Airbus A380 (c) Emirates

Bitter für alle Fans: Airbus stellt die Produktion des A380 ein

Für die vie­len Fans des A380 ist es eine schmerz­li­che Nach­richt, aber der Schritt hat sich ab­ge­zeich­net: Air­bus wird die Pro­duk­tion des größ­ten Pas­sa­gier­flug­zeugs der Welt mit Ende 2021 ein­stel­len. Bis­her wur­den 234 Ex­em­plare aus­ge­lie­fert – aber laut Kon­zern­chef Tom End­ers fehlt nun „jede Grund­lage” für eine wei­tere Pro­duk­tion des Rie­sen­jets.

Der Air­bus A380 ab­sol­vierte sei­nen ers­ten kom­mer­zi­el­len Flug vor rund elf Jah­ren am 25. Ok­to­ber 2007. Lange sah es so aus, als könnte er eine Er­folgs­ge­schichte wer­den – galt er doch als per­fekte Lö­sung für über­las­tete Flug­hä­fen. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren blie­ben aber die Be­stel­lun­gen aus: Für viele Air­lines ist der A380 schlicht­weg zu groß und zu teuer im Be­trieb, weil er zu viel Treib­stoff ver­braucht.

Air­bus A380 als „Fly­ing Honu“ (c) ANA

Vor ei­ner Wo­che zog dann Qan­tas ihre Be­stel­lung von acht A380 aus dem Jahr 2006 zu­rück – und nun er­klärte auch Emi­ra­tes als bis­her größ­ter A380-Kunde, dass man die of­fe­nen Be­stel­lun­gen um 39 Ex­em­plare bis 2021 re­du­zie­ren und da­für 40 Air­bus A330 und 30 Air­bus A350 or­dern wolle. Da­mit ste­hen nur noch 20 A380 in den Auf­trags­bü­chern von Air­bus, das die Pro­duk­tion zu­letzt von einst bis zu 30 auf nur noch sechs Flug­zeuge pro Jahr re­du­ziert hatte.

Bei Air­bus könn­ten in den nächs­ten drei Jah­ren rund 3.000 bis 3.500 Mit­ar­bei­ter von der Ein­stel­lung der A380-Pro­duk­tion be­trof­fen. Für viele von ih­nen sol­len sich aber durch den ak­tu­el­len Boom des A320 und die Be­stel­lung neuer Groß­raum­flug­zeuge durch Emi­ra­tes neue Mög­lich­kei­ten für ei­nen in­ter­nen Stel­len­wech­sel er­ge­ben.

„Wir sind ent­täuscht, un­sere Be­stel­lung an­nul­lie­ren zu müs­sen, und trau­rig, dass das Pro­gramm nicht auf­recht er­hal­ten wer­den kann. Aber wir ak­zep­tie­ren das als Rea­li­tät”, sagt Ah­med bin Saeed Al Mak­toum, CEO und Chair­man der Emi­ra­tes Group. Der Air­bus A380 sei ein „wun­der­vol­les Flug­zeug, das Pas­sa­giere und Crews lie­ben” und un­ter­scheide Emi­ra­tes von der Kon­kur­renz. Da­her wird der Su­per­jumbo auch nicht so schnell ver­schwin­den: Bis 2021 er­hält die Air­line noch 14 Ex­em­plare – und laut Saeed Al Mak­toum soll der A380 bis „weit in die 2030er-Jahre hin­ein” ein Pfei­ler der Flotte blei­ben.