• REISEWELT
More

    Neuseeland: Neue Touristensteuer und Einreisegenehmigung

    Neu­see­land führt ab 1. Ok­to­ber 2019 eine elek­tro­ni­sche Ein­rei­se­ge­neh­mi­gung ein. Mit der Be­an­tra­gung wird auch gleich eine neue „Tou­ris­ten­steuer” für aus­län­di­sche Be­su­cher in der Höhe von 35 Neu­see­län­di­schen Dol­lar kas­siert – um­ge­rech­net rund 20 Euro.

    Die NZ­eTA (New Zea­land Elec­tro­nic Tra­vel Aut­ho­rity) funk­tio­niert ähn­lich wie die ESTA für die USA. Der An­trag sollte min­des­tens 72 Stun­den vor dem Rei­se­an­tritt ge­stellt wer­den. Die Ge­neh­mi­gung gilt dann für be­lie­big viele Ein­rei­sen in­ner­halb von zwei Jah­ren. Wer sie nicht be­sitzt, dem wird ab 1. Ok­to­ber 2019 die Ein­reise ver­wei­gert – und zu­vor wohl auch schon der Flug nach Neu­see­land.

    Auck­land /​​ Neu­see­land (c) Emi­ra­tes

    Die neue Re­ge­lung gilt für Rei­sende aus 60 Län­dern – dar­un­ter alle EU-Mit­­­glie­­der so­wie Nor­we­gen, Liech­ten­stein und die Schweiz. Wer für den An­trag eine spe­zi­elle, kos­ten­lose App nutzt, zahlt 9 Neu­see­län­di­sche Dol­lar (ca. 5 Euro). Der nor­male On­­line-An­­trag auf der Web­site der Re­gie­rung kos­tet 12 Dol­lar (ca. 7 Euro).

    Mit dem An­trag für die Ein­rei­se­ge­neh­mi­gung ver­langt Neu­see­land gleich­zei­tig auch eine neue „Tou­ris­ten­steuer”. Sie be­trägt 35 Neu­see­län­di­sche Dol­lar (ca. 20 Euro), muss aber eben­falls nur ein­mal für be­lie­big viele Be­su­che in­ner­halb von zwei Jah­ren be­zahlt wer­den.

    Die Re­gie­rung er­war­tet sich von der „In­ter­na­tio­nal Vi­si­tor Con­ser­va­tion & Tou­rism Levy” (IVL) rund 50 Mil­lio­nen Euro pro Jahr, die für den Schutz der Um­welt und des na­tio­na­len Er­bes ver­wen­det wer­den sol­len. Neu­see­land hat zwar nur 4,8 Mil­lio­nen Ein­woh­ner, zählte aber im letz­ten Jahr 3,8 Mil­lio­nen aus­län­di­sche Be­su­cher. Spä­tes­tens 2025 sol­len es be­reits mehr als 5 Mil­lio­nen Tou­ris­ten sein.

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    Saudi-Arabien startet Programm für neue Touristen-Visa

    Saudi-Ara­bien hat mit der Ver­gabe von Tou­ris­ten-Visa be­gon­nen. Bür­ger aus 49 Län­dern – dar­un­ter alle Staa­ten der EU – kön­nen auch ein E‑Visum oder ein Vi­sum bei der Ein­reise be­an­tra­gen.

    Namibia: Warnung vor wachsender Kriminalität in Windhoek

    Das deut­sche Aus­wär­tige Amt warnt vor der wach­sen­den Kri­mi­na­li­tät in Windhoek: Ne­ben Dieb­stahls­de­lik­ten kommt es in der Haupt­stadt von Na­mi­bia auch ver­mehrt zu be­waff­ne­ten Raub­über­fäl­len.

    Emirates startet biometrisches Boarding am Airport in Dubai

    Emi­ra­tes führt am Air­port in Du­bai bio­me­tri­sches Boar­ding ein: Schon bald kön­nen Pas­sa­giere, die von hier in die USA flie­gen, an den Gates eine Tech­no­lo­gie zur Ge­sichts­er­ken­nung nut­zen.

    Miami begrüßt sechs neue Boutique-Hotels der Luxusklasse

    Die Be­su­cher von Miami dür­fen sich gleich auf sechs neue Bou­tique-Ho­tels der Lu­xus­klasse freuen. Zwei ha­ben be­reits er­öff­net, vier wei­tere fol­gen bis zum Früh­jahr 2020.

    Nobu Hotel Barcelona: Die heißeste Hoteleröffnung des Jahres

    Nach Lon­don, Mar­bella und Ibiza kommt die Ho­tel­kette von Star­koch No­buyuki „Nobu“ Matsu­hisa, Schau­spie­ler Ro­bert de Niro und Film­pro­du­zent Meir Te­per nun auch nach Bar­ce­lona.

    Das sind die spektakulärsten Wasserfälle der Welt

    Was­ser­fälle fas­zi­nie­ren seit je­her die Mensch­heit. Die Ex­per­ten von Tra­vel­cir­cus ha­ben sich auf die Su­che nach den spek­ta­ku­lärs­ten Na­tur­schau­spie­len die­ser Art be­ge­ben. Ei­nige gel­ten im­mer noch als Ge­heim­tipps.