Air France wird die 15 Airbus A330 der Flotte ab Jänner 2019 mit neuen Kabinen für die Pre­mium Eco­nomy und die Eco­nomy Class aus­statten. Zusätz­lich erhalten die beiden Klassen nach und nach ein neues Farb­schema – und wei­tere neue Ser­vices sollen das Rei­se­er­lebnis auf den Lang­stre­cken­flügen noch ange­nehmer machen.

Der Scha­len­sitz in der neuen Pre­mium Eco­nomy Class lässt sich um 130 Grad neigen und ist mit 48,3 cm einer der brei­testen der Branche. Die Gäste genießen eine Bein­frei­heit von 102 cm, eine an die Kör­per­formen anpass­bare Len­den­wir­bel­stütze, zusätz­li­chen Stau­raum, eine brei­tere Fuß­stütze und einen HD-Bild­schirm mit einem Durch­messer von 13,3 Zoll.

Neue Pre­mium Eco­nomy Class im Airbus A330 (c) Air France

Die wei­cheren Sitz­kissen und brei­teren Arm­lehnen wurden eben­falls neu gestaltet. Zur Ent­span­nung tragen außerdem rote Feder­kissen und eine dun­kel­blaue Decke bei. Alle Pas­sa­giere der Pre­mium Eco­nomy erhalten ein Rei­se­ne­ces­saire, das alle sechs Monate erneuert wird. Eine Steck­dose und zwei USB-Anschlüsse befinden sich am Sitz.

In der Eco­nomy Class des Airbus A330 nehmen die Pas­sa­giere auf einem ergo­no­mi­schen Sitz mit einer Nei­gung von bis zu 118 Grad Platz. Sie können einen grö­ßeren Tisch zum Arbeiten und Speisen nutzen und auf einem 11,7 Zoll großen Touch­screen der neu­esten Genera­tion das Unter­hal­tungs­an­gebot an Bord genießen. Kopf­hörer sind an jedem Sitz ver­fügbar.

Neue Eco­nomy Class im Airbus A330 (c) Air France

Ein dun­kel­blauer Stoff mit dem Accent-Symbol von Air France ziert die neuen Kissen und Kopf­stützen. Eine leuch­tend rote Decke und von den jewei­ligen Desti­na­tionen inspi­rierte Schlaf­masken sind eben­falls erhält­lich. Ihre elek­tro­ni­schen Geräte können die Pas­sa­giere wäh­rend des Fluges über einen USB-Anschluss und eine eigene Steck­dose auf­laden.

Sobald alle Gäste der Pre­mium Eco­nomy und der Eco­nomy Class an Bord sind, begrüßt sie Air France mit einem Erfri­schungs­tuch. Zur Ape­ritif-Zeit bietet ihnen die Crew kos­tenlos Cham­pa­gner in neuen Glä­sern an. Die Mahl­zeiten werden auf einer neuen Kol­lek­tion aus puder­far­benem Geschirr auf schwarzem Hin­ter­grund ser­viert, das in Zusam­men­ar­beit mit dem spa­ni­schen Desi­gner Eugeni Quitllet umwelt­freund­lich gestaltet wurde.

Bei Flügen von mehr als 8,5 Stunden steht der Gour­mets­nack „My little Gour­man­dises” zur Selbst­be­die­nung bereit. Auf Flügen zwi­schen 8,5 und 10 Stunden gibt es zudem eine „Bon Appétit”-Frühstückstasche mit köst­li­chen Snacks zum Mit­nehmen oder Genießen an Bord – und bei der Ankunft ver­teilt die Crew noch eine süße Auf­merk­sam­keit als Dan­ke­schön.