More

    Tirol: Hilton übernimmt das Grand Tirolia Hotel in Kitzbühel

    Hil­ton hat ei­nen Ma­nage­ment­ver­trag mit der Kitz Im­mo­bi­li­en­in­vest GmbH für das Grand Ti­ro­lia Ho­tel Kitz­bü­hel un­ter­zeich­net. Das Fünf-Sterne-Ho­­tel wird knapp vor Weih­nach­ten – am 20. De­zem­ber 2018 – als ers­tes Mit­glied der Cu­rio Collec­tion by Hil­ton in Ös­ter­reich neu er­öff­net.

    Das Grand Ti­ro­lia liegt ein­ge­bet­tet in den wun­der­schö­nen 18-Loch-Gol­f­­platz Ei­chen­heim. Der Stil des Hau­ses steht un­ter dem Motto „Kitz­bü­hel meets Co­lo­rado“. Zu den ins­ge­samt 81 Zim­mern und Sui­ten ge­hört auch eine 300 Qua­drat­me­ter große Prä­si­den­ten­suite mit Ter­rasse, die sich über zwei Stock­werke er­streckt.

    (c) Grand Ti­ro­lia Ho­tel Kitz­bü­hel

    Ne­ben dem Gour­met­re­stau­rant „Ei­chen­heim“ ste­hen ein Bis­tro mit of­fe­ner Show­kü­che, die Lobby Bar & Lounge und die „Her­ba­rium Bar“ be­reit. Das 1.500 Qua­drat­me­ter große „Grand Alps Spa“ um­fasst ei­nen In­door und ei­nen Out­door Pool, elf Be­hand­lungs­räume und eine Sau­na­land­schaft, die von der Fin­ni­schen Sauna über ein Ha­mam bis zum Ti­ro­ler Kräu­terb­adl reicht.

    (c) Grand Ti­ro­lia Ho­tel Kitz­bü­hel

    (c) Grand Ti­ro­lia Ho­tel Kitz­bü­hel

    Das Lu­xus­ho­tel wurde von ei­nem Kitz­bü­he­ler er­rich­tet, aber noch vor der Fer­tig­stel­lung im Jahr 2009 zu­sam­men mit dem Golf­platz Ei­chen­heim an die rus­si­sche Mil­li­ar­dä­rin Ye­lena Ba­tu­r­ina ver­kauft. Der Ehe­frau des ehe­ma­li­gen Mos­kauer Bür­ger­meis­ters Jury Lusch­kow, die frü­her den größ­ten Bau­kon­zern in Mos­kau ge­lei­tet hatte, ge­lang es al­ler­dings trotz al­ler Ver­su­che nicht, das Ho­tel ge­winn­brin­gend zu be­trei­ben.

    (c) Grand Ti­ro­lia Ho­tel Kitz­bü­hel

    (c) Grand Ti­ro­lia Ho­tel Kitz­bü­hel

    Im April 2018 ver­kauft sie das ge­samte An­we­sen schließ­lich um kol­por­tierte 45 Mil­lio­nen Euro an eine In­­­ves­­­to­­ren-Gruppe um den Un­ter­neh­mer Oth­mar Seidl aus Krems an der Do­nau. Seit­her war das Grand Ti­ro­lia ge­schlos­sen. Aber schon im April er­klärte Seidl, dass er eine in­ter­na­tio­nale Ho­tel­kette als Part­ner su­che – und die hat er nun of­fen­bar ge­fun­den. Den Golf­platz will er hin­ge­gen wei­ter­hin selbst be­trei­ben.

    (c) Grand Ti­ro­lia Ho­tel Kitz­bü­hel

    Die Cu­rio Collec­tion by Hil­ton um­fasst der­zeit 25 Ho­tels in Eu­ropa, die schon in Be­trieb sind oder ge­rade ent­wi­ckelt wer­den. Zu den Neu­eröff­nun­gen im Jahr 2018 ge­hör­ten das Kon­su­lat Ho­tel Reyk­ja­vik, das Niepce Pa­ris Ho­tel, das Mai­son As­tor Pa­ris, das V Ho­tel Du­bai und das Grand Ho­tel Villa Tor­retta. Das Grand Ti­ro­lia Ho­tel Kitz­bü­hel wird das erste Re­sort­ho­tel der Marke sein.

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    Norwegen: Kistefos Museum eröffnet spektakulären Neubau

    Das Kis­te­fos Mu­seum in Nor­we­gen ist be­kannt für sei­nen In­dus­trie- und Skulp­tu­ren­park. Nun war­tet es mit ei­nem wei­te­ren ar­chi­tek­to­ni­schen High­light auf – dem neuen Mu­se­ums­ge­bäude „The Twist“.

    Sandals Resorts in der Karibik locken mit 50 Prozent Rabatt

    Früh­bu­cher, die sich bis 31. Ok­to­ber 2019 für ei­nes der San­dals Re­sorts in der Ka­ri­bik ent­schei­den, dür­fen sich über ei­nen Spe­cial Sale mit bis zu 50 Pro­zent Ra­batt freuen.

    NH baut Hotel auf dem bekanntesten Bunker von Hamburg

    Die NH Ho­tel Group hat die Aus­schrei­bung für den Be­trieb ei­nes Ho­tels auf dem Dach des Bun­kers St. Pauli in Ham­burg ge­won­nen. Das neue nhow Ham­burg soll Mitte 2021 mit 136 Zim­mern er­öff­nen.

    Griechenland: Immer mehr Infektionen mit West-Nil-Fieber

    Seit Juli nimmt die Zahl der In­fek­tio­nen mit dem West-Nil-Fie­ber in Grie­chen­land wie­der deut­lich zu. Be­trof­fen ist bis­her vor al­lem der Nor­den des Lan­des ein­schließ­lich der Halb­in­sel Chal­ki­diki.

    Zehn Hotels mit Badezimmern, die alle nicht alltäglich sind

    Du­sche und Wasch­be­cken fin­det man in je­dem Ba­de­zim­mer. In man­chen Ho­tels ist aber al­les et­was an­ders. Se­cret Es­capes hat zehn au­ßer­ge­wöhn­li­che Bei­spiele rund um die Welt zu­sam­men­ge­stellt.

    Im „Majestic Imperator Train de Luxe” von Wien nach Opatija

    Der „Ma­jes­tic Im­pe­ra­tor Train de Luxe“ be­gibt sich im No­vem­ber wie­der auf eine nost­al­gi­sche Zeit­reise: Wie zu den Zei­ten der Mon­ar­chie geht es von Wien ins le­gen­däre k.u.k. See­bad Ab­ba­zia – das heu­tige Opa­tija.