Einheimische verraten die einsamsten Buchten auf Mallorca

An den Strän­den von Mal­lorca herrscht der­zeit Hoch­be­trieb. Um auch in der Hoch­sai­son eine ru­hige Ecke zu fin­den, hat der Finca-Ver­­­mit­t­­ler fin­callorca die Mal­lor­qui­ner be­fragt, wo sie in al­ler Ruhe ent­span­nen. Dar­aus ent­stan­den die Top 10 der ein­sams­ten Buch­ten – die Ge­heim­tipps der Lo­cals für au­then­ti­sches Mal­lorca-Fee­­ling.

1
Caló d’en Monjo

Caló d’en Monjo (c) fin­callorca

Die grüne Bucht Caló d’en Monjo be­fin­det sich in­mit­ten un­be­rühr­ter Na­tur. Der Pi­ni­en­wald schirmt den klei­nen Kies­strand nahe Pe­guera ab und sorgt ne­ben aus­rei­chend Schat­ten auch für Pri­vat­sphäre und Ruhe. Der Blick auf die stei­len Fels­wände, an de­nen sich das Meer bricht, ist oh­ne­dies un­be­zahl­bar. Wer mu­tig ist, er­klimmt eine der Klip­pen und ge­nießt die fan­tas­ti­sche Sicht über die Bucht und das of­fene Meer.

2
Cala Egos

Cala Egos (c) fin­callorca

Im Wes­ten Mal­lor­cas liegt bei An­d­ratx ein herr­li­ches Stück Küste mit wild­ro­man­ti­schem Flair. Die U‑förmige Bucht Cala Egos ze­le­briert stille Ab­ge­schie­den­heit vor schim­mernd blauem Was­ser. Auf dem Kies- und Sand­strand kön­nen die Ur­lau­ber ab­schal­ten und von ei­nem Le­ben als Ro­bin­son Cru­soe träu­men. Da es kei­nen Schat­ten gibt, ge­hö­ren Was­ser und Kopf­be­de­ckung ins Strand­ge­päck.

3
Cala en Basset

Cala en Bas­set (c) pixabay

In der Nähe des klei­nen Ört­chens Sant Elm ver­birgt sich eine ma­le­ri­sche Kies­bucht: Der gut ver­steckte Strand­ab­schnitt der Cala en Bas­set lässt sich nur über ver­schlun­gene Wald­wege er­rei­chen und gilt als idea­ler Aus­gangs­punkt für ei­nen Schnor­chel­aus­flug. Über der Bucht thront ein his­to­ri­scher Wach­turm aus dem 16. Jahr­hun­dert, der ebenso ei­nen fan­tas­ti­schen Aus­blick ga­ran­tiert.

4
Playa de S’Arenalet

Playa de S’A­re­na­let (c) fin­callorca

In­mit­ten ei­ner kar­gen Hü­gel­land­schaft liegt die ein­same Playa de S’A­re­na­let, die in ei­ner vier Ki­lo­me­ter lan­gen Wan­de­rung ent­lang der traum­haf­ten Küste er­reich­bar ist. Es kann hier schöne hohe Wel­len ge­ben. Ent­lang der Fel­sen, die die Bucht um­schlie­ßen, lässt es sich gut schnor­cheln. Vom Strand aus ist der Rote Fel­sen („Penya Ro­cha”) zu se­hen. Am Strand steht ein ein­zi­ges Häus­chen – eine Her­berge. Die be­nach­barte Cala Font Celada ist nur 500 Me­ter ent­fernt.

5
Caló des Moro

Caló des Moro (c) fin­callorca

Ein­ge­bet­tet in hohe, be­wach­sene Fel­sen, schlum­mert die Caló des Moro an der Küste der Ge­meinde San­tanyí im Süd­os­ten Mal­lor­cas vor sich hin. Das kleine Pa­ra­dies mit sei­nem wei­chen Sand und dem tür­kis­far­be­nen Meer ist über ei­nen schma­len Pfad er­reich­bar und spie­gelt ge­nau das Bild wi­der, das bei der Vor­stel­lung ei­ner „ein­sa­men Bucht“ als ers­tes in den Sinn kommt. Ein Rück­zugs­ort wie aus dem Bil­der­buch.

6
Playa S‘illot

Playa S‘illot (c) An­toni Pons Oli­ver /​​ Wiki­me­dia

An der Playa S’illot auf der Halb­in­sel La Vic­to­ria lau­schen die Mal­lor­qui­ner dem Rau­schen des Mee­res und ba­den in kla­rem Was­ser. Aben­teu­er­lus­tige fin­den ihr per­fek­tes Plätz­chen auf ei­ner vor­ge­la­ger­ten, klei­nen Fel­sen­in­sel. Wer hier­her schwimmt, kann von rund drei Me­ter ho­hen Klip­pen sprin­gen. Am Strand war­ten an­schlie­ßend wie­der Schat­ten spen­dende Bäume so­wie ein klei­nes Re­stau­rant.

