In einem entle­genen Teil des Raa Atolls liegt eine kleine Koral­len­insel, auf der ein neues Fünf-Sterne-Resort alle Erwar­tungen an einen luxuriösen Malediven-Urlaub erfüllen will: Ab 15. Dezember 2018 heißt das Faaru­fushi Maldives anspruchs­volle Gäste mit Sinn für Under­state­ment willkommen.

50 Minuten mit dem Wasser­flug­zeug oder einen Inlands­flug nach Ifuru vom Flughafen in Male entfernt, warten 80 großzü­gige Villen, von denen selbst die kleinste Unter­kunft auf stolze 112 Quadrat­meter kommt: Zehn Beach Bunga­lows und 27 Beach Retreats mit Pool, eigenem Strand­ab­schnitt und direktem Meerzu­gang stehen 39 Ocean Bunga­lows samt Pool gegen­über.

(c) Faaru­fushi Maldives

Drei Ocean Suites und die Island Residence bieten noch mehr Exklu­si­vität und Raum zum Wohlfühlen. Die auf Stelzen über dem Wasser erbauten Luxus­ein­heiten verfügen über private Infinity Pools, die mit der azurblauen Lagune zu verschmelzen scheinen.

Bewusst dezent gehalten, lässt das neue Malediven-Hideaway die präch­tige Natur anstatt einer prunk­vollen Ausstat­tung als den wahren Luxus sprechen. Eine tradi­tio­nelle, offene Bauweise und licht­durch­flu­tete Räume treffen auf zeitge­nös­si­sches Design und schlichte Eleganz, die sich hinter die satten Farben der Flora und Fauna auf Faaru­fushi stellt.

(c) Faaru­fushi Maldives
(c) Faaru­fushi Maldives

Im Mittel­punkt der drei Restau­rants stehen hochwer­tige Zutaten einer erstklas­sigen Küche aus aller Welt. Vom ganztägig geöff­neten Restau­rant „Iru“, das direkt an die „Sangu Bar“ angrenzt, können die Gäste über den Infinity-Pool hinweg auf die offene See blicken.

Noch exklu­siver ist das Gourmet-Erlebnis im Signa­ture-Restau­rant „Eclipe“: Direkt über dem Meer als Halbmond konstru­iert, bietet es einen Panora­ma­blick in die Ferne und über den Strand des Insel­re­sorts. Zu einem Aperitif oder Cocktail lädt die „Boli Bar“. Von den Lounge-Sesseln unter freiem Himmel kann man die spekta­ku­lären Sonnen­un­ter­gänge der Malediven, die sternen­klare Nacht oder die Fische im Meer bestaunen.

(c) Faaru­fushi Maldives
(c) Faaru­fushi Maldives

Ganz leger geht es am Strand zu, wo sich das Fitness Center, das Water Sports Center und als Herzstück ein weiteres Restau­rant befindet, in dem die Gäste von Tapas bis Teppan­yaki eine vielfäl­tige Karte vorfinden.

Naturnah in der Insel­mitte liegt das „Nika Spa“ mit sechs Anwen­dungs­räumen. Ein Sprung in den Pool bringt Erfri­schung, während offene Pavil­lons mit großzü­gigen Daybeds unter Schatten spendenden Bäumen eine Oase der Ruhe bilden. Für aktive Abwechs­lung bietet das Resort regel­mäßig Yoga-Stunden und diverse Wasser­sport­mög­lich­keiten.

Pool (c) Faaru­fushi Maldives
Spa (c) Faaru­fushi Maldives

Am präch­tigen Hausriff können Schnorchler und Taucher das reiche Unter­was­ser­leben erkunden. Aber auch über der Wasser­ober­fläche lässt sich viel entde­cken: Delfin Cruises, Sunset Fishing und Exkur­sionen zu lokalen Inseln bilden nur ein Ausschnitt aus dem umfang­rei­chen Erlebnis-Programm. Das Insel­re­sort gehört Faaru­fushi Invest­ment und wird von Universal Resorts gemanagt. Weitere Infor­ma­tionen gibt‚s auf www.faarufushi.com.