Motel One München-Haidhausen (c) Motel One

Motel One eröffnet das neunte Hotel in München

Mo­tel One hat den neun­ten Stand­ort in Mün­chen er­öff­net: Das neue Mo­tel One Mün­chen-Haid­hau­sen be­fin­det sich im so­ge­nann­ten „Fran­zo­sen­vier­tel“ – und so ist es keine Über­ra­schung, dass auch das De­sign fran­zö­si­sches Flair ver­sprüht. Die Ho­tel­kette hat in das Haus mit sei­nen 250 Zim­mern rund 34 Mil­lio­nen Euro in­ves­tiert.

Be­reits in der One Lounge des neuen Mo­tel One be­geg­net der Gast dem Le­bens­ge­fühl des ehe­ma­li­gen Hand­werks­vier­tel in Haid­hau­sen. Der fran­zö­si­sche Ein­fluss fin­det sich in der Farb­ge­bung, der Wand­kunst und char­man­ten De­tails des In­te­ri­eurs wie­der.

Mo­tel One Mün­chen-Haid­hau­sen (c) Mo­tel One

So schmü­cken drei­di­men­sio­nale Col­la­gen des in Mün­chen wohn­haf­ten fran­zö­si­schen Künst­ler Cy­ril Ma­ri­aux die Rück­wand der Re­zep­tion. Die ver­spiel­ten Kunst­werke er­zäh­len kleine Ge­schich­ten aus dem täg­li­chen Le­ben, zei­gen Per­so­nen und cha­rak­te­ris­ti­sche Orte in Haid­hau­sen und schaf­fen so eine Ver­bin­dung zwi­schen dem Münch­ner Stadt­teil und der fran­zö­si­schen Le­bens­art.

Hand­werk­li­chen Cha­rak­ter brin­gen die ei­gens an­ge­fer­tig­ten Ke­ra­mik­flie­sen und in Haid­hau­sen ge­schmie­dete Raum­tren­ner ein, die an ty­pi­sche Alt­bau-Bal­kone im Vier­tel er­in­nern. Un­ter dem Motto „la vie en rose“ setzt ein opu­len­ter Tep­pich mit ei­nem Ro­sen­mo­tiv – eine Son­der­an­fer­ti­gung von Chris­tian Fisch­ba­cher – ro­man­ti­sche Ak­zente. Auf ge­müt­li­chen Loun­ge­mö­beln kön­nen die Gäste hier ent­span­nen und das Am­bi­ente auf sich wir­ken las­sen.

Mo­tel One Mün­chen-Haid­hau­sen (c) Mo­tel One

Im Früh­stücks­be­reich der One Lounge schmü­cken fran­zö­si­sche Chan­son-Texte in Form von Mes­sing­buch­sta­ben und Por­traits in al­ten Ca­mem­bert-Do­sen von Ma­ri­aux die Wände. Die vie­len klei­nen Vö­gel der „Birds Birds Birds“-Leuchte von Ingo Mau­rer las­sen das neue Mo­tel One luf­tig, leicht und un­be­schwert wir­ken. Der groß­zü­gige, be­grünte In­nen­hof ist zum Früh­stück wie auch abends mit ei­nem Drink eine per­fekte Oase in­mit­ten der Groß­stadt.

An­ge­lehnt an den Art-Déco-Stil, soll die Bar fran­zö­si­sche Sinn­lich­keit und mo­der­nen Es­prit ver­kör­pern. Mit Mes­sing ge­rahmte, bo­gen­för­mige Fa­cet­ten­spie­gel, die mit ver­spiel­ten Mo­ti­ven be­druckt sind, ver­klei­den die Rück­wand. Dazu kommt ein Him­mel aus Pen­del­leuch­ten, die aus Mes­sing und Kris­tall­glas be­stehen. Auf der hand­ver­le­se­nen Karte mit 50 Gin-Sor­ten be­fin­den sich acht re­gio­nale Gins, von de­nen vier aus Mün­chen stam­men.

Mo­tel One Mün­chen-Haid­hau­sen (c) Mo­tel One

Das De­sign­thema „Fran­zo­sen­vier­tel“ fin­det sich auch in den Zim­mern wie­der. Hier zie­ren die bun­ten Sze­nen Haid­hau­sens von Cy­ril Ma­ri­aux in ge­druck­ter Form die Bett­rück­wände. Die Aus­stat­tung mit Box­spring­bet­ten, Bett­wä­sche aus 100 Pro­zent ägyp­ti­scher Baum­wolle, ei­nem 43-Zoll-Smart-TV und ei­nem Le­der­ses­sel kennt man aus den an­de­ren Häu­sern von Mo­tel One. Die Zim­mer­preise be­gin­nen bei 79 Euro pro Nacht.

www.motel-one.com

Mo­tel One Mün­chen-Haid­hau­sen (c) Mo­tel One
Mo­tel One Mün­chen-Haid­hau­sen (c) Mo­tel One
Mo­tel One Mün­chen-Haid­hau­sen (c) Mo­tel One