NeuseelandPAZIFIKREISEWELT

Neuseeland: Neue Touristensteuer und Einreisegenehmigung

Neu­see­land führt ab 1. Ok­to­ber 2019 eine elek­tro­ni­sche Ein­rei­se­ge­neh­mi­gung ein. Mit der Be­an­tra­gung wird auch gleich eine neue „Tou­ris­ten­steuer” für aus­län­di­sche Be­su­cher in der Höhe von 35 Neu­see­län­di­schen Dol­lar kas­siert – um­ge­rech­net rund 20 Euro.

Die NZ­eTA (New Zea­land Elec­tro­nic Tra­vel Aut­ho­rity) funk­tio­niert ähn­lich wie die ESTA für die USA. Der An­trag sollte min­des­tens 72 Stun­den vor dem Rei­se­an­tritt ge­stellt wer­den. Die Ge­neh­mi­gung gilt dann für be­lie­big viele Ein­rei­sen in­ner­halb von zwei Jah­ren. Wer sie nicht be­sitzt, dem wird ab 1. Ok­to­ber 2019 die Ein­reise ver­wei­gert – und zu­vor wohl auch schon der Flug nach Neu­see­land.

Auck­land /​ Neu­see­land (c) Emi­ra­tes

Die neue Re­ge­lung gilt für Rei­sende aus 60 Län­dern – dar­un­ter alle EU-Mit­glie­der so­wie Nor­we­gen, Liech­ten­stein und die Schweiz. Wer für den An­trag eine spe­zi­elle, kos­ten­lose App nutzt, zahlt 9 Neu­see­län­di­sche Dol­lar (ca. 5 Euro). Der nor­male On­line-An­trag auf der Web­site der Re­gie­rung kos­tet 12 Dol­lar (ca. 7 Euro).

Mit dem An­trag für die Ein­rei­se­ge­neh­mi­gung ver­langt Neu­see­land gleich­zei­tig auch eine neue „Tou­ris­ten­steuer”. Sie be­trägt 35 Neu­see­län­di­sche Dol­lar (ca. 20 Euro), muss aber eben­falls nur ein­mal für be­lie­big viele Be­su­che in­ner­halb von zwei Jah­ren be­zahlt wer­den.

Die Re­gie­rung er­war­tet sich von der „In­ter­na­tio­nal Vi­si­tor Con­ser­va­tion & Tou­rism Levy” (IVL) rund 50 Mil­lio­nen Euro pro Jahr, die für den Schutz der Um­welt und des na­tio­na­len Er­bes ver­wen­det wer­den sol­len. Neu­see­land hat zwar nur 4,8 Mil­lio­nen Ein­woh­ner, zählte aber im letz­ten Jahr 3,8 Mil­lio­nen aus­län­di­sche Be­su­cher. Spä­tes­tens 2025 sol­len es be­reits mehr als 5 Mil­lio­nen Tou­ris­ten sein.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"