More

    Mandarin Oriental eröffnet neuen Hotspot in Münchens Bar-Szene

    Mün­chens Bar-Szene hat ein neues Ob­jekt der Be­gierde: Das Man­da­rin Ori­en­tal, Mu­nich hat seine le­gen­däre „Bar31“ ge­schlos­sen und an ih­rer Stelle die neue Bar „Ory“ er­öff­net. Sie soll nicht nur mit ih­rem De­sign glän­zen, son­dern auch mit au­ßer­ge­wöhn­li­chen Cock­tails und ei­ner lo­ka­len Note.

    Der Name „Ory“ lei­tet sich vom eng­li­schen Wort „Me­mory“ ab und be­zieht sich auf die Er­in­ne­run­gen, die uns be­glei­ten. „Denn nur was man selbst er­lebt hat, bleibt“, lau­tet das Motto der Bar, die so­wohl von der Ho­tel­lobby als auch von der Straße zu­gäng­lich ist.

    Neue Bar „Ory“ im Man­da­rin Ori­en­tal, Mu­nich (c) Va­dim Kret­sch­mer

    Was das De­sign be­trifft, die das „Ory“ ganz in Dun­kel­grün und Gold ge­hal­ten. Mes­sing, Holz­tä­fe­lun­gen, Sitze aus ro­tem Samt und große Topf­pflan­zen sol­len eine ge­müt­li­che und den­noch ele­gante At­mo­sphäre schaf­fen. Ein Was­ser­brun­nen dient als Blick­fang. Von Don­ners­tag bis Sams­tag le­gen DJs eine Mi­schung aus Funk und Soul auf, aber auch Pia­nis­ten sol­len sich im­mer wie­der mal ein­stel­len.

    Die avant­gar­dis­ti­sche Ge­trän­ke­karte ent­hält ei­gene In­ter­pre­ta­tio­nen be­rühm­ter Cock­tails, aber auch eine sai­so­nal wech­selnde Aus­wahl an Ape­ri­tifs, Wei­nen und Cham­pa­gnern – ein­schließ­lich Krug, der glas­weise aus ei­ner Ma­gn­um­fla­sche ein­ge­schenkt wird. Dazu bie­tet das „Ory“ eine kleine, aber feine Bar­­food-Karte, die in Zu­sam­men­ar­beit mit Cas­par Bork ent­stand – dem neuen Kü­chen­chef des Man­da­rin Ori­en­tal, Mu­nich.

    Kaf­fee der Münch­ner Kaf­fee­rös­te­rei „Man ver­sus Ma­chine“ und das haus­ge­machte Sor­bet von Mün­chens bes­tem Eis-Her­stel­­ler „ball­abeni“ sor­gen für eine be­son­dere lo­kale Note. Die neue Bar ver­fügt über 80 Plätze und täg­lich ab 18 Uhr ge­öff­net – von Sonn­tag bis Mitt­woch bis 1 Uhr und von Don­ners­tag bis Sams­tag bis 3 Uhr. Be­trei­ber ist die „Bar­schaft B 17“. In­fos: www.ory.bar.

    Neue Bar „Ory“ im Man­da­rin Ori­en­tal, Mu­nich (c) Va­dim Kret­sch­mer

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    Norwegen: Kistefos Museum eröffnet spektakulären Neubau

    Das Kis­te­fos Mu­seum in Nor­we­gen ist be­kannt für sei­nen In­dus­trie- und Skulp­tu­ren­park. Nun war­tet es mit ei­nem wei­te­ren ar­chi­tek­to­ni­schen High­light auf – dem neuen Mu­se­ums­ge­bäude „The Twist“.

    Sandals Resorts in der Karibik locken mit 50 Prozent Rabatt

    Früh­bu­cher, die sich bis 31. Ok­to­ber 2019 für ei­nes der San­dals Re­sorts in der Ka­ri­bik ent­schei­den, dür­fen sich über ei­nen Spe­cial Sale mit bis zu 50 Pro­zent Ra­batt freuen.

    NH baut Hotel auf dem bekanntesten Bunker von Hamburg

    Die NH Ho­tel Group hat die Aus­schrei­bung für den Be­trieb ei­nes Ho­tels auf dem Dach des Bun­kers St. Pauli in Ham­burg ge­won­nen. Das neue nhow Ham­burg soll Mitte 2021 mit 136 Zim­mern er­öff­nen.

    Griechenland: Immer mehr Infektionen mit West-Nil-Fieber

    Seit Juli nimmt die Zahl der In­fek­tio­nen mit dem West-Nil-Fie­ber in Grie­chen­land wie­der deut­lich zu. Be­trof­fen ist bis­her vor al­lem der Nor­den des Lan­des ein­schließ­lich der Halb­in­sel Chal­ki­diki.

    Zehn Hotels mit Badezimmern, die alle nicht alltäglich sind

    Du­sche und Wasch­be­cken fin­det man in je­dem Ba­de­zim­mer. In man­chen Ho­tels ist aber al­les et­was an­ders. Se­cret Es­capes hat zehn au­ßer­ge­wöhn­li­che Bei­spiele rund um die Welt zu­sam­men­ge­stellt.

    Im „Majestic Imperator Train de Luxe” von Wien nach Opatija

    Der „Ma­jes­tic Im­pe­ra­tor Train de Luxe“ be­gibt sich im No­vem­ber wie­der auf eine nost­al­gi­sche Zeit­reise: Wie zu den Zei­ten der Mon­ar­chie geht es von Wien ins le­gen­däre k.u.k. See­bad Ab­ba­zia – das heu­tige Opa­tija.