San Pedro / Belize (c) pixabay

Belize: Maya-Kultur, Dschungel und das zweitgrößte Riff der Welt

„La Isla Bo­nita“ mit dem Dorf San Pe­dro exis­tiert nicht nur im gleich­lau­ten­den Hit von Ma­donna aus dem Jahr 1987: Das Ei­land heißt ei­gent­lich Am­ber­gris Caye und ge­hört zu Be­lize.

Dass Ma­donna die ehe­ma­lige bri­ti­sche Ko­lo­nie süd­lich von Me­xiko in ih­rem Lied zum Tro­pen­pa­ra­dies par ex­cel­lence er­hob, ist nicht wei­ter ver­wun­der­lich: In Be­lize trifft das zweit­größte Ko­ral­len­riff der Welt auf lange Sand­strände, ka­ri­bi­sches Flair und die Kul­tur der Maya, hier be­de­cken Dschun­gel und Ka­kao­plan­ta­gen das hü­ge­lige Hin­ter­land und hier wird Eng­lisch ge­spro­chen – nicht Spa­nisch wie in den Nach­bar­staa­ten.

Be­lize (c) Pixabay

Ab No­vem­ber 2018 bie­tet der Ver­an­stal­ter Der­tour erst­mals zwei Rund­rei­sen durch das Land an. Die län­gere der Tou­ren – die acht­tä­gige Klein­grup­pen-Reise „Best of Be­lize“ – star­tet in Be­lize City. Die Stadt ist der ideale Aus­gangs­punkt für ei­nen Be­such der Maya-Ruine La­ma­nai, die di­rekt an ei­ner La­gune liegt.

Die Gäste er­wan­dern zu­dem den tro­pi­schen Dschun­gel und er­kun­den das Maya-Erbe in Xun­an­tu­nich, Ti­kal (Gua­te­mala), Ca­ra­col und Lub­aan­tun. Ein be­son­de­res High­light ist der „Ca­cao Trail”, auf dem man die Ar­beit der Ka­kao­bau­ern ken­nen lernt. Sie sind Nach­fah­ren der Maya und hal­ten bis heute an vie­len Tra­di­tio­nen fest.

(c) Vic­to­ria House Ho­tel /​ Be­lize

Eine Reise nach Be­lize wäre al­ler­dings un­voll­stän­dig ohne die Tauch- und Schnor­chel­spots auf South Wa­ter Caye – und so ist auch diese In­sel fes­ter Pro­gramm­punkt. Sie grenzt an das große Riff vor Be­li­zes Küste, das der Mee­res­for­scher Jac­ques-Yves Cous­teau einst zu den fünf schöns­ten Tauch­plät­zen der Welt er­klärte. Wem das Was­ser hier noch nicht blau ge­nug ist, kann am letz­ten Tag der Rund­reise ei­nen Stop im Dschun­gel ein­le­gen und dort ein Bad im kris­tall­kla­ren Was­ser ei­ner Ce­note neh­men.

Rei­se­ex­per­tin Mar­tina Bee­ken von Der­tour emp­fiehlt, nach der Ent­de­ckung von Land und Leu­ten den Ur­laub auf ei­ner der Ka­ri­bik-In­seln Be­li­zes aus­klin­gen zu las­sen: „Es gibt nichts Er­hol­sa­me­res, als in der Hän­ge­matte ei­ner Ca­sita des Vic­to­ria House Ho­tels zu bau­meln und das Flair Be­li­zes auf­zu­sau­gen“, sagt sie. Das Ho­tel liegt am Strand von San Pe­dro auf der „Isla Bo­nita“ Am­ber­gris Caye, die Ma­donna einst mit die­sen Zei­len be­dachte: „Tro­pi­cal the is­land breeze, all of na­ture wild and free, this is where I long to be, La Isla Bo­nita“.

Preis­bei­spiele:

  • „Best of Be­lize“: 8 Tage Rund­reise,  7 Nächte in Ho­tels der Mit­tel­klasse in­klu­sive Früh­stück, Eng­lisch spre­chende Rei­se­lei­tung, Ein­tritts­gel­der und Be­sich­ti­gun­gen laut Pro­gramm, pro Per­son ab 1.499 Euro (ohne Flug)
  • Vic­to­ria House Ho­tel: Ge­ho­bene Mit­tel­klasse auf Am­ber­gris Caye, 5 Nächte im Strand­bun­ga­low Ca­sita mit Früh­stück, pro Per­son ab 845 Euro (ohne Flug)