BEST OF DESTINATIONFEATURES

Booking.com: Die 10 angesagtesten Reiseziele für 2020

Booking.com hat eine Liste der 10 an­ge­sag­tes­ten Rei­se­ziele für das Jahr 2020 er­stellt. Von zau­ber­haf­ten Or­ten in Ost­eu­ropa bis zu Ge­heim­tipps in Asien ver­spre­chen sie ein­zig­ar­tige Er­fah­run­gen und die Mög­lich­keit, au­ßer­ge­wöhn­li­che Ge­heim­tipps zu ent­de­cken, ehe sie zu Tou­ris­ten-Hot­spots wer­den.

Seogwipo /​ Südkorea

Seo­gwipo /​ Süd­ko­rea (c) Booking.com

Die zweit­größte Stadt auf der vul­ka­ni­schen In­sel Jeju-do über­zeugt mit der na­tür­li­chen Schön­heit ei­ner spek­ta­ku­lä­ren Küs­ten­li­nie. Sport­tau­cher kön­nen sich auf das klare, blaue Was­ser freuen, wäh­rend Wan­der­fans die Mög­lich­keit ha­ben, den höchs­ten Berg Süd­ko­reas – den Hallasan – zu er­klim­men. Ein wei­te­rer Hö­he­punkt in Seo­gwipo sind die Was­ser­fälle Che­on­ji­yeon und Je­ong­bang. Nach ei­nem aben­teu­er­rei­chen Tag kön­nen Sie auf dem Seo­gwipo Olle Markt das Street Food und fri­sche Ge­richte der Re­gion pro­bie­ren oder in Down­town ei­nes der tra­di­tio­nel­len ko­rea­ni­schen BBQ-Re­stau­rants be­su­chen.

Žabljak /​ Montenegro

Ža­bl­jak /​ Mon­te­ne­gro (c) Booking.com

Wer auf ei­ner Aben­teu­er­reise 2020 so rich­tig ab­schal­ten und die Na­tur ge­nie­ßen möchte, sollte nach Ža­bl­jak rei­sen – ei­ner klei­nen Stadt im Nor­den von Mon­te­ne­gro mit­ten im Dur­mi­tor-Na­tio­nal­park. Im Win­ter war­ten hier pu­res Ad­re­na­lin auf den schnee­wei­ßen Pis­ten und im Som­mer zahl­rei­che Was­ser­sport­mög­lich­kei­ten auf den Seen und Flüs­sen. Die Wan­der­pfade la­den das ganze Jahr über zur Er­kun­dung der Na­tur ein. Zu den ab­so­lu­ten Hö­he­punk­ten ge­hö­ren ne­ben dem Dur­mi­tor-Na­tio­nal­park auch der schwarze See „Crno je­zero“ und die Đurđe­vića-Tara-Brü­cke, die einst die größte Stahl­be­ton-Bo­gen­brü­cke Eu­ro­pas war.

Jerewan /​ Armenien

Je­re­wan /​ Ar­me­nien (c) Booking.com

Lieb­ha­ber der Ge­schichte wer­den die ar­me­ni­sche Haupt­stadt Je­re­wan lie­ben. Ent­de­cken kön­nen sie hier un­ter an­de­rem die be­ein­dru­ckende Ka­the­drale des Hei­li­gen Gre­gor des Er­leuch­ters – eine der welt­weit größ­ten Ka­the­dra­len der Ar­me­nisch-Apos­to­li­schen Kir­che. Ein wei­te­res High­light ist die Rui­nen­stätte Swart­noz im Aras-Tal mit Blick auf die Berge. Beim Sight­see­ing in der Stadt sollte man sich die große Kas­kade nicht ent­ge­hen las­sen – eine rie­sige Kalk­stein­treppe mit Brun­nen, Skulp­tu­ren und ei­nem be­sinn­li­chen Gar­ten. Es lohnt sich auch, dem Platz der Re­pu­blik mit der Was­ser­or­gel ei­nen Be­such ab­zu­stat­ten.

Salta /​ Argentinien

Salta /​ Ar­gen­ti­nien (c) Booking.com

Far­ben­frohe Ar­chi­tek­tur im Ko­lo­ni­al­stil und eine ein­ma­lige Land­schaft im Um­land ma­chen Salta zum per­fek­ten Rei­se­ziel für Fans von Kul­tur und Na­tur. Je­der Fünfte, der 2020 eine Reise nach Ar­gen­ti­nien plant, gibt an, dass die Stadt in den An­den „das Beste bei­der Wel­ten“ bie­tet. Auf Spa­zier­gän­gen durch die bunte Stadt kann man un­ter an­de­rem die Plaza 9 de Ju­lio und die Ba­sí­lica de San Fran­cisco be­wun­dern – eine his­to­ri­sche Kir­che mit Klos­ter, die bis ins 17. Jahr­hun­dert zu­rück­da­tiert. Wei­tere High­lights sind die Far­ben­viel­falt des Ber­ges „Cerro de los Siete Co­lo­res“ und die Salz­wüste „Sa­li­nas Gran­des“. Eine Reise in diese Ecke der Welt ver­spricht also ein­zig­ar­tige Er­leb­nisse.

