Für China war es die Hoch­zeit des Jahres: Die beiden Super­stars Tif­fany Tang und Luo Jin gaben ein­ander am Sonntag in Wien das Ja-Wort. Der Event samt großem Foto­shoo­ting war meh­rere Monate im Voraus unter strengster Geheim­hal­tung geplant worden.

Tang Yan – so der bür­ger­li­cher Name von Tif­fany Tang – ist unter anderem bekannt für ihre Rollen in „Europe Rai­ders“ (2018), „Bounty Hun­ters“ (2016), „Miss Part­ners“ (2016) oder „My Sunshine” (2015) und zählt der­zeit zu den best­be­zahlten TV-Dar­stel­le­rinnen Chinas.

Chinas Hoch­zeit des Jahres in Wien (c) privat Tang Yan & Luo Jin

Luo Jin, der im mexi­ka­ni­schen Film­drama „Biutiful“ mit Javier Bardem mit­wirkte, spielte bereits in „The way we were“ (2018), „The Princess Wei­young“ (2016), „Dia­mond Lover“ (2015) oder „Agent X“ (2012) an der Seite seiner Frau. Beide sind abso­lute Super­stars in China – und dem­entspre­chend groß war auch das Inter­esse der chi­ne­si­schen Medien, als die beiden am 28. Oktober vor 130 Gästen im Oberen Bel­ve­dere ihre Hoch­zeit fei­erten.

Min­des­tens ebenso groß ist die Freude bei Nor­bert Kettner, Direktor des Wien Tou­rismus: „Wien ist in China eine bes­tens ein­ge­führte Marke. Die Chi­nesen lieben die Stadt für ihr impe­riales Erbe sowie ihr Musik- und Kul­tur­angebot – und immer mehr auch als per­fekte Honey­moon-Desti­na­tion. Die Traum­hoch­zeit der beiden Stars macht uns nun in China einmal mehr zur Sehn­suchts­de­sti­na­tion“.

Chinas Hoch­zeit des Jahres in Wien (c) privat Tang Yan & Luo Jin

Ein Zufall war Wien als Loca­tion dabei aber kei­nes­falls: Wien Tou­rismus musste im Vor­feld ebenso viel Über­zeu­gungs­ar­beit leisten wie Wenwen Zou von Wen Collec­tion Desti­na­tion Wed­ding & Event, die seit meh­reren Jahren eine wich­tige Part­nerin auf dem chi­ne­si­schen Markt ist. Sie schaffte es schließ­lich, dass sich Braut und Bräu­tigam für Wien ent­schieden – und gegen die Male­diven.

China ist mit mehr als 440.000 Näch­ti­gungen und einer Wachs­tums­rate von 34 Pro­zent im Jahr 2017 bereits Wiens zweit­stärkster Fern­markt. Seit 2008 ist die Zahl der chi­ne­si­schen Näch­ti­gungen um 500 Pro­zent gestiegen – und der Umsatz der chi­ne­si­schen Gäste in den Wiener Hotels sogar um mehr als 600 Pro­zent. Der Groß­raum Wien zählte damit 2017 nach London und Paris zum dritt­stärksten Städ­te­ziel chi­ne­si­scher Gäste in Europa.