More

    Travel Risk Map: Die sichersten und gefährlichsten Reiseziele 2020

    Die Si­cher­heits­dienst­leis­ter Con­trol Risks und In­ter­na­tio­nal SOS ha­ben eine neue Ver­sion ih­rer be­lieb­ten „Tra­vel Risk Map“ er­stellt. Sie ver­rät auf ei­ner bunt ge­färb­ten Welt­karte die si­chers­ten und die ge­fähr­lichs­ten Rei­se­ziele im Jahr 2020. Die In­for­ma­tio­nen sind zwar für Ge­schäfts­rei­sende ge­dacht, aber auch für Ur­lau­ber durch­aus in­ter­es­sant.

    Das Fra­gen, mit de­nen sich Con­trol Risks und In­ter­na­tio­nal SOS tag­täg­lich be­schäf­ti­gen, be­tref­fen je­den­falls alle Rei­sen­den: Wie hoch ist das Ri­siko von Na­tur­ka­ta­stro­phen, po­li­ti­schen Un­ru­hen, Ter­ror­an­schlä­gen, Kri­mi­na­li­tät, Ver­kehrs­un­fäl­len oder Ge­walt ge­gen Aus­län­der in den Län­dern und Re­gio­nen die­ser Welt? Wo dro­hen ge­fähr­li­che Krank­hei­ten und Epi­de­mien? Und wie sieht die me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung vor Ort aus? In der „Tra­vel Risk Map“ sind die si­chers­ten und die ge­fähr­lichs­ten Rei­se­ziele in fünf Ri­­siko-Stu­­fen ein­ge­teilt:

    Travel Risk Map
    Tra­vel Risk Map 2020 /​​ Se­cu­rity (c) In­ter­na­tio­nal SOS

    →  Ex­trem ho­hes Si­cher­heits­ri­siko: Af­gha­ni­stan, der Ga­za­strei­fen, Je­men, Li­byen, Mali, So­ma­lia, Süd­su­dan, Sy­rien und die Zen­tral­afri­ka­ni­sche Re­pu­blik, Teile des Irak, von Ni­ge­ria, Pa­ki­stan und der De­mo­kra­ti­schen Re­pu­blik Kongo, der Os­ten der Ukraine so­wie die Grenze zwi­schen Ägyp­ten und Is­rael fal­len in diese Ka­te­go­rie. Auf die Idee, hier Ur­laub zu ma­chen, würde aber oh­ne­hin nie­mand kom­men.

    →  Ho­hes Si­cher­heits­ri­siko. Hier sind durch­aus be­liebte Rei­se­län­der zu fin­den – oder zu­min­dest ein­zelne Re­gio­nen die­ser Län­der. Bei­spiele sind Äthio­pien, Hon­du­ras, In­dien, Ke­nia, Ko­lum­bien, Me­xiko, Myan­mar, Ne­pal und die Phil­ip­pi­nen. Dazu kom­men Al­ge­rien, El Sal­va­dor, Haiti, Mau­re­ta­nien, Ni­ca­ra­gua, Ni­ger, Ni­ge­ria, Pa­­pua-Neu­gui­­nea und Ve­ne­zuela.

    →  Mitt­le­res Si­cher­heits­ri­siko. In die­ser Ka­te­go­rie wer­den un­ter an­de­rem Russ­land, die Ukraine, die Tür­kei, Ne­pal, Thai­land, Kam­bo­dscha, In­do­ne­sien, Is­rael, Ke­nia, Tan­sa­nia, Süd­afrika, die Do­mi­ni­ka­ni­sche Re­pu­blik, Ja­maika, Bra­si­lien, Peru und Bo­li­vien ein­ge­stuft.

    →  Ge­rin­ges Si­cher­heits­ri­siko. In den meis­ten eu­ro­päi­schen Län­dern ist das Si­cher­heits­ri­siko ge­ring – ebenso wie in den USA, Ka­nada, den meis­ten Ka­­ri­­bik-Staa­­ten, Aus­tra­lien, Neu­see­land, China, Ja­pan, Jor­da­nien, Oman, Qa­tar und den Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­ten.

    →  Kei­ner­lei Si­cher­heits­ri­siko. Ab­so­lut un­ge­fähr­lich ist der Ur­laub le­dig­lich in elf Län­dern: Schweiz, Slo­we­nien, Lu­xem­burg, Dä­ne­mark, Finn­land, Nor­we­gen, Is­land, Grön­land, Mar­shall­in­seln, Pa­lau und Tuvalu. Sie wei­sen alle eine ex­trem nied­rige Kri­mi­na­li­täts­rate, keine so­zia­len Un­ru­hen und eine so­lide me­di­zi­ni­sche In­fra­struk­tur auf.