Gżira /​ Malta

Gżira /​ Malta (c) Booking.com

Gżira liegt an der Nord­ost­küste von Malta mit Blick auf die Stadt­mau­ern von Val­letta und bie­tet den Be­su­chern eine Mi­schung aus Strand­ur­laub und Kul­tur. Das um­wer­fend schöne Rei­se­ziel am Meer trägt den mal­te­si­schen Na­men für „In­sel“ – und tat­säch­lich bie­tet der Mar­sam­xett Har­bour ei­nen fan­tas­ti­schen Blick auf die an­gren­zende In­sel Ma­noel. Bei ei­nem Ta­ges­aus­flug kann dort das Fort Ma­noel aus dem Jahr 1726 er­kun­det wer­den. Im An­schluss gilt es, die re­gio­nale Kü­che und die traum­hafte Aus­sicht von ei­nem der vie­len Re­stau­rants zu ge­nie­ßen, die den Ha­fen über­bli­cken.

Ninh Bình /​ Vietnam

Ninh Bình /​ Viet­nam (c) pixabay

Dank ih­rer atem­be­rau­ben­den Na­tur und dem dich­tem Grün, das die Stadt um­gibt, wird Ninh Bình oft auch als „Ha­long-Bucht im Lan­des­in­ne­ren“ von Viet­nam be­zeich­net. Al­ler­dings geht es hier et­was ru­hi­ger zu und die Rei­sen­den kön­nen sich – nur we­nige Stun­den vom ge­schäf­ti­gen Ha­noi ent­fernt – mit­ten in der Na­tur ent­span­nen. Au­ßer­halb von Ninh Bình fin­den sie Berge, Flüsse, Höh­len, Reis­fel­der und Pa­go­den. Hier ge­nießt man die ma­le­ri­sche Land­schaft auf ei­ner Boots­fahrt und ent­deckt, warum es die Pro­vinz in der Ver­gan­gen­heit be­reits wie­der­holt auf die große Kino-Lein­wand ge­schafft hat.

Swinemünde /​ Polen

Swi­ne­münde /​ Po­len (c) pixabay

Im Nord­wes­ten von Po­len liegt die wun­der­schöne Ha­fen­stadt Swi­ne­münde an der Ost­see – per­fekt für alle, die das Meer lie­ben. Die Be­sich­ti­gung des Mu­se­ums für Hoch­see­fi­sche­rei, das Schiffs­mo­delle und be­ein­dru­ckende Mee­res­krea­tu­ren aus­stellt, lohnt sich. Im An­schluss kann man ei­nen Spa­zier­gang zum Leucht­turm aus dem 19. Jahr­hun­dert un­ter­neh­men und von der Aus­sichts­platt­form den Blick über den Ha­fen ge­nie­ßen. Ad­re­na­lin­jun­kies kön­nen sich ver­schie­de­nen Was­ser­sport­ar­ten am Strand von Swi­ne­münde wid­men.

San Juan /​ Puerto Rico

San Juan /​ Pu­erto Rico (c) pixabay

San Juan ist die Haupt­stadt von Pu­erto Rico und ein wahr­haft au­ßer­ge­wöhn­li­ches Rei­se­ziel in der Ka­ri­bik – voll leb­haf­ter Kul­tur und be­ein­dru­cken­der Ar­chi­tek­tur. Die High­lights sind ein Spa­zier­gang über das Kopf­stein­pflas­ter der Alt­stadt, die Be­sich­ti­gung des spa­ni­schen Forts und die For­ta­leza Street – be­kannt für die bun­ten Re­gen­schirme, die über der Straße hän­gen. Auch die Kunst­szene von San Juan ist viel­fäl­tig und eine Er­kun­dungs­tour wert – bei­spiels­weise die Street Art an den Ge­bäu­den und die ar­chi­tek­to­ni­schen Meis­ter­werke in El Morro, Cas­tillo de San Cris­to­bal und Pa­seo de la Princesa. Eine Reise nach San Juan un­ter­stützt au­ßer­dem den Wie­der­auf­bau der Stadt, die 2017 vom Hur­ri­cane „Ma­ria” er­fasst wurde.

Takamatsu /​ Japan

Takamatsu /​ Ja­pan (c) pixabay

Die Ha­fen­stadt Takamatsu – Hei­mat der Udon-Nu­deln und das Tor zu Shi­koku – ist ein ab­so­lu­tes Pflicht­rei­se­ziel für alle, die Street Food mit atem­be­rau­ben­der Ku­lisse su­chen. Wenn man sich aus­rei­chend durch die köst­li­chen Nu­del­ge­richte pro­biert hat, bie­tet sich ein Ver­dau­ungs­spa­zier­gang durch den ma­le­ri­schen Ritsu­rin Park an. Hier be­fin­den sich meh­rere Tee­häu­ser, in de­nen die Rei­sen­den an ei­ner tra­di­tio­nel­len ja­pa­ni­schen Tee­ze­re­mo­nie teil­neh­men kön­nen. Loh­nens­wert ist auch die Be­sich­ti­gung der Halb­mond­brü­cke „En­getsu-kyo“ und der Lo­tus-Ge­wäs­ser.

Jodhpur /​ Indien

Jodh­pur /​ In­dien (c) pixabay

Jodh­pur ist als eine der far­ben­frohs­ten Städte der Welt be­kannt – mit Tau­sen­den von blauen Häu­sern, die die Stra­ßen zie­ren. Auf ei­ner Er­kun­dungs­tour stößt man auf das Me­her­angarh-Fort, den Um­aid-Bha­van-Pa­last und die Park­an­lage von Man­dore. Die Stadt ist eine Oase für Ar­chi­tek­tur- und Mu­se­ums­lieb­ha­ber. Foo­dies und Shop­ping-Fans wer­den sich in den Gas­sen von Jodh­pur eben­falls wohl füh­len, denn hier fin­det man eine au­then­ti­sche in­di­sche Kü­che in den Re­stau­rants und viel­fäl­tige Ge­würze auf den Ba­sa­ren.

travelpredictions2020.com

ÄHNLICHE ARTIKEL

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"