ex­per­ten mit lang­jäh­ri­ger Er­fah­rung im Air­line- und Ver­an­stal­ter­be­reich an Bord. In en­ger Zu­sam­men­ar­beit mit dem Glo­be­Air-Ma­nage­ment soll der 48-Jäh­rige künf­tig Ko­ope­ra­tio­nen mit tou­ris­ti­schen Part­nern, Rei­se­ver­an­stal­tern und Key Play­ern an­bah­nen.

„Mein Team hat seit der Fir­men­grün­dung 2008 mit gro­ßem Ein­satz und Lei­den­schaft den Pre­mium-Ge­schäfts­rei­se­be­reich für Vor­stände, Ge­schäfts­füh­rer, Füh­rungs­kräfte und Un­ter­neh­mer auf- und aus­ge­baut. In die­sem Seg­ment hat sich Glo­be­Air als füh­ren­der An­bie­ter am Markt eta­bliert und wird den ein­ge­schla­ge­nen Wachs­tums­kurs fort­set­zen”, er­klärt Bern­hard Frag­ner, Grün­der und Vor­stand der Glo­be­Air AG.

GlobeAir Privatjets
(c) Glo­be­Air AG

Par­al­lel habe man aber auch ge­se­hen, dass sich das tou­ris­ti­sche Pre­mium-Seg­ment über die Jahre gut ent­wi­ckelt habe und noch gro­ßes Po­ten­zial be­sitze, so Frag­ner: „Wir wol­len die­sen Sek­tor nun struk­tu­riert aus­bauen. Für diese Auf­gabe se­hen wir in Die­ter Pam­mer auf­grund sei­ner Er­fah­rung und Ex­per­tise den ge­eig­ne­ten Ma­na­ger”.

Im Pre­mium-Leisure-Seg­ment sieht der Glo­be­Air-Vor­stand je­den­falls die per­fekte Er­gän­zung zum Kern­ge­schäft, da die Ziel­grup­pen große Ge­mein­sam­kei­ten auf­zei­gen wür­den und das Un­ter­neh­men sich mehr als All-Round-An­bie­ter am Markt po­si­tio­nie­ren möchte.

GlobeAir Privatjets
(c) Glo­be­Air AG

Mit den mo­der­nen Ci­ta­tion Mus­tang Jets er­mög­licht Glo­be­Air, Eu­ropa mit ma­xi­ma­ler Ef­fi­zi­enz und Fle­xi­bi­li­tät zu be­rei­sen. Pas­sa­giere aus dem asia­ti­schen, ame­ri­ka­ni­schen und ara­bi­schen Raum kön­nen so schnell und be­quem ihre letz­ten Mei­len bis zum end­gül­ti­gen Ziel. Wei­ters steht ein ex­klu­si­ves Zu­flug­pro­gramm für Pre­mium-Kreuz­fahr­ten zur Wahl.

Bei den an­ge­steu­er­ten De­sti­na­tio­nen liegt der Fo­kus auf Hot­spots im me­di­ter­ra­nen Raum – bei­spiels­weise Kor­sika, Sar­di­nien, Ita­lien, Kroa­tien, Mon­te­ne­gro, die Côte d’Azur und die Ba­lea­ren. Aus­ge­wählte Rei­se­ziele von Pre­mium-Ver­an­stal­tern er­gän­zen das um­fang­rei­che An­ge­bot. Son­nen­hung­rige Ur­lau­ber ha­ben so­mit die Mög­lich­keit, mit Glo­be­Air fast alle süd­eu­ro­päi­schen Hot­spots zu er­rei­chen.

GlobeAir Privatjets
Die­ter Pam­mer und Bern­hard Frag­ner (c) Glo­be­Air AG

Die­ter Pam­mer be­gann seine Kar­riere 1993 bei Tou­ropa Aus­tria. Ab 1998 ver­ant­wor­tete er die Po­si­tion des Ver­triebs­chefs bei Aero Lloyd Aus­tria. 2003 wech­selte er zur neu ge­grün­de­ten Fly­Niki, be­vor es ihn zu Ma­gic Life zog. Zu sei­nen wei­te­ren Sta­tio­nen im Tou­ris­mus zähl­ten der Flug­ha­fen Linz und der Ägyp­ten-Ver­an­stal­ter ETI. Zu­letzt be­glei­tete Pam­mer den Auf­bau des Pro­jekts „Bud­weis Air­port“.

fly.globeair.com

GlobeAir Privatjets
(c) Glo­be­Air AG