    Gefahren für die Gesundheit

    Travel Risk Map
    Tra­vel Risk Map 2020 /​​ Me­di­cal (c) In­ter­na­tio­nal SOS

    Ge­ne­rell rech­nen die Ex­per­ten im Jahr 2020 mit häu­fi­ge­ren Na­tur­ka­ta­stro­phen. Auch die Ge­fähr­dung durch den is­la­mis­ti­schen Ter­ror könnte zu­neh­men – vor al­lem in Süd- und Süd­ost­asien und in Afrika. Das Ri­siko, von ei­nem Ter­ror­an­schlag be­trof­fen zu sein, ist al­ler­dings ge­ring – ganz im Ge­gen­satz zum Ri­siko, das die Rei­sen­den selbst mit­brin­gen, denn die häu­figs­ten Gründe für Eva­ku­ie­run­gen sind Schlag­an­fälle, Herz­in­farkte und Throm­bo­sen.

    In die­sen Fäl­len kann dann die Qua­li­tät der me­di­zi­ni­schen Ver­sor­gung vor Ort ent­schei­dend wer­den. Con­trol Risks und In­ter­na­tio­nal SOS ha­ben da­her auch eine „Tra­vel Risk Map“ für me­di­zi­ni­sche Ri­si­ken er­stellt. Da­für wurde ne­ben dem Stan­dard der Not­fall­ver­sor­gung, der Ver­füg­bar­keit von Me­di­ka­men­ten und den sprach­li­chen und ad­mi­nis­tra­ti­ven Bar­rie­ren auch die Ver­brei­tung von In­fek­ti­ons­krank­hei­ten ana­ly­siert:

    →  Ex­trem ho­hes Ge­sund­heits­ri­siko: Vor al­lem in Afrika ist höchste Vor­sicht ge­bo­ten – zum Bei­spiel in Bur­kina Faso, Bu­rundi, Eri­trea, Gui­nea, Gui­­nea-Bissau, Li­byen, Li­be­ria, Ni­ger, Si­erra Leone, der Zen­tral­afri­ka­ni­schen Re­pu­blik und So­ma­lia. Auch Af­gha­ni­stan, Je­men, Irak, Haiti, Nord­ko­rea, Sy­rien und Ve­ne­zuela ge­hö­ren zu die­ser Ka­te­go­rie.

    →  Ho­hes Ge­sund­heits­ri­siko: Auch in vie­len wei­te­ren afri­ka­ni­schen Staa­ten ist das Ri­siko hoch, aber auch in Bo­li­vien, Us­be­ki­stan, der Mon­go­lei und Laos.

    →  Va­ria­bles Ge­sund­heits­ri­siko: In die­ser Ka­te­go­rie fin­den sich alle Län­der in Süd­ost­asien (au­ßer Laos), Russ­land, China, In­dien, Iran, Ar­me­nien, Ge­or­gien, Ke­nia, Bra­si­lien und Ar­gen­ti­nien. Hier soll­ten sich Tou­ris­ten be­son­ders gut in­for­mie­ren, denn die me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung kann in Groß­städ­ten gut sein – in länd­li­chen Ge­bie­ten fällt sie aber meist sehr schlecht aus.

    →  Mitt­le­res Ge­sund­heits­ri­siko: Auch in den meis­ten Län­dern Ost­eu­ro­pas, in der Ka­ri­bik, in Mit­tel­ame­rika, Oman, Jor­da­nien, Ägyp­ten, Ma­rokko, Tu­ne­sien, Na­mi­bia, Me­xiko, Ko­lum­bien, Ecua­dor, Peru und Pa­ra­guay ist der me­di­zi­ni­sche Stan­dard nicht auf dem Ni­veau von West­eu­ropa.

    →  Ge­rin­ges Ge­sund­heits­ri­siko: In West- und Süd­eu­ropa, den USA, Ka­nada, Aus­tra­lien, Neu­see­land, Ja­pan und Süd­ko­rea kann der Rei­sende im Not­fall mit ei­ner sehr gu­ten me­di­zi­ni­schen Ver­sor­gung rech­nen. Das gilt auch für die Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­rate, Qa­tar, Is­rael, die Tür­kei, Süd­afrika, Chile und Uru­guay.

    www.travelriskmap.com

    LETZTE ARTIKEL

    Luxus für die Seele: Exklusives Wüsten-Glamping im Oman

    Ein­same Strände und ein fun­keln­der Ster­nen­him­mel: Die Gäste des Al Ba­leed Re­sort Salalah by An­an­t­ara im Sü­den des Oman kön­nen ab so­fort ein ex­klu­si­ves Wüs­ten-Glam­ping bu­chen.

    Reisejahr 2019: Weniger Naturkatastrophen, mehr Demonstrationen

    A3M Glo­bal Mo­ni­to­ring hat die si­cher­heits­re­le­van­ten Er­eig­nisse der Jahre 2019 und 2018 ver­gli­chen: Die Na­tur­ka­ta­stro­phen gin­gen zu­rück, die po­li­ti­schen Un­ru­hen leg­ten hin­ge­gen deut­lich zu.

