• FEATURES
More

    Sechs weltberühmte Metropolen – vom Wasser aus erlebt

    Viele be­rühmte Me­tro­po­len der Welt lie­gen am Meer, an ei­nem Fluss oder See. Ein Boots­aus­flug bie­tet da eine ideale Ge­le­gen­heit für ei­nen Per­spek­ti­ven­wech­sel. Die  Leisure Pass Group – der welt­weit füh­rende An­bie­ter von Frei­zeit­päs­sen – hat sechs loh­nende Ziele für ei­nen Stadt­be­such vom Was­ser aus zu­sam­men­ge­stellt.

    Londons Sehenswürdigkeiten von der Themse aus

    Tha­mes Ri­ver Cruise Lon­don (c) Lon­don Pass

    Seit je­her lebt Groß­bri­tan­ni­ens Haupt­stadt von der Themse. Ent­lang des Flus­ses ste­hen viele der ge­schichts­träch­ti­gen Bau­ten und Se­hens­wür­dig­kei­ten. Mit dem Kauf des Lon­don Pass er­hal­ten die Be­su­cher ein 24-Stun­­­den-Ti­­cket, mit dem sie die Stadt auch vom Was­ser aus er­kun­den kön­nen. Die Fahrt mit ei­nem der Hop-on-/Hop-off-Boote auf der Themse zwi­schen West­mins­ter und Green­wich bie­tet Aus­bli­cke auf Big Ben, das Par­la­ment, den Tower of