7
Platja des Coll Baix

Platja des Coll Baix (c) fin­callorca

Im Nor­den Mal­lor­cas, nahe Al­cú­dia, war­tet eine atem­be­rau­bende Ku­lisse aus Klip­pen und Mit­tel­meer auf Ent­de­cker. Der Sprung ins Was­ser muss al­ler­dings zu­nächst mit ei­ner 45-mi­nü­­ti­gen Wan­de­rung ver­dient wer­den. Da­bei ver­zau­bert die Land­schaft mit je­dem Me­ter. Auf dem brei­ten Strand­ab­schnitt der Platja des Coll Baix ge­nie­ßen die Ur­lau­ber das Pan­orama schließ­lich in al­ler Ruhe.

8
Cala en Tugores

Cala en Tu­gores (c) fin­callorca

Die un­be­rührte Cala en Tu­gores liegt mit­ten in ei­ner traum­haf­ten Na­tur­ku­lisse und gilt als Oase der Ruhe und Ab­ge­schie­den­heit. Aus­gangs­punkt ei­ner Wan­de­rung zu die­ser Bucht ist das vier Ki­lo­me­ter ent­fernte Cap de ses Sa­li­nes. Die wun­der­schöne, be­wal­dete Dü­nen­land­schaft macht schon den Weg zu ei­nem Er­leb­nis. Un­weit des Stran­des liegt der See Es­tany de ses Gam­bes, in dem sich See­vö­gel tum­meln.

9
Cala Màrmols

Cala Màr­mols (c) fin­callorca

Ein Fest der Far­ben bie­tet sich an der klei­nen, ab­ge­schie­de­nen Cala Màr­mols auf der Höhe von San­tanyí: 20 Me­ter hohe Fels­wände um­zin­geln den wei­ßen Strand­ab­schnitt, an dem die Zeit still zu ste­hen scheint. Wer nicht mit dem Boot hier­her kommt, muss eine fünf Ki­lo­me­ter lange Wan­de­rung ent­lang der Küste auf sich neh­men. Das sma­ragd­far­bene Was­ser und die Ein­sam­keit vor Ort sind aber den Marsch wert.

10
Cala s’Almunia

Cala s’Al­mu­nia (c) pixabay

Zu gu­ter Letzt darf diese Bucht auf kei­nen Fall feh­len: Kleine Fi­scher­häu­ser um­ge­ben die Cala s’Al­mu­nia im süd­li­chen Mal­lorca. Die Bucht eig­net sich wun­der­bar, um zu schnor­cheln und un­ter Was­ser den Kopf frei zu be­kom­men. Auf den Fels­vor­sprün­gen lässt es sich aus­gie­big re­la­xen. Auch abends spie­geln die Steine noch die Sonne wi­der, da­her blei­ben viele Mal­lor­qui­ner, bis die Sonne im Meer ver­sinkt.

fin­callorca bie­tet on­line ei­nen aus­führ­li­chen Strand­guide. Dort fin­den sich alle wich­ti­gen In­fos zu be­kann­ten oder we­ni­ger be­kann­ten Buch­ten, Küs­ten und Strän­den auf Mal­lor­cas in ei­ner Über­sicht.

LETZTE ARTIKEL

Abu Dhabi: Neuer Wanderweg durch die Mangrovenwälder

Ei­nen Spa­zier­gang durch die na­tür­li­chen Man­gro­ven­wäl­der Abu Dha­bis bie­tet ein neuer Wan­der­weg, der als Holz­pfad di­rekt über das Was­ser führt. Er ist Teil des „Ju­bail Man­grove Park”.

Seychellen: North Island wird Mitglied der „Luxury Collection“

Die „Lu­xury Collec­tion“ von Mar­riott hat das North Is­land Re­sort auf den Sey­chel­len in ihr Port­fo­lio auf­ge­nom­men. Die ex­klu­sive Pri­vat­in­sel ist rund 30 Ki­lo­me­ter von Mahe ent­fernt.

Ideal für eine Inselauszeit: Auf Jersey kommt der Fühling früher

Auf Jer­sey be­ginnt der Früh­ling frü­her: Der Golf­strom sorgt für ein mil­des Klima – und so zeigt sich die Ka­nal­in­sel be­reits im März von ih­rer bun­ten Seite. High­light sind die wil­den Or­chi­de­en­wie­sen.

Desaru Coast: Anantara eröffnet Luxusresort in Malaysia

Das neue An­an­t­ara Desaru Co­ast Re­sort & Vil­las liegt an ei­nem 17 Ki­lo­me­ter lan­gen Sand­strand an der süd­öst­li­chen Spitze von Ma­lay­sia und ist von Sin­ga­pur sehr gut zu er­rei­chen.

