• REISEWELT
More

    Einreise in die USA: Neue Regeln für den ESTA-Antrag

    Das Hei­mat­schutz­mi­nis­te­rium der USA hat die Re­geln für die ESTA-Be­an­­tra­gung ge­än­dert: Die Ge­neh­mi­gung er­folgt ab so­fort nicht mehr in Echt­zeit, son­dern erst in­ner­halb von 72 Stun­den. Ein An­trag sollte da­her min­des­tens 72 Stun­den vor dem Ab­flug ge­stellt wer­den.

    Staats­bür­ger aus­ge­wähl­ter Län­der – dar­un­ter auch Ös­ter­rei­cher, Deut­sche und Schwei­zer – kön­nen für ihre Rei­sen in die USA seit vie­len Jah­ren das so­ge­nannte ESTA-Ver­­­fah­­ren nut­zen. Ein ESTA (Elec­tro­nic Sys­tem for Tra­vel Aut­ho­ri­za­tion) ist eine elek­tro­ni­sche Ein­rei­se­ge­neh­mi­gung, die zwei Jahre gül­tig ist und in­ner­halb die­ses Zeit­raums zu je­weils 90 Ta­gen Auf­ent­halt pro Ein­reise be­rech­tigt – mit ins­ge­samt ma­xi­mal 180 Ta­gen pro Jahr.

    (c) San Fran­cisco Tra­vel As­so­cia­tion

    Be­an­tra­gen kann man ein ESTA ganz ein­fach on­line auf der of­fi­zi­el­len Web­site des US De­part­ment of Home­land Se­cu­rity. Bis­her wurde ein ESTA auf die­sem Weg meist in Echt­zeit bin­nen we­ni­ger Mi­nu­ten er­teilt – und da­mit auch noch ganz kurz­fris­tig für Pas­sa­giere, die ohne Ge­neh­mi­gung am Flug­ha­fen er­schie­nen.

    Das hat sich nun aber ge­än­dert: In ei­ner Aus­sen­dung macht das US De­part­ment of Home­land Se­cu­rity dar­auf auf­merk­sam, dass die ESTA-Be­an­­tra­gung nur noch bis zu 72 Stun­den vor dem Ab­flug mög­lich ist – auch wenn die Be­wil­li­gung in der Re­gel auch wei­ter­hin in­ner­halb von 24 Stun­den er­fol­gen werde.

    Las Ve­gas (c) KLM

    „Echt­zeit­ge­neh­mi­gun­gen ste­hen nicht mehr zur Ver­fü­gung. Das Ein­tref­fen am Flug­ha­fen ohne eine zu­vor ge­neh­migte ESTA wird wahr­schein­lich dazu füh­ren, dass das Boar­ding ver­wei­gert wird“, heißt es. Gleich­zei­tig weist das Mi­nis­te­rium dar­auf hin, dass selbst eine gül­tige ESTA keine Ein­reise in die USA ga­ran­tiert. Wie schon bis­her ent­schei­det dar­über erst der Grenz­schutz­be­amte am Flug­ha­fen in den USA, was aber bis­lang prak­tisch nie ein Pro­blem war.

    Das ESTA kann für tou­ris­ti­sche Be­su­che, ge­schäft­li­che Ge­sprä­che so­wie Kun­­­den- und Mes­se­be­su­che ge­nutzt wer­den. Für alle an­de­ren Zwe­cke muss ein Vi­sum mit ei­ner Gül­tig­keit von bis zu zehn Jah­ren be­an­tragt wer­den, das zu 180 Ta­gen Auf­ent­halt pro Jahr be­rech­tigt. Da­für ist ein per­sön­li­ches In­ter­view in ei­nem US-Kon­­su­lat er­for­der­lich.

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    Saudi-Arabien startet Programm für neue Touristen-Visa

    Saudi-Ara­bien hat mit der Ver­gabe von Tou­ris­ten-Visa be­gon­nen. Bür­ger aus 49 Län­dern – dar­un­ter alle Staa­ten der EU – kön­nen auch ein E‑Visum oder ein Vi­sum bei der Ein­reise be­an­tra­gen.

    Namibia: Warnung vor wachsender Kriminalität in Windhoek

    Das deut­sche Aus­wär­tige Amt warnt vor der wach­sen­den Kri­mi­na­li­tät in Windhoek: Ne­ben Dieb­stahls­de­lik­ten kommt es in der Haupt­stadt von Na­mi­bia auch ver­mehrt zu be­waff­ne­ten Raub­über­fäl­len.

    Emirates startet biometrisches Boarding am Airport in Dubai

    Emi­ra­tes führt am Air­port in Du­bai bio­me­tri­sches Boar­ding ein: Schon bald kön­nen Pas­sa­giere, die von hier in die USA flie­gen, an den Gates eine Tech­no­lo­gie zur Ge­sichts­er­ken­nung nut­zen.

    Miami begrüßt sechs neue Boutique-Hotels der Luxusklasse

    Die Be­su­cher von Miami dür­fen sich gleich auf sechs neue Bou­tique-Ho­tels der Lu­xus­klasse freuen. Zwei ha­ben be­reits er­öff­net, vier wei­tere fol­gen bis zum Früh­jahr 2020.

    Nobu Hotel Barcelona: Die heißeste Hoteleröffnung des Jahres

    Nach Lon­don, Mar­bella und Ibiza kommt die Ho­tel­kette von Star­koch No­buyuki „Nobu“ Matsu­hisa, Schau­spie­ler Ro­bert de Niro und Film­pro­du­zent Meir Te­per nun auch nach Bar­ce­lona.

    Das sind die spektakulärsten Wasserfälle der Welt

    Was­ser­fälle fas­zi­nie­ren seit je­her die Mensch­heit. Die Ex­per­ten von Tra­vel­cir­cus ha­ben sich auf die Su­che nach den spek­ta­ku­lärs­ten Na­tur­schau­spie­len die­ser Art be­ge­ben. Ei­nige gel­ten im­mer noch als Ge­heim­tipps.