Air France wird die 15 Airbus A330 der Flotte ab Jänner 2019 mit neuen Kabinen für die Premium Economy und die Economy Class ausstatten. Zusätz­lich erhalten die beiden Klassen nach und nach ein neues Farbschema – und weitere neue Services sollen das Reise­er­lebnis auf den Langstre­cken­flügen noch angenehmer machen.

Der Schalen­sitz in der neuen Premium Economy Class lässt sich um 130 Grad neigen und ist mit 48,3 cm einer der breitesten der Branche. Die Gäste genießen eine Beinfrei­heit von 102 cm, eine an die Körper­formen anpass­bare Lenden­wir­bel­stütze, zusätz­li­chen Stauraum, eine breitere Fußstütze und einen HD-Bildschirm mit einem Durch­messer von 13,3 Zoll.

Neue Premium Economy Class im Airbus A330 (c) Air France

Die weicheren Sitzkissen und breiteren Armlehnen wurden ebenfalls neu gestaltet. Zur Entspan­nung tragen außerdem rote Feder­kissen und eine dunkel­blaue Decke bei. Alle Passa­giere der Premium Economy erhalten ein Reise­ne­ces­saire, das alle sechs Monate erneuert wird. Eine Steck­dose und zwei USB-Anschlüsse befinden sich am Sitz.

In der Economy Class des Airbus A330 nehmen die Passa­giere auf einem ergono­mi­schen Sitz mit einer Neigung von bis zu 118 Grad Platz. Sie können einen größeren Tisch zum Arbeiten und Speisen nutzen und auf einem 11,7 Zoll großen Touch­screen der neuesten Genera­tion das Unter­hal­tungs­an­gebot an Bord genießen. Kopfhörer sind an jedem Sitz verfügbar.

Neue Economy Class im Airbus A330 (c) Air France

Ein dunkel­blauer Stoff mit dem Accent-Symbol von Air France ziert die neuen Kissen und Kopfstützen. Eine leuch­tend rote Decke und von den jewei­ligen Desti­na­tionen inspi­rierte Schlaf­masken sind ebenfalls erhält­lich. Ihre elektro­ni­schen Geräte können die Passa­giere während des Fluges über einen USB-Anschluss und eine eigene Steck­dose aufladen.

Sobald alle Gäste der Premium Economy und der Economy Class an Bord sind, begrüßt sie Air France mit einem Erfri­schungs­tuch. Zur Aperitif-Zeit bietet ihnen die Crew kostenlos Champa­gner in neuen Gläsern an. Die Mahlzeiten werden auf einer neuen Kollek­tion aus puder­far­benem Geschirr auf schwarzem Hinter­grund serviert, das in Zusam­men­ar­beit mit dem spani­schen Designer Eugeni Quitllet umwelt­freund­lich gestaltet wurde.

Bei Flügen von mehr als 8,5 Stunden steht der Gourmets­nack „My little Gourman­dises” zur Selbst­be­die­nung bereit. Auf Flügen zwischen 8,5 und 10 Stunden gibt es zudem eine „Bon Appétit”-Frühstückstasche mit köstli­chen Snacks zum Mitnehmen oder Genießen an Bord – und bei der Ankunft verteilt die Crew noch eine süße Aufmerk­sam­keit als Danke­schön.