Von der Kalahari bis Kapstadt: Die besten Instagram-Spots in Südafrika

South Af­ri­can Tou­rism hat eine kleine Aus­wahl der bes­ten In­sta­gram-Spots in Süd­afrika zu­sam­men­ge­stellt. Im­mer­hin zählt das Land zu den fünf bes­ten In­sta­gram-De­sti­na­tio­nen welt­weit.

Shopping-Tipps: Die zehn besten Städte für Fashion-Victims in Europa

Die Fe­ri­en­haus-Such­ma­schine Ho­lidu hat die zehn bes­ten Städte für Fa­shion-Vic­tims in Eu­ropa er­mit­telt und gibt dazu Shop­ping-Tipps mit auf den Weg zu be­son­de­ren Lä­den und Bou­ti­quen.

The Oberoi, Marrakech: Ein Luxushotel wie ein Palast

Im Stil ei­nes ma­rok­ka­ni­schen Pa­las­tes prä­sen­tiert sich das neue The Oberoi, Mar­ra­k­ech. Von den 84 Zim­mern, Sui­ten und Vil­len ver­fü­gen 76 über pri­vate Pools und Gär­ten.

El Llorenç Parc de la Mar: Neues Boutiquehotel in Palma de Mallorca

In Palma de Mal­lorca hat ein neues Bou­ti­que­ho­tel er­öff­net: Das High­light des El Llo­renç Parc de la Mar bil­det die Dach­ter­rasse mit Lounge, Bar, In­fi­nity Pool und Blick über die Alt­stadt.

SCHON GELESEN?

Achtung, Touristenfalle: Tipps für berühmte Sehenswürdigkeiten

Die Vor­freude auf be­rühmte Se­hens­wür­dig­kei­ten ist meist groß – und die Ent­täu­schung manch­mal ebenso, wenn man dann end­lich vor Ort ist und auf Men­schen­mas­sen und hor­rende Preise trifft.

Sechs Insel-Paradiese – weit abseits des Massentourismus

Es gibt sie auch im Jahr 2019 noch – die idyl­li­schen In­sel-Pa­ra­diese, in die sich nur sel­ten Tou­ris­ten ver­ir­ren. Die Ur­laub­s­pi­ra­ten ha­ben sechs die­ser exo­ti­schen Ju­wele fernab al­ler Men­schen­mas­sen auf­ge­spürt.

Von Salzburg bis Südafrika: Die zehn schönsten Alleen der Welt

Al­leen er­öff­nen zu je­der Jah­res­zeit neue Blick­win­kel: zar­tes Grün im Früh­jahr, Licht- und Schat­ten­spiele im Som­mer, herbst­li­che Far­ben­pracht und der herbe Charme des Win­ters. Diese zehn soll­ten Sie je­den­falls ge­se­hen ha­ben.

Stars als Hotelbesitzer: Zu Gast bei ABBA, Hugh Jackman & Co.

Ob Schau­spie­ler, Sport­ler oder Mu­si­ker: Im­mer mehr Stars ver­su­chen sich als Ho­tel­be­sit­zer. Tra­vel­cir­cus und Ho­li­day­Check ha­ben ei­nige die­ser teil­weise recht au­ßer­ge­wöhn­li­chen Promi-Ho­tels aus­fin­dig ge­macht.

Fünf Luxus Eco Resorts – nachhaltig und doch komfortabel

Der Rei­se­ver­an­stal­ter En­chan­ting Tra­vels hat fünf der welt­weit schöns­ten Lu­xus Eco Re­sorts zu­sam­men­ge­stellt, die ein nach­hal­ti­ges und kom­for­ta­bles Ur­laubs­er­leb­nis fernab des Mas­sen­tou­ris­mus er­mög­li­chen.

Absolut verrückt: Sechs skurrile Festivals rund um die Welt

Ge­treu dem Motto „An­dere Län­der, an­dere Sit­ten“ fei­ern Men­schen auf der gan­zen Welt die un­ter­schied­lichs­ten Dinge und Bräu­che auf ver­rück­ten Fes­ti­vals – von Bier­boot-Ren­nen bis zu Wein­schlach­ten.

Mallorca: Das sind die zehn besten Selfie-Spots der Insel

Ob Face­book oder In­sta­gram: Sel­fies lie­gen voll im Trend – vor al­lem auf Rei­sen. Der Finca-Ver­mitt­ler fin­callorca hat die zehn bes­ten Sel­fie-Spots auf Mal­lorca zu­sam­men­ge­stellt.

Die jungen Wilden: Acht moderne Landhotels auf Mallorca

Im­mer mehr Mal­lorca-Ur­lau­ber ver­brin­gen ihre Fe­rien nicht in an­ony­men Bet­ten­bur­gen am Strand, son­dern in klei­nen, char­man­ten Finca- und Land­ho­tels, die sich über­all ver­teilt auf der In­sel be­fin­den.