Der Wiener Ster­ne­koch Kon­stantin Filippou – soeben mit vier Hauben im „Gault&Millau 2019“ aus­ge­zeichnet – darf sich auch stolz als „Krug Ambassade“ bezeichnen. Dieses Prä­dikat unter den welt­besten Köchen erlangte der Krug-Lieb­haber, weil er „rough luxury“ lebt und ihm der Spagat zwi­schen höchster Koch­kunst und Purismus per­fekt gelingt.

Wäh­rend Kon­stantin Filippou in seinem 2013 eröff­neten Restau­rant die Sterne und Hauben sam­melt, bleibt er im Wein­bistro „O boufés“ in der Domi­ni­ka­ner­bastei 17 seinem „Easy-going“-Prinzip treu und ser­viert auf dieser „Spiel­wiese“ erle­sene Köst­lich­keiten in gewohnt läs­siger Manier. Also warum nicht auch das Wagnis „Street Food“ in Kom­bi­na­tion mit Krug Rosé ein­gehen?

Kon­stantin Alex­ander Filippou (c) Ger­hard Was­ser­bauer

Der gebür­tige Grazer mit grie­chi­schem Vater und öster­rei­chi­scher Mutter wagte es: Seit kurzem zollt er seiner Wahl­heimat Wien samt ihrer gelebten Würs­tel­stand-Tra­di­tion Tribut, indem er die klas­si­sche Käse­krainer mit Krug Rosé adelt und „Würstel zu Cham­pa­gner“ mit zwei Por­tionen gebra­tener Bio­kä­se­krainer, Senf­salat, Senf­ka­viar, Mixed Pickles und einer halben Fla­sche Krug Rosé (375 ml) um 149 Euro ser­viert.

„Krug Rosé ist der Pro­vo­ka­teur unter den Cham­pa­gnern. Der glän­zende, blasse Farbton und das exqui­site Duft­bu­kett sind die Vor­boten eines facet­ten­rei­chen Geschmacks­er­leb­nisses mit fri­schen, exo­ti­schen Aroma-Kom­po­nenten. In Kom­bi­na­tion mit der Bio­kä­se­krainer ein kuli­na­ri­sches Kon­trast­pro­gramm vom Feinsten. Die typi­sche Wiener Würs­tel­tra­di­tion in diesen neuen Kon­text zu stellen, passt genau in unser Kon­zept, den Rock´n´Roll auf den Teller zu bringen“, sagt Filippou.

O boufés – Kon­stantin Filippou
www.konstantinfilippou.com
1010 Wien /​ Domi­ni­ka­ner­bastei 17
Mo-Sa 17–24 Uhr (Küche 17–22.30 Uhr)

„Würstel zu Cham­pa­gner“ by Kon­stantin Alex­ander Filippou (c) Ger­hard Was­ser­bauer