Es wird wohl noch viele Jahre dauern, bis Tou­risten die Kathe­drale Notre Dame in Paris nach dem ver­hee­renden Feuer wieder in alter Schön­heit bewun­dern können. Noch steht nicht einmal fest, in wel­cher Form das Dach und der Spitz­turm rekon­stru­iert werden sollen. Erste Ideen gibt es aber bereits – und sie sind durch­wegs spek­ta­kulär.

Weil der­zeit noch völlig unklar ist, ob ein ori­gi­nal­ge­treuer Wie­der­aufbau über­haupt mög­lich ist, hat der fran­zö­si­sche Pre­mier­mi­nister Édouard Phil­lipe die Archi­tekten rund um die Welt auf­ge­for­dert, Vor­schläge für eine Neu­ge­stal­tung ein­zu­rei­chen, die „an die Tech­niken und die Her­aus­for­de­rungen unserer Zeit ange­passt sind“ – und diese lassen sich nicht zweimal bitten.

Idee für den Wie­der­aufbau von Notre Dame (c) Miysis 3D Studio

Ein beson­ders reiz­voller Vor­schlag für eine respekt­volle Rekon­struk­tion des Gebäudes kommt vom Miysis 3D Studio aus Bel­gien. Unter einem Glas­dach, das die alte Form des Dachs wie­der­spie­gelt, könnte dem­nach ein großer Raum mit Pflanzen und Bäumen ent­stehen, aus dem der beleuch­tete, ori­gi­nal­ge­treu wieder errich­tete Spitz­turm ragt.

Eine ähn­liche Idee, die außerdem noch auf die Umwelt­pro­bleme unserer Zeit ein­geht, stammt vom Studio NAB. Wie das Online-Portal von „Lonely Planet“ berichtet, sehen die Pläne des Pariser Archi­tek­tur­büros ein „Gewächs­haus“ als Dach vor, das als Lern­zen­trum dienen soll.

Idee für den Wie­der­aufbau von Notre Dame (c) Miysis 3D Studio

Erwach­sene und Kinder – vor allem aus benach­tei­ligten Bevöl­ke­rungs­gruppen – sollen hier die Mög­lich­keit haben, sich „wieder mit der Natur zu ver­binden und in Work­shops viel Wis­sens­wertes über städ­ti­sche Land­wirt­schaft, Gar­tenbau und Per­ma­kultur zu lernen“. Als Ver­bin­dung zur His­torie von Notre Dame sollen die Gefäße für die Pflanzen und andere Ein­rich­tungs­ge­gen­stände aus dem Eichen­holz gefer­tigt werden, das vom alten Dach­boden der Kirche geborgen wurde.

Dar­über hinaus will das Studio NAB den zer­störten Spitz­turm durch ein umwelt­freund­li­ches Bie­nen­haus ersetzen. Hier könnten jene 200.000 Honig­bienen ein neues Zuhause finden, die bisher auf dem Dach der Sakristei lebten und das Feuer über­standen haben – und der Ort könnte auch dazu dienen, Imker aus­zu­bilden und die Bedeu­tung der Bienen in der Stadt her­vor­zu­heben.

Idee für den Wie­der­aufbau von Notre Dame (c) Miysis 3D Studio

Auf der Web­site des Studio NAB finden sich noch wei­tere span­nende Pro­jekte. Aber auch andere Archi­tekten haben inzwi­schen krea­tive Vor­schläge für den Wie­der­aufbau von Notre Dame in den sozialen Medien vor­ge­stellt. So kann sich etwa das AJ6 Studio aus Bra­si­lien ein Dach aus Bunt­glas­fens­tern vor­stellen, Vizu­m­ate­lier aus der Slo­wakei schickt einen hellen Licht­strahl aus dem Spitz­turm in den Himmel über Paris und der fran­zö­si­sche Archi­tekt Mathieu Lehan­neur will den Turm gar in eine Skulptur aus lodernden Flammen hüllen. Aber sehen Sie selbst:

View this post on Insta­gram

It’s a tra­gedy. Not­hing would ever return over 850 years of beauty, but its time to reborn Notre-dame. In gothic times buil­ders try to reach the sky, Le Duc tryed it also in 19century and have came closer. Now its pos­sible to make it happen. Light­weight crown that con­nect heaven with earth. #not­re­dame #not­re­dame­paris #archi­tec­ture #arch­daily #design #paris #not­re­da­me­vi­sion #archi­tec­tu­re­daily #archi­tec­ture­stu­dent #archi­tec­ture­porn #architecture_​hunter #dezeen #reno­va­tion #vision #dwell #archi­tec­tu­ral­re­cord #evolo #archis #domus #azure #metro­polis #design­boom #archi­tec­tu­ral­di­gest #archi­tec­tu­relab #land­s­cape

A post shared by Vizum Ate­lier (@vizumatelier) on

View this post on Insta­gram

„La Cou­ronne Divine” @yuriytitarev „Our pro­posal for the res­to­ra­tion of the Notre Dame Cathe­dral is to use one ele­ment that it has the best, the stained glass.
Make all the cover in stained glass, inclu­ding the tower, with trans­pa­rency to the inner side, through the ope­ning of the vaults, lea­ving only the struc­tures flying but­tresses.
In Gothic there is the con­nec­tion of the earth to the sky, and inside the Cathe­dral, the natural illu­mi­na­tion mul­ti­plies in colors through the filter of the cover in stained glass.
At night the inner illu­mi­na­tion turns into a gran­diose retro backlit coverage.
A single ele­ment used, stained glass. No new archi­tec­tural fea­tures, no inter­ven­tion ele­ments (rede­sign), no ego, no artistic aspi­ra­tions.
Only a reli­gious pur­pose!
Wha­tever the choice of this res­to­ra­tion, may God enlighten the „Notre Dame”, pre­fer­ably in a stained glass cover
Amen.” Alex­andre Fan­tozzi is not inter­ven­tion, „rede­sign”, is res­to­ra­tion!
It is not com­pe­ti­tion of better 3d render, it is only idea of res­to­ra­tion pro­ject #lacou­ron­ne­di­vine @notredamedeparis @notredameproposal @alexandre_fantozzi
@carvalho.juf @aj6studio @morpholio @architizer @adesignersmind @architecture_hunter @designboom @wallpapermag @archdaily @archdailybr @archdigest @architectanddesign @architecturenow @arch.design.daily @archello @notredame @saintgobaingroup @saintgobainbrasil @saintgobainglassbrasil @editoramonolito @carolinedemaigret @antoniospadaro @parisfutur @wazou_75 @seemyparis @vivreparis @labnf @vogueparis @glamurama @gnt @ad_magazine @thecoolhunter_@time #nytimes @babaktafreshi @designmilk @artbasel @artsytecture @instadaconexao @fernandoguerra @parisenespanol #not­re­dame #not­re­dame­paris #paris #france #aj6 #aj6studio #more­wi­th­less #vitral #stai­ned­glass #vitrail #arqui­te­tura #archi­tec­ture #archi­tettura #saint­go­bain #saint­go­bainbr #glass #verre #lily­safra #restau­ra­tion #not­re­de­sign #res­to­ra­tion #fan­tozzi #alex­and­re­fan­tozzi #desi­gner #ilu­mi­na­ti­on­de­sign #stai­ned­glass­win­dows #cathe­dral #paris­jet­aime

A post shared by Alex­andre Fan­tozzi (@alexandre_fantozzi) on