Intrepid Travel hat das Angebot von mehr als 30 Food-Touren erwei­tert: Ab 2019 können erst­mals auch vegane kuli­na­ri­sche Reisen nach Indien, Thai­land und Ita­lien gebucht werden. Der Erleb­nis­reisen-Ver­an­stalter reagiert damit auf die wach­sende Nach­frage nach Touren in beliebte Genuss­de­sti­na­tionen, die einen Schwer­punkt auf veganer Ess­kultur haben.

Die Desti­na­tions- und Food-Experten von Intrepid Travel ent­wi­ckelten die Food Trips, um Ein­blicke in die vegane Küche von Traum­des­ti­na­tionen zu geben. Jede Reise bietet dabei köst­liche, auf Pflanzen basie­rende kuli­na­ri­sche Erleb­nisse und ent­hält Insider-Tipps, wo man die besten veganen Speisen findet.

Vegan speisen in Indien (c) pixabay

„Unsere lokalen Rei­se­leiter erhalten immer mehr vege­ta­ri­sche und vegane Essens­wün­sche von den Rei­senden. Vegan ist sogar eines der am häu­figsten gesuchten Wörter auf der Intrepid-Web­site“, beschreibt Tara Ken­naway, regio­nale Pro­dukt­ma­na­gerin von Intrepid Travel, den aktu­ellen Trend.

„Essen ist eine der schönsten Arten und Weisen, die Kultur eines Landes kennen zu lernen, aber beson­dere Bedürf­nisse in Bezug auf das Essen können mit Sprach­bar­rieren knifflig sein. Warum sollten Veganer auf authen­ti­sches tra­di­tio­nelles Essen ver­zichten müssen?“, fragt Ken­naway: „Wir wollen das lokale Wissen unserer Rei­se­leiter teilen und veganen Intrepid-Gästen den Reichtum der regio­nalen Küche zeigen“.

Vegan speisen in Ita­lien (c) pixabay
Italien: Innovativ und exquisit

Auf dem Menü des Italy Vegan Food Adven­ture stehen weit mehr als Brot mit Oli­venöl, Pap­par­delle mit Pilzen und Espresso mit Eis­creme. Die Tour führt von Venedig nach Rom. Dabei besu­chen die Rei­senden das erste vegane Restau­rant in Venedig, La Tecia Vegana, nehmen an einem veganen Koch­kurs in Bologna teil und erkunden die pit­to­reske Stadt San Gimi­gnano in den Hügeln der Tos­kana – vor allem um den lokalen Weiß­wein zu ver­kosten.

Termin: 07. Juni 2019
Dauer: 8 Tage
Grup­pen­größe: 12
Preis: ab 1.948 Euro

Indien (c) Intrepid Travel /​ Mirae Camp­bell
Indien: Straßenküchen und Märkte

Das Indian Vegan Food Adven­ture führt die Intrepid-Gäste durch Delhi, Jaipur und Agra mit Besu­chen von lokalen Restau­rants, Stra­ßen­kü­chen, Märkten und Koch­kursen. Einer der Höhe­punkte bildet dabei das Erwa­chen in Delhi mit einem heißen indi­schen Chai-Tee, ehe die Rei­senden auf dem Weg zur Frei­tags­mo­schee vegane Samosas und Jalebis genießen.

In Jaipur führt der lokale Tour­guide zu geschäf­tigen Märkten und in Kanota pro­biert die Gruppe unter anderem Kair Sangri (Beeren-Bohnen Gericht), Gatte ki Curry (ein Curry mit Bäll­chen aus Kicher­erb­sen­mehl) und Bajre ki Roti (fla­ches Brot aus Hir­se­mehl). Nach dem Mit­tag­essen in Sheroe’s Han­gout – geleitet von Frauen, die Opfer von Säu­re­an­griffen wurden – besich­tigen die Intrepid-Gäste auch das Taj Mahal und das Agra Fort.

Ter­mine: 12. April, 19. April und 18. Oktober 2019
Dauer: 8 Tage
Grup­pen­größe: 12
Preis: ab 985 Euro

Thai­land (c) Intrepid Travel
Thailand: Überraschende Vielfalt

Die Viel­falt der veganen Gerichte auf dem Thai­land Vegan Food Adven­ture wird die Rei­senden über­ra­schen. So pro­bieren sie Khnom gui chai (chi­ne­si­sche Schnitt­lauch­knödel), Khao lam (kleb­riger Reis mit roten Bohnen in Bambus) und Bana­nen­ku­chen. In Bangkok ent­de­cken sie den Eisen­bahn­markt in Mae Klong, bereiten ein thai­län­di­sches Fest­mahl zu und ver­bringen Zeit mit einer Gast­fa­milie in Chiang Mai, um den thai­län­di­schen Alltag in einem kleinen Dorf zu erleben.

Termin: 23. Februar 2019
Dauer: 8 Tage
Grup­pen­größe: 12
Preis: ab 1.075 Euro