• FLUG
More

    Preisvergleich: Snacks und Drinks bei den Billigfliegern

    Pas­sa­giere von Low-Cost-Air­­li­nes, die über den Wol­ken von Hun­ger oder Durst heim­ge­sucht wer­den, müs­sen mit­un­ter tief in die Brief­ta­sche grei­fen. Die Rei­se­platt­form fro­mAtoB hat die ak­tu­el­len Preise für Ge­tränke und Snacks bei zehn eu­ro­päi­schen Bil­lig­flie­gern un­ter­sucht. Ein Fa­zit: Deut­sche Air­lines ha­ben das güns­tigste Bier.

    (c) Eu­ro­wings
    Eurowings verkauft das teuerste Cola

    Die güns­tigs­ten nicht-al­­ko­ho­­li­­schen Er­fri­schun­gen gibt es dem­nach für Pas­sa­giere von ea­sy­Jet, TUIfly, Wiz­zair und Sun­Ex­press. Bei die­sen vier Air­lines be­zahlt man 2,50 Euro für ei­nen hal­ben Li­ter Was­ser. Air Bal­tic ver­langt den glei­chen Preis für 0,33 Li­ter. Ein Li­ter Was­ser kos­tet bei der let­ti­schen Flug­ge­sell­schaft so­mit 7,58 Euro.

    Die Preise für ei­nen Kaf­fee be­we­gen sich bei den un­ter­such­ten Flug­li­nien auf ei­nem ähn­li­chen Ni­veau: Über­all be­kommt man ein kof­fe­in­hal­ti­ges Ge­tränk um 2,50 bis 3,00 Euro. Für Cola gilt das al­ler­dings nicht: Wäh­rend man bei TUIfly hoch­ge­rech­net 6,00 Euro für den Li­ter be­zahlt, kos­tet die­ser bei Eu­ro­wings und Ryan­air stolze 10,00 Euro.

    (c) Ryan­air
    Starke Preisunterschiede beim Biergenuss

    Pas­sa­giere, die eher Lust auf ein Bier ver­spü­ren, sind am bes­ten bei den Bil­lig­flie­gern aus Deutsch­land auf­ge­ho­ben: Bei TUIfly und Eu­ro­wings kann die kleine Dose „War­stei­ner” (0,33 Li­ter) um 3,00 Euro er­stan­den wer­den. Der Li­ter Bier kos­tet so­mit hoch­ge­rech­net 9,09 Euro – und da­mit we­ni­ger als bei­spiels­weise auf dem Münch­ner Ok­to­ber­fest.

    Dop­pelt so viel – näm­lich hoch­ge­rech­net 18,18 Euro pro Li­ter – nimmt hin­ge­gen die bri­ti­sche ea­sy­Jet, bei der die Flug­gäste 6,00 Euro für ein klei­nes „Hei­ne­ken” ent­rich­ten müs­sen. Auch die Pas­sa­giere von Nor­we­gian und Ryan­air müs­sen tief in die Ta­sche grei­fen: Sie zah­len 5,50 bzw. 5,00 Euro für ein „Hei­ne­ken” – und da­mit 16,67 bzw. 15,15 Euro pro Li­ter.

    (c) Sun Ex­press
    Sun Express hat die preiswertesten Snacks

    Sal­zige Snacks sind bei Sun Ex­press am er­schwing­lichs­ten: Hoch­ge­rech­net auf 100 Gramm zah­len die Pas­sa­giere hier hoch­ge­rech­net 5,00 Euro für „Bo­xer Chips Pa­prika”. Pe­ga­sus und Wizz Air ver­lan­gen je­weils 7,50 Euro für „Prin­g­les”. Auch bei der Scho­ko­lade ist kei­ner güns­ti­ger als Sun Ex­press: 100 Gramm kos­ten 2,00 Euro. Bei Vu­e­ling müs­sen die Flug­gäste hin­ge­gen 5,56 Euro sprin­gen las­sen.

    Wem der Sinn nach ei­ner voll­wer­ti­ge­ren Mahl­zeit steht, ist bei Wizz Air al­ler­dings gut auf­ge­ho­ben: Un­ter al­len ana­ly­sier­ten Air­lines bie­tet das un­ga­ri­sche Un­ter­neh­men die güns­tigs­ten Sand­wi­ches an. 4,50 Euro kos­tet hier das mit Pu­ten­brust be­legte Ba­guette. Nor­we­gian ver­langt für die „Smo­ked Ham & Cheese Sub Roll” hin­ge­gen 6,50 Euro mehr. Bei der spa­ni­schen Vu­e­ling be­zahlt man für ein Club Sand­wich eben­falls 6,50 Euro. Über die Qua­li­tät sa­gen diese Zah­len al­ler­dings nichts aus.

    (c) TUIfly
    TUIfly ist unter dem Strich am günstigsten

    Ver­gleicht man die Wa­ren­körbe der zehn Bil­lig­flie­ger, be­kom­men die Rei­sen­den von TUIfly am meis­ten für ihr Geld. Ins­ge­samt zah­len die Pas­sa­giere der Flug­ge­sell­schaft 35,84 Euro für alle ana­ly­sier­ten Ar­ti­kel – hoch­ge­rech­net auf je­weils ei­nen Li­ter bzw. 100 Gramm. Da­hin­ter lan­det Eu­ro­wings mit 41,34 Euro, aber gro­ßem Ab­stand, auf Platz 2.

    Bei Nor­we­gian ist der ge­samte Wa­ren­korb mit 52,09 Euro am teu­ers­ten – ge­folgt von Ea­sy­Jet (50,01 Euro) und Ryan­air (49,90 Euro). Sun Ex­press er­hielt keine End­wer­tung, weil sie kein Bier ver­kauft. Flug­gäs­ten mit Hun­ger und Durst ist ge­ne­rell ein Menü-An­ge­­bot zu emp­feh­len: Bei fast al­len Air­lines ist eine Kom­bi­na­tion aus meh­re­ren Pro­duk­ten zu ei­nem re­du­zier­ten Preis er­hält­lich. Alle Er­geb­nisse der Un­ter­su­chung sind hier zu fin­den.

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    King Power Mahanakhon eröffnet Bangkoks höchste Bar

    Mit 313 Me­tern ist das King Power Ma­ha­n­ak­hon das höchste Ge­bäude in Bang­kok. Ne­ben der höchs­ten Aus­sichts­platt­form be­her­bergt der mar­kante Wol­ken­krat­zer nun auch die höchste Bar in Thai­land.

    INNSiDE bringt modernes Flair an den Calviá Beach auf Mallorca

    Mit der Er­öff­nung des neuen INN­SiDE Cal­viá Be­ach hat Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal die 2012 be­gon­nene Neu­po­si­tio­nie­rung des mal­lor­qui­ni­schen Ur­laubs­or­tes Ma­galuf ab­ge­schlos­sen.

    Lufthansa Group: Sieben neue Langstrecken im Sommer 2020

    Die Luft­hansa Group setzt den Aus­bau ih­res tou­ris­ti­schen Lang­stre­cken­an­ge­bots fort: Ab dem Som­mer­flug­plan 2020 war­ten gleich sie­ben neue Ziele ab Mün­chen und Frank­furt.

    ANA: Neue First und Business Class für die Boeing 777

    Be­reits seit sie­ben Jah­ren ar­bei­tet ANA an neuen Ka­bi­nen für die zwölf Boe­ing 777–300ER in der Flotte. Nun wird das erste neu aus­ge­stat­tete Flug­zeug am 2. Au­gust 2019 erst­mals nach Lon­don ab­he­ben.

    Dubai erhält bald einen der höchsten Infinity Pools der Welt

    Du­bai kann schon bald ein neues, atem­be­rau­ben­des Wahr­zei­chen be­grü­ßen: Der mehr als 240 Me­ter hohe „Palm Tower“ im Her­zen der künst­li­chen In­sel The Palm, Ju­mei­rah steht kurz vor der Fer­tig­stel­lung.

    Rom: Polizisten vertreiben Touristen von der „Spanischen Treppe“

    Sol­che Sze­nen gab es auf der „Spa­ni­schen Treppe“ in Rom noch nie zu­vor: Po­li­zis­ten und Ord­nungs­hü­ter ver­trei­ben seit we­ni­gen Ta­gen alle Tou­ris­ten, die auf den be­rühm­ten Mar­mor­stu­fen sit­zen.