More
    21. Juli 2019

    New York: Uber bietet Flughafentransfers per Helikopter

    Die Straßen in den Metro­polen dieser Welt hat Uber bereits groß­teils erobert. Nun begibt sich das Unter­nehmen auch in die Luft: Ab 9. Juli 2019 wird die neue Platt­form „Uber Copter“ erst­mals Trans­fers mit einem Hub­schrauber in New York anbieten – von Lower Man­hattan direkt zum Flug­hafen JFK.

    Der neue Ser­vice steht zwi­schen einem Heli-Air­­port in der Nähe des Fähr­ter­mi­nals von Staten Island und einem Lan­de­platz in der Nähe des Flug­ha­fens zur Ver­fü­gung. Laut Uber redu­ziert sich die Trans­fer­zeit durch den Heli­ko­pter dras­tisch von einer Stunde – oder auch zwei Stunden im Berufs­ver­kehr – auf nur noch acht Minuten.

    Uber Copter wird per App gebucht (c) Uber Ele­vate

    Uber-Taxis bringen die Pas­sa­giere zum jewei­ligen Start­punkt und holen sie am End­punkt ab. Die Flüge können auf Anfrage oder bis zu fünf Tage vor dem Rei­se­an­tritt über eine App gebucht werden und sind mit 200 bis 225 US-Dollar pro Person und Strecke ein­schließ­lich Boden­trans­port nicht einmal uner­schwing­lich. Aller­dings sind sie vor­erst den Pla­­tinum- und Dia­­mond-Mit­­­glie­­dern des Treue­pro­gramms „Uber’s Rewards“ vor­be­halten.

    Jeder Hub­schrauber bietet Platz für bis zu fünf Pas­sa­giere. Pro Pas­sa­giere dürfen aber nur zwei Gepäck­stücke mit an Bord: eine kleine per­sön­liche Tasche und ein Stück Hand­ge­päck, das nicht mehr als 40 Pfund wiegen darf kann – umge­rechnet 18 Kilo­gramm.

    Die Uber-Pläne gehen natür­lich über New York hinaus: Schon 2020 will das Unter­nehmen in Dallas, Los Angeles und Mel­bourne erste Tests für ein urbanes Mit­flug­netz­werk namens „Uber Air“ starten, das die Reich­weite der der­zeit vor­han­denen Trans­port­mög­lich­keiten „sicher, leise und umwelt­be­wusst“ erwei­tern soll.

    Spä­tes­tens ab 2023 will Uber dann auch kom­mer­zi­elle Flüge anbieten – zunächst in den USA, Aus­tra­lien, Bra­si­lien, Frank­reich, Indien und Japan. Dafür soll unter anderem ein Netz­werk von ver­teilten Sky­ports ent­stehen, die bis zu 1.000 Starts und Lan­dungen pro Stunde bewäl­tigen können. Erste Modelle ver­schie­dener Archi­tek­tur­büros exis­tieren bereits. Einige davon haben wir hier aus­ge­wählt.

    www.uber.com/de/de/elevate

    Modell eines Sky­ports für Uber Air (c) Uber Ele­vate

    Modell eines Sky­ports für Uber Air (c) Uber Ele­vate

    Modell eines Sky­ports für Uber Air (c) Uber Ele­vate

    Modell eines Sky­ports für Uber Air (c) Uber Ele­vate

    Modell eines Sky­ports für Uber Air (c) Uber Ele­vate

    LETZTE ARTIKEL

    Anantara eröffnet neues Luxusresort an der Costa del Sol

    Anan­tara hat das erste Haus in Spa­nien eröffnet: Das Anan­tara Villa Padierna Palace liegt in der Nähe von Mar­bella an der Costa del Sol und lockt mit einem traum­haften Aus­blick über drei Golf­plätze.

    Qatar Airways fliegt dreimal pro Woche nach Botswana

    Qatar Air­ways hat eine neue Ver­bin­dung nach Gabo­rone ange­kün­digt: Ab 27. Oktober 2019 geht es dreimal pro Woche in die Haupt­stadt von Bots­wana. Zum Ein­satz kommt dabei ein Airbus A350-900.

    Der teuerste Strand der Welt liegt … nicht in der Südsee

    Die Rei­se­platt­form You­Dis­cover hat die Kosten unter­sucht, die an einem ent­spannten Tag an den 300 belieb­testen Stränden der Welt in 69 Län­dern anfallen können. Das Ergebnis ist durchaus über­ra­schend.

    Zehn außergewöhnliche Regeln für Autofahrer rund um die Welt

    Wer im Aus­land ein Auto lenkt, sollte die Regeln des jewei­ligen Landes kennen. Der Miet­wagen-Spe­zia­list Sunny Cars gibt Tipps zu einigen wich­tigen, aber nicht so bekannten Gesetzen in beliebten Urlaubs­län­dern.

    Vatnajökull wird das dritte UNESCO-Weltnaturerbe in Island

    Seit wenigen Tagen gehört auch der Natio­nal­park Vat­na­jökull zum UNESCO-Welt­na­tur­erbe. Das größte Glet­scher­ge­biet Europas ist die dritte Welt­erbe­stätte in Island und bietet spek­ta­ku­läre Natur­phä­no­mene.

    Premiere in Polen: Erstes Motel One in Warschau ist eröffnet

    Das neue Motel One War­schau-Chopin befindet sich in bester Innen­stadt­lage – unweit des Frédéric-Chopin-Museums und der Musik­uni­ver­sität. Chopin und seine Werke prägen auch das Design.