Dreamliner im „Star Wars“ Design (c) ANA

Erstflug nach Tokio-Haneda: ANA kehrt nach Wien zurück

All Nip­pon Air­ways (ANA) fliegt ab so­fort täg­lich und ganz­jäh­rig zwi­schen Wien und To­kio-Ha­neda. Die größte ja­pa­ni­sche Flug­li­nie kehrt da­mit nach ei­ner Pause von 17 Jah­ren wie­der nach Ös­ter­reich zu­rück. Auch Aus­trian Air­lines fliegt im Som­mer­flug­plan täg­lich nach Ja­pan.

ANA setzt auf der Stre­cke zwi­schen To­kio und Wien eine mo­derne Boe­ing 787–9 ein. Der „Dream­li­ner“ ver­fügt über 215 Sitz­plätze – da­von 48 in der Busi­ness Class, 21 in der Pre­mium Eco­nomy Class und 146 in der Eco­nomy Class. Am Flug­ha­fen To­kio-Ha­neda ste­hen zahl­rei­che An­schluss­flüge in­ner­halb Ja­pans be­reit.

To­kyo Tower in Ja­pan (c) pixabay

Weil auch Aus­trian Air­lines nach der Win­ter­pause im Som­mer­flug­plan 2019 wie­der nach To­kio ab­hebt und die Fre­quenz ab Ende April von fünf wö­chent­li­chen Flü­gen auf eine täg­li­che Ver­bin­dung auf­stockt, ste­hen künf­tig 14 Flüge pro Wo­che nach Ja­pan be­reit, die alle im Codeshare an­ge­bo­ten wer­den. Wäh­rend Aus­trian da­bei den Flug­ha­fen Na­rita an­steu­ert, nutzt ANA den Flug­ha­fen Ha­neda, der bei den Pas­sa­gie­ren we­gen sei­ner Nähe zur Stadt be­son­ders be­liebt ist.

ANA ist seit 1999 Mit­glied der Star Al­li­ance und wurde seit 2013 von Skyt­rax jähr­lich mit dem Top-Ran­king von fünf Ster­nen aus­ge­zeich­net. Die 1952 ge­grün­dete Air­line be­för­derte 2017 mit ei­ner Flotte von 260 Flug­zeu­gen knapp 54 Mil­lio­nen Flug­gäste zu 118 na­tio­na­len und 80 in­ter­na­tio­na­len De­sti­na­tio­nen.

Flugplan:

NH205 /​ OS8564 /​ To­kio-Ha­neda – Wien /​ 01:55 – 06:00 Uhr /​ B787‑9 /​ täg­lich
NH206 /​ OS8563 /​ Wien – To­kio-Ha­neda /​ 11:50 – 06:55 Uhr /​ B787‑9 /​ täg­lich

OS51 /​ NH6326 /​ Wien – To­kio-Na­rita /​ 17:45 – 11:55 Uhr /​ B777-200ER /​ täg­lich
OS52 /​ NH6325 /​ To­kio-Na­rita – Wien /​ 13:35 – 18:35 Uhr /​ B777-200ER /​ täg­lich

Dream­li­ner im „Star Wars“ De­sign (c) ANA