Die IPP Hotels haben ihr fünftes „arte Hotel” eröffnet: Zu den bis­he­rigen Stand­orten Krems, Kuf­stein, Wien und Linz gesellt sich nun auch die Mozart- und Fest­spiel­stadt Salz­burg. Unter­ge­bracht ist das neue Hotel in einem beein­dru­ckenden Turm aus Stahl, Beton und Glas direkt am Haupt­bahnhof – dem zweit­höchsten Gebäude der Stadt.

Ent­spre­chend atem­be­rau­bend gestaltet sich der Blick auf die nur rund zehn Minuten ent­fernte Alt­stadt, den Mönchs- und den Kapu­zi­ner­berg – vor allem von der Rooftop-Bar „hu:goes14“. Sie ist dem Mit­be­gründer der Salz­burger Fest­spiele, Hugo von Hof­manns­thal, gewidmet und ser­viert im 14. Stock­werk unter anderem 14 ver­schie­dene Hugo-Mix­drinks.

arte Hotel Salz­burg (c) Derenko

Der Hotel­turm beher­bergt ins­ge­samt 120 kli­ma­ti­sierte und schall­iso­lierte Zimmer und Suiten unter­schied­li­cher Größe und Kate­gorie, die sich auf 13 Etagen ver­teilen. In der „Train­spot­ting – Lounge“ in der Lobby können die Gäste auf chil­ligen Sofas bei einem Kaffee oder Getränk in Höhe des Bahn­dammes die Züge beob­achten. Ergänzt wird die Aus­stat­tung durch einen Well­ness- und Fit­ness­be­reich, zwei Kon­fe­renz­räume und eine Tief­ga­rage.

Der Gebäu­de­kom­plex „Perron“ (Fran­zö­sisch für Bahn­steig) wurde in zwei Jahren Bau­zeit errichtet und ist das Pres­ti­ge­pro­jekt des Kuf­steiner Bau­un­ter­neh­mens Bodner. Die 54 Meter Höhe kann man sehen – die 90 Meter hin­gegen nicht. „Die Grund­fläche ist relativ klein und beträgt nur 70 mal 11 Meter. Wir mussten das Gebäude des­halb so tief ver­an­kern, damit sich die benach­barten Bahn­gleise nicht ver­schieben und die Sta­bi­lität des Hotels gewähr­leistet bleibt.“, erklärt Hotel­di­rek­torin Michaela Kutsch.

arte Hotel Salz­burg (c) Derenko

Kunst ist fester Bestand­teil im arte Hotel-Kon­zept. Auch im Salz­burger Hotel werden daher regel­mäßig die soge­nannten „artists places“ aus­ge­richtet. Mehr­mals im Jahr wird dabei jungen und krea­tiven regio­nalen Künst­lern und Talenten die Mög­lich­keit geboten, ihre Werke einer brei­teren Öffent­lich­keit zu prä­sen­tieren.

Erst Anfang Februar hatten die IPP Hotels das arte Hotel Linz eröffnet. „Pola­ri­sierte das arte Hotel Krems in der Wachau bei der Eröff­nung 2008 noch, so wurde das arte Hotel Kuf­stein 2016 bereits sehn­süchtig erwartet. Ebenso die fol­genden Eröff­nungen in Wien, Linz und nun auch in Salz­burg“, so Geschäfts­führer Alex­ander Ipp.

www.arte-salzburg.at

arte Hotel Salz­burg (c) Derenko
arte Hotel Salz­burg (c) Derenko
arte Hotel Salz­burg (c) Derenko