Ain Dubai auf Bluewaters (c) Meraas Developments

Dubai: Das höchste Riesenrad der Welt eröffnet zur EXPO 2020

Das höchste Rie­sen­rad der Welt wird pünkt­lich zur EXPO 2020 in Du­bai fer­tig­ge­stellt. Das hat der Pro­jekt­ent­wick­ler Me­raas so­eben be­kannt ge­ge­ben. „Ain Du­bai“ wird eine Höhe von mehr als 250 Me­tern ha­ben und ist schon jetzt von vie­len Or­ten in Du­bai gut sicht­bar.

Die neue In­sel, auf der „Ain Du­bai“ der­zeit ent­steht, wurde be­reits im No­vem­ber 2018 er­öff­net: „Blu­e­wa­ters“ ragt süd­lich der Du­bai Ma­rina ne­ben der be­rühm­ten Palm Ju­mei­rah ins Meer und ist durch Shut­tle-Boote und eine 265 Me­ter lange Fuß­gän­ger­brü­cke mit dem Fest­land ver­bun­den. travel4news hat dar­über be­reits be­rich­tet: „Blu­e­wa­ters“: Du­bai er­öff­net eine wei­tere künst­li­che In­sel.

Blu­e­wa­ters /​ Du­bai (c) Me­raas De­ve­lo­p­ments

Ne­ben dem Rie­sen­rad be­her­bergt die In­sel zwei Fünf-Sterne-Ho­tels, die eben­falls schon Ende des ver­gan­ge­nen Jah­res er­öff­net wur­den – das Cae­sars Pa­lace Blu­e­wa­ters Du­bai und das Cae­sars Re­sort Blu­e­wa­ters Du­bai. Dazu kom­men noch die „Blu­e­wa­ters Re­si­den­ces“ mit 698 Apart­ments in zehn Wohn­blö­cken und das Life­style- und Shop­ping­vier­tel „The Wharf“ mit 132 Ge­schäf­ten, Ca­fés, Re­stau­rants und Bis­tros ent­lang ei­nes Bou­le­vards.

Die Kon­struk­tion des Rie­sen­ra­des ist in­zwi­schen re­la­tiv weit fort­ge­schrit­ten. Wie Me­raas De­ve­lo­p­ments be­rich­tet, wurde die achte und letzte tem­po­räre 450-Ton­nen-Spei­che in­zwi­schen aus der Struk­tur ent­fernt und das letzte der 192 per­ma­nen­ten Spei­chen­ka­bel in­stal­liert, die für das Fest­hal­ten der Felge sor­gen. Sie ha­ben eine Länge, die der Ent­fer­nung von Du­bai nach Kairo ent­spricht – rund 2.400 Ki­lo­me­ter.

Blu­e­wa­ters /​ Du­bai (c) Me­raas De­ve­lo­p­ments

Mit die­sem Schritt ist zum ers­ten Mal seit dem Bau­be­ginn ein voll­stän­di­ges Rad zu se­hen. Die acht tem­po­rä­ren Spei­chen und Stre­ben wur­den ur­sprüng­lich in­stal­liert, um die Fel­gen­seg­mente wäh­rend des Auf­baus des Ra­des an Ort und Stelle zu hal­ten. Sie hat­ten ein Ge­samt­ge­wicht von mehr als 5.000 Ton­nen.

Mit sei­ner Höhe von mehr als 250 Me­tern wird „Ain Du­bai“ das der­zeit höchste Rie­sen­rad der Welt deut­lich über­tref­fen: Der „High Rol­ler“ in Las Ve­gas kommt „nur“ auf 167 Me­ter, der „Sin­g­a­pore Flyer“ auf 165 Me­ter und das „Lon­don Eye“ auf 135 Me­ter.

Nach der Fer­tig­stel­lung wer­den bis zu 1.400 Pas­sa­giere gleich­zei­tig in 48 Kap­seln eine 360-Grad-Aus­sicht auf die Me­tro­pole und das Meer ge­nie­ßen kön­nen. Für die Er­rich­tung von „Ain Du­bai“ wer­den üb­ri­gens 9.000 Ton­nen Stahl ver­wen­det – um ein Vier­tel mehr als für den Bau des Eif­fel­turms in Pa­ris.

Ain Du­bai auf Blu­e­wa­ters (c) Me­raas De­ve­lo­p­ments