Accor­Ho­tels lässt die legen­däre Marke „Orient Express“ wieder auf­leben: Bereits Ende 2019 wird das welt­weit erste Orient Express Hotel im mar­kanten King Power Maha­n­akhon Wol­ken­kratzer in Bangkok seinen Einzug halten – und wei­tere Häuser sollen folgen.

„Als eines der exklu­sivsten Rei­se­er­leb­nisse der Welt in die Geschichte ein­ge­gangen, soll dieser Schritt den Anbruch einer neuen Ära für die Marke mar­kieren und zu einer Samm­lung exklu­siver Häuser führen, die von einem Hauch Tra­di­tion, Mythos und Aben­teuer umweht werden“, heißt es in einer Aus­sen­dung.

Orient Express Hotels (c) Accor­Ho­tels

Seit seiner Jung­fern­fahrt im Jahr 1883 hat der „Orient Express“ zahl­reiche Künstler, Film­pro­du­zenten und Berühmt­heiten ver­zau­bert und inspi­riert – dar­unter Jose­phine Baker, Albert Ein­stein, Coco Chanel, Graham Greene, Ernest Hemingway, Mar­lene Diet­rich und Mata Hari. Bücher und Filme wie Agatha Chris­ties „Mord im Orient Express“, Hitch­cocks „Eine Dame ver­schwindet“ und der Bond-Klas­siker „Lie­bes­grüße aus Moskau“ trugen weiter zum legen­dären Ruf des Zuges bei.

Gut 135 Jahre später erfindet sich die Marke nun mit der Eröff­nung ihres ersten Hotels neu: Das Orient Express Maha­n­akhon Bangkok wird neben 154 Zim­mern – dar­unter neun Suiten und zwei Pent­häuser – auch über zwei Signa­ture-Restau­rants und einen groß­zü­gigen Well­ness­be­reich ver­fügen.

Orient Express Hotels (c) Accor­Ho­tels

Das „Mott 32“ – benannt nach New Yorks erstem chi­ne­si­schem Lebens­mit­tel­laden in der 32 Mott Street – wird moderne kan­to­ne­si­sche Küche ser­vieren, wäh­rend sich das „Maha­nathi by David Thompson“ ganz auf Thai-Spe­zia­li­täten kon­zen­triert. Der in einem eigenen Stock­werk ange­sie­delte Well­ness­be­reich umfasst einen Out­door-Pool, einen Jacuzzi und das „Orient Express Spa by Guer­lain“.

Für das Inte­rieur des Hotels zeichnet der bekannte Desi­gner Tristan Auer ver­ant­wort­lich: Die typi­schen Art-Déco-Ele­mente und Blu­men­or­na­mente der Orient Express-Wag­gons wurden neu inter­pre­tiert und sollen nun die Gran­desse ver­gan­gener Tage mit dem modernen Design des King Power Maha­n­akhon ver­binden. Dar­über hinaus wird auch der legen­däre Orient Express-Ser­vice Teil des Rei­se­er­leb­nisses bleiben.

(c) King Power Maha­n­akhon /​ Bangkok

Das King Power Maha­n­akhon ist der­zeit das höchste Gebäude in ganz Bangkok und bietet neben dem „Maha­n­akhon Sky­Walk“ auch ein Dach­ter­rassen-Restau­rant und eine Bar mit spek­ta­ku­lären Aus­bli­cken auf die thai­län­di­sche Haupt­stadt.

Accor­Ho­tels und die fran­zö­si­sche Eisen­bahn­ge­sell­schaft SNCF schlossen bereits 2017 eine stra­te­gi­sche Part­ner­schaft zur Ent­wick­lung der Orient Express Hotels, nachdem Accor­Ho­tels zuvor einen 50-Pro­zent-Anteil am Akti­en­ka­pital der Marke erworben hatte. SNCF bleibt Eigen­tümer der sieben ori­gi­nalen Orient-Express-Eisen­bahn­wagen aus den 1920er-Jahren. Sie wurden restau­riert und sind nun als außer­ge­wöhn­liche Event-Loca­tion unter­wegs. Nähere Infor­ma­tionen zum King Power Maha­n­akhon sind hier zu finden.

Ori­ginal des „Orient Express“ aus den 1920er-Jahren (c) SNCF /​ Lola Haki­mian
Ori­ginal des „Orient Express“ aus den 1920er-Jahren (c) SNCF /​ Lola Haki­mian
Ori­ginal des „Orient Express“ aus den 1920er-Jahren (c) SNCF /​ Lola Haki­mian