    Riverresort Donauschlinge: All Inclusive Urlaub in Oberösterreich

    Als Ur­laubs­ziel ist Ober­ös­ter­reich auf­grund der vie­len Aus­flugs­ziele, Se­hens­wür­dig­kei­ten und Sport­mög­lich­kei­ten spe­zi­ell für ak­tive Tou­ris­ten und Fa­mi­lien sehr gut ge­eig­net.

    Lufthansa: Fünf Langstrecken ab Düsseldorf im Sommer 2020

    Die Luft­hansa Group bie­tet im Som­mer 2020 wie­der at­trak­tive Lang­stre­cken­ziele ab Düs­sel­dorf an. Mit Ne­wark, New York, Fort My­ers, Miami und Punta Cana ste­hen fünf De­sti­na­tio­nen zur Wahl.

    Indonesien: 1.000 US-Dollar Eintritt im Komodo-Nationalpark

    Lange wurde spe­ku­liert, nun ist es of­fi­zi­ell be­stä­tigt: Ab dem 1. Jän­ner 2021 be­zah­len Be­su­cher des Ko­modo-Na­tio­nal­parks in In­do­ne­sien eine Ein­tritts­ge­bühr von 1.000 US-Dol­lar.

    Hotels, Museen und Gefängnisse: Floridas verrückte Architektur

    Was pas­siert, wenn Ar­chi­tek­ten ih­ren Ideen freien Lauf las­sen dür­fen? Ein Blick nach Flo­rida lie­fert Ant­wor­ten. Wir ha­ben eine kleine Über­sicht von Ge­bäu­den der letz­ten 200 Jahre zu­sam­men­ge­stellt.

    weg.de Ranking: Die zehn sonnigsten Urlaubsländer im Winter

    Der Win­ter ist hier­zu­lande an­ge­kom­men. Also nichts wie weg! Aber wo­hin? weg.de ver­rät die zehn Ur­laubs­län­der, in de­nen die Sonne in die­ser Zeit am längs­ten scheint.

    Haritha Villas & Spa: Neues Luxusresort eröffnet auf Sri Lanka

    Mit dem Ha­ri­tha Vil­las + Spa fei­ert ein neues Lu­xus­re­sort seine Er­öff­nung auf Sri Lanka. Auf die Gäste war­ten neun Pool-Vil­len, ein Spa und ein 100 Qua­drat­me­ter gro­ßer In­fi­nity Pool.

    Zwei Jahre nach Hurrikan „Irma“: Eden Rock auf St Barths ist zurück

    Zwei Jahre hat die Re­no­vie­rung des Eden Rock nach Hur­ri­kan „Irma“ ge­dau­ert. Nun hat das be­rühmte Lu­xus­re­sort auf der Ka­ri­bik­in­sel St Barths end­lich seine Wie­der­eröff­nung ge­fei­ert.

    SCHON GELESEN?

    Exotische Tauchspots: Besondere Plätze unter Wasser

    Es müs­sen nicht im­mer die Ma­le­di­ven oder das Rote Meer sein: Diese acht exo­ti­schen Tauch­spots rund um die Welt sind bei der Masse noch weit­ge­hend un­be­kannt, aber da­für umso spek­ta­ku­lä­rer.

    Über den Dächern der Stadt: Europas versteckte Rooftop Bars

    Roof­top Bars gibt es mitt­ler­weile in vie­len Städ­ten. Doch man­che sind gut ver­steckt und nur schwer zu fin­den. Das Team von Flix­Mo­bi­lity hat sich auf die Su­che nach Ge­heim­tipps in Eu­ropa ge­macht.

    Urlaub fernab der Massen: Die beliebtesten Hideways der Welt

    Ho­tels in to­ta­ler Ab­ge­schie­den­heit wer­den im­mer be­lieb­ter. Hotels.com hat da­her bei den „Loved by Guests Awards“ die neue Ka­te­go­rie „Hi­dea­way-Ho­tels“ ein­ge­führt. Wir stel­len die neun Preis­trä­ger vor.

    Designhotels: Sechs Geheimtipps von Tokio bis Südtirol

    Die Ver­ei­ni­gung der De­sign Ho­tels ist wie­der um sechs neue Mit­glie­der ge­wach­sen. Zu fin­den sind sie in den USA, in Grie­chen­land, Deutsch­land, To­kio und gleich zwei­mal in Süd­ti­rol.

    Airbnb: Diese sechs Unterkünfte sind absolut Hardcore

    Mit ih­rem Ge­spür und Auge für „wil­des” In­te­ri­eur hat Kse­nia Shesta­kovs­kaia vom Ber­li­ner De­sign-Stu­dio „De­cor Hard­core” eine Liste der ex­tra­va­gan­tes­ten Un­ter­künf­ten auf Airbnb zu­sam­men­ge­stellt.

    Indian Summer: Die 10 schönsten Herbstwälder der Welt

    Ei­nen „In­dian Sum­mer” gibt es nicht nur in Nord­ame­rika. Tra­vel­cir­cus hat da­her die schöns­ten Herbst­wäl­der rund um die Welt aus­fin­dig ge­macht, die sich nun lang­sam wie­der in ein Far­ben­meer ver­wan­deln.