Schon hier­zu­lande kennen viele Auto­fahrer nicht alle Stra­ßen­schilder. Welt­weit kommen noch einige Exem­plare dazu, bei denen Unkenntnis kein Wunder ist. Denn die Ent­wickler sind durchaus kreativ, um auf außer­ge­wöhn­liche Gefahren hin­zu­weisen. Der Miet­wagen-Experte Sunny Cars infor­miert über kuriose Stra­ßen­schilder rund um den Globus.

1Finnland: Schneemobile kreuzen!

(c) Henryk Sadura /​ Ado­be­Stock

In Finn­land ist das Schnee­mobil im Winter ein oft genutztes Fahr­zeug. Daher ist die Wahr­schein­lich­keit, dass einem Auto­fahrer unter­wegs ein Schnee­mobil begegnet oder seinen Weg kreuzt und es zu einem Unfall kommt, nicht gering. Das gelbe Schild, das vor den Motor­schlitten warnt, ist auf jeden Fall nicht zu über­sehen.

2Neuseeland: Achtung Pinguine!

(c) Martin /​ Ado­be­Stock

Drei Pin­guin­arten sind in Neu­see­land zu Hause. Die Tiere ver­lassen gerne nachts das Wasser und wat­scheln an Land umher. Da kommt es schnell dazu, dass sie auch mal eine Straße über­queren oder an ihr unter­wegs sind. Das Schild weist auf eine solche Situa­tion und beson­dere Vor­sicht hin – im Fall des Bildes oben gleich für die nächsten 30 Kilo­meter.

3Spitzbergen: Vorsicht Eisbären!

(c) Rupprich Media /​ Ado­be­Stock

Welt­weit lassen sich die Länder, in denen Eis­bären leben, an einer Hand abzählen. Auf der kurzen Liste steht auch Spitz­bergen. Daher gehören Schilder, die auf diese Tiere hin­weisen, auf der nor­we­gi­schen Insel­gruppe im hohen Norden zum Stra­ßen­bild. Vor­sicht ist ratsam, denn eine Begeg­nung mit einem Bären ist doch etwas gefähr­li­cher als ein Zusam­men­stoß mit einem Hir­schen in der Heimat.

4Portugal: Vorsicht Luchs!

(c) Mat­toff /​ Ado­be­Stock

Wäh­rend hier­zu­lande Tier­schützer mühsam ver­su­chen, Luchse ver­ein­zelt wieder anzu­sie­deln, leben die Tiere in Por­tugal in freier Wild­bahn. Ein drei­eckiges Warn­schild mit einem Luchs in der Mitte macht das ein­drück­lich klar.

5Schweiz: Postbus hat Vorrang!

(c) MAMO Pho­to­graphy /​ Ado­be­Stock

In der Schweiz lassen sich alle Orte mit Zug, Schiff oder Bus errei­chen. Auf den soge­nannten „Berg­post­straßen“ haben die Post­busse immer Vor­fahrt vor allen anderen Fahr­zeugen. Im Lini­en­ver­kehr setzen sie zur War­nung vor schwie­rigen Kurven oder zur Signal­ge­bung das Drei­klang­horn ein. Dies signa­li­siert das Ver­kehrs­schild mit einem gelben Horn auf blauem Hin­ter­grund.

6Spanien: Hier beginnt die Mautstraße!

(c) jojoo64 /​ Ado­be­Stock

Drei hoch­kant neben­ein­ander ste­hende weiße Balken, von denen der rechte und der linke oben nach rechts und links abkni­cken: Nur mit viel Phan­tasie ver­muten Auto­fahrer hier einen Hin­weis auf ein elek­tro­ni­sches Maut­system. Zumin­dest ein Desi­gner hatte diese Vor­stel­lungs­kraft – und so kommt beim Rät­seln auf der Fahr­bahn zumin­dest keine Lan­ge­weile auf.

7Botswana: Verbot für alle Fahrzeuge!

(c) jojoo64 /​ Ado­be­Stock

Rot umran­dete Ver­kehrs­zei­chen sind welt­weit gemeinhin als Ver­bots­schilder bekannt. In Bots­wana waren die Ent­wickler jedoch kreativ: Ein in einem roten Kreis dar­ge­stelltes Gleich­heits­zei­chen zeigt an, dass ab hier für alle Fahr­zeuge ein Durch­fahrts­verbot gilt. Aus­ge­nommen sind nur Ret­tungs­fahr­zeuge.

8Tschechien: Warnung vor aufziehendem Nebel!

(c) jojoo64 /​ Ado­be­Stock

Plötz­lich auf­zie­hender Nebel ist in Mit­tel­eu­ropa kein außer­ge­wöhn­li­ches Phä­nomen. In Tsche­chien weist ein mar­kantes Schild auf die dro­hende Gefah­ren­si­tua­tion hin, das sich so in keinem anderen Land findet: Der Nebel ist für die vor­dere Hälfte des dar­ge­stellten Autos quasi ein Schredder.