Boeing 787 (c) China Southern

Zwei neue Destinationen: China Southern kommt nach Wien

Der Flug­ha­fen Wien setzt sein Wachs­tum auf der Lang­stre­cke fort: Ab 18. Juni 2019 fliegt mit China Sou­thern die größte Air­line Asi­ens drei­mal wö­chent­lich von Wien nach Ürümqi und Guang­zhou und ver­bin­det so Wien mit gleich zwei De­sti­na­tio­nen im Nord­wes­ten und im Sü­den der Volks­re­pu­blik China.

Der Ga­bel­flug wird mit ei­ner Boe­ing 787 „Dream­li­ner“ durch­ge­führt und im­mer am Diens­tag, Don­ners­tag und Sams­tag in Wien ab­he­ben. Von hier geht es zu­nächst nach Ürümqi – die Haupt­stadt der au­to­no­men Re­gion Xin­jiang Uy­gur im Nord­wes­ten Chi­nas. Die Stadt liegt di­rekt an der his­to­ri­schen und auch an der ge­plan­ten „neuen“ Sei­den­straße, die Asien mit Eu­ropa ver­bin­den soll.

An­schlie­ßend führt der Flug wei­ter in die In­dus­trie- und Han­dels­stadt Guang­zhou im Sü­den des Lan­des, die auch als „Fa­brik der Welt“ be­zeich­net wird. Mit mehr als zehn Mil­lio­nen Ein­woh­nern ist sie die be­deu­tendste Me­tro­pole im Perl­fluss-Delta – ei­ner der größ­ten zu­sam­men­hän­gen­den Stadt­land­schaf­ten der Welt.

Als größte Flug­li­nie Asi­ens und eine der größ­ten welt­weit be­treibt China Sou­thern eine be­acht­li­che Flotte von 820 Flug­zeu­gen der Mar­ken Boe­ing und Air­bus. Da­mit führt sie täg­lich mehr als 3.000 Flüge zu 224 De­sti­na­tio­nen in 40 Län­dern durch und hat 2018 mehr als 139 Mil­lio­nen Pas­sa­giere trans­por­tiert. Das Markt­for­schungs­in­sti­tut Skyt­rax hat der Flug­li­nie das Vier-Sterne-Prä­di­kat ver­lie­hen.