Von den Lagunen bei Bacalar in Mexiko über Wadi Rum in Jor­da­nien bis Samar­kand in Usbe­ki­stan: Booking.com hat jene Trend-Rei­se­ziele ermit­telt, die 2019 beson­ders stark im Kommen sind. Aus­ge­wertet wurden Urlaubs­orte, die in den ver­gan­genen Jahren den höchsten Zuwachs an welt­weiten Buchungen ver­zeichnen konnten.

1Bacalar /​ Mexiko

Bacalar /​ Mexiko (c) pixabay

Bacalar gilt mit seinen beein­dru­ckenden Natur­schön­heiten als tren­diger Nach­folger der Male­diven: Die tür­kis­far­bene Lagune von Bacalar – auch bekannt als „See der sieben Farben” – ist mit ihrem weißen Sand­strand und dem kris­tall­klaren Süß­wasser bes­tens zum Schnor­cheln und Tau­chen geeignet. In den Fischer­häu­sern rund um den See können die Rei­senden fri­sche Mee­res­früchte pro­bieren. Wer Ent­span­nung und Ruhe sucht und sich für die Far­ben­pracht der Natur begeis­tern kann, ist hier genau richtig.

Hotel Aires Bacalar (c) Booking.com

Tipp für die Unter­kunft: Das Hotel Aires Bacalar liegt in der Nähe der Lagune. Jedes Zimmer ver­fügt über einen Balkon mit Aus­blick auf den zweit­größten Süß­was­sersee Mexikos.

2Palomino /​ Kolumbien

Palomino /​ Kolum­bien (c) Wiki­media /​ Uhkabu

Der Traum­strand von Palomino ist ein Muss auf jeder Reise, die an die Kari­bik­küste von Kolum­bien führt. Surfer und Urlauber, die Ent­span­nung suchen, kommen hier genauso auf ihre Kosten wie Fans der Tier­welt. Bei einer Wan­de­rung zum Was­ser­fall „Queb­rada Valencia“ treffen sie oft auf Wild­tiere wie Affen und Tukane. Beson­deres High­light vieler Urlauber ist die Fahrt mit dem Schlauch­boot auf dem Fluss Palomino bis ins Meer.

Casa del Pavo Real Bou­tique Hostel (c) Booking.com

Tipp für die Unter­kunft: In Palomino können sich Back­pa­cker im Casa del Pavo Real Bou­tique Hostel etwas Luxus gönnen. Das Haus besitzt einen Out­door Pool mit Garten und liegt nur fünf Geh­mi­nuten vom Meer ent­fernt.

3Leeuwarden /​ Niederlande

Lee­uwarden /​ Nie­der­lande (c) pixabay

Die Stadt Lee­uwarden in der Pro­vinz Fries­land ver­sprüht ent­spannten nie­der­län­di­schen Charme. Wegen ihres umfas­senden kul­tu­rellen Ange­bots wurde sie zur „Kul­tur­haupt­stadt Europas 2018” ernannt. Die Besu­cher erkunden die Stadt am besten mit Fahr­rä­dern. Nicht fehlen sollten auf einer Tour das Fries Museum, das die Geschichte der Friesen näher­bringt, und der Auf­stieg in den unvoll­endeten Kirch­turm Olde­hove. Ein wei­teres High­light ist das Boomsma Bee­ren­burger Museum, das in eine Destille der 1930er-Jahre ent­führt.

City Centre De Rozen­boom (c) Booking.com

Tipp für die Unter­kunft: Die Pen­sion City Centre De Rozen­boom im Herzen der Stadt ist Teil eines großen Gebäu­de­kom­plexes aus dem 17. Jahr­hun­dert – ganz in der Hähe der Prin­sen­tuin Gärten und des Stadt­thea­ters De Har­monie. Restau­rants und Bars sind weniger als 100 Meter von der Unter­kunft ent­fernt.

4Kaukasus /​ Georgien

Mestia /​ Geor­gien (c) Booking.com

Im Nord­westen Geor­giens befindet sich 1.500 Meter über dem Mee­res­spiegel die Stadt Mestia. Sie ist ein opti­maler Aus­gangs­punkt für Aus­flüge in das Kau­kasus-Gebirge. Aktiv-Rei­sende können den Cha­ladi-Glet­scher hin­auf­wan­dern und werden mit einem Aus­blick auf die Seen am Ubscha belohnt. Das Museum für Geschichte und Eth­no­gra­phie ist ein guter Start­punkt, um die ört­liche Kultur kennen zu lernen. Auch für Foo­dies hat der Kau­kasus einiges zu bieten: Ein Muss der swa­ni­schen Küche sind das Fleisch­brot „Kub­dari” und der käsige Kar­tof­fel­brei „Tash­mi­jabi”.

Sva­neti (c) Booking.com

Tipp für die Unter­kunft: Die Apart­ment-Haus Sva­neti liegt weniger als zwei Kilo­meter von Mestia ent­fernt und ist ideal für Aus­flüge in den Kau­kasus.

5Ksamil /​ Albanien

Ksamil /​ Alba­nien (c) Booking.com

Das Dorf Ksamil wird nicht mehr lange ein ver­stecktes Juwel im Süden Alba­niens sein: An der „Alba­ni­schen Riviera” finden die Rei­senden kris­tall­klares Wasser, abge­le­gene Strände und hippe Restau­rants. Sehens­wert ist der See „Syri I Kaltër“, der seinen Namen („Blaues Auge”) dem schim­mernden Blau seiner unauf­hör­lich spru­delnden Quelle ver­dankt. Auch Butrint – eine antike Rui­nen­stadt und UNESCO-Welt­kul­tur­erbe – ist einen Besuch wert.

Hotel Mira Mare (c) Booking.com

Tipp für die Unter­kunft: Das Hotel Mira Mare ist nur eine Geh­mi­nute vom Strand ent­fernt und bietet Zimmer mit Ter­rasse und Meer- oder Berg­blick.

6Ouarzazate /​ Marokko

Aït-Ben-Haddou /​ Marokko (c) pixabay

Bekannt als Marokkos „Tor zur Sahara”, liegt die alte Oasen-Stadt Ouar­za­zate süd­lich des Atlas­ge­birges. Hier nahmen einst die Kara­wanen nach Tim­buktu ihren Anfang oder ihr Ende. Heute können die Rei­senden die Umge­bung mit Quads ent­de­cken. Nicht ver­säumen sollte man einen Besuch in Aït-Ben-Haddou – der alt­ehr­wür­digen Fes­tungs­an­lage der Berber.

Riad Ouar­za­zate (c) Booking.com

Tipp für die Unter­kunft: Das Riad Ouar­za­zate befindet sich im Zen­trum der Stadt. Im marok­ka­ni­schen Kasbah-Stil gestaltet, bietet die Unter­kunft moderne Zimmer mit tra­di­tio­nellen Desi­gnele­menten und eine Außen­ter­rasse, auf der die Gäste die hei­mi­sche Küche genießen können.

7Ruanda /​ Afrika

Kigali /​ Ruanda (c) Booking.com

Ruanda – das „Land der tau­send Hügel” – wurde in den letzten Jahren immer mehr für Rei­sende erschlossen. Inter­es­sierte aus aller Welt kommen, um hier die Berg­go­rillas im Vol­ca­noes National Park zu beob­achten. Auf einer Safari im Aka­gera National Park gibt es zudem die Chance, neben Gorillas auch die „Big Five” zu ent­de­cken – Löwen, Nas­hörner, Ele­fanten, Büffel und Leo­parden. Kigali gilt als eine der sichersten und belieb­testen Haupt­städte in Afrika und ist mehr als nur ein Aus­gangs­punkt für Aus­flüge in die Umge­bung. Nach einem rasanten Wirt­schafts­wachstum in den ver­gan­genen zehn Jahren sind in der Stadt eine beacht­liche kuli­na­ri­sche Szene, leb­hafte Märkte und ein span­nendes Nacht­leben ent­standen.

Pili Pili Bou­tique Hotel (c) Booking.com

Tipp für die Unter­kunft: Das Pili Pili Bou­tique Hotel bietet stil­volle Feri­en­woh­nungen, in denen Gäste wahl­weise im anlie­genden Restau­rant die regio­nale Küche genießen oder sich bei wun­der­voller Aus­sicht im Außen­pool ent­spannen können.

8Wadi Rum /​ Jordanien

Wadi Rum /​ Jor­da­nien (c) pixabay

Wadi Rum ist eine Wüs­ten­land­schaft mit Sand­stein­bergen, roten Can­yons und prä­his­to­ri­schen Felsen im Süden von Jor­da­nien. Auf­grund des röt­li­chen Sandes und der natür­lich geformten Stein­bögen erscheint die Land­schaft wie aus einer anderen Welt. Häufig diente sie bereits als Drehort für Block­buster, die auf dem Mars spielen. Im Urlaub erleben die Rei­senden hier beson­ders schöne Son­nen­un­ter­gänge und können am glas­klaren Himmel her­vor­ra­gend die Sterne beob­achten.

Memo­ries Aicha Luxury Camp (c) Booking.com

Tipp für die Unter­kunft: Das Memo­ries Aicha Luxury Camp ist durch sein Design ideal für die Ster­nen­be­ob­ach­tung. Ein­zig­artig ist auch der Aus­blick auf die Berge.

9Samarkand /​ Usbekistan

Samar­kand /​ Usbe­ki­stan (c) Booking.com

Samar­kand liegt an der alten Sei­den­straße in Usbe­ki­stan und ist eine der ältesten, noch immer bewohnten Städte in Zen­tral­asien. In ihrer Geschichte war sie Haupt­stadt ver­schie­dener Kul­turen. Mit­tel­al­ter­liche Archi­tektur und zahl­reiche Monu­mente, die auf der Liste des UNESCO-Welt­kul­tur­erbes stehen, lassen sich hier ent­de­cken. Eine der belieb­testen Sehens­wür­dig­keiten ist der Regi­stan – einer der wohl schönsten Plätze der Welt.

Jahongir Guest House (c) Booking.com

Tipp für die Unter­kunft: Das Jahongir Guest House liegt nur fünf Minuten vom Stadt­zen­trum ent­fernt. Jedes Zimmer ist mit tra­di­tio­nellen Stoffen aus Stick­mus­tern geschmückt, die auch Suzani genannt werden.

10Nusa Penida /​ Indonesien

Nusa Penida /​ Indo­ne­sien (c) pixabay

Viele Rei­sende besu­chen die Gili-Inseln, Bali oder andere tou­ris­ti­sche Orte, wenn sie nach Indo­ne­sien reisen. Nusa Penida ist hin­gegen noch ein Geheim­tipp, der darauf wartet, ent­deckt zu werden. Die Insel liegt vor der süd­west­li­chen Küste Balis und besticht mit atem­be­rau­benden, unbe­rührten Land­schaften. Die Rei­senden können hier den Tauch­schein machen, an der Crystal Bay ent­lang spa­zieren oder den Goa Giri Putri Temple und den natür­li­chen Infi­nity Pool „Angel’s Bil­l­abong” bestaunen.

Kabeh Jati Garden Villa (c) Booking.com

Tipp für die Unter­kunft: Das Kabeh Jati Garden Villa & Restau­rant befindet sich auf einer Berg­spitze und begeis­tert mit einer 360-Grad-Aus­sicht auf die Insel. Außerdem ist die Unter­kunft nur eine kurze Fahrt vom Strand und dem Hafen ent­fernt.

Für die Ana­lyse von Booking.com wurden die inter­na­tio­nale Buchungen im Zeit­raum von Sep­tember bis August zwi­schen 2016/​17 und 2017/​18 ver­gli­chen. Die Aus­wahl basiert auf den belieb­testen Rei­se­zielen mit dem größten Zuwachs an Tou­risten über meh­rere Jahre hinweg. Kri­te­rium war, dass das Rei­se­ziel im ver­gan­genen Jahr min­des­tens 10.000 Mal gebucht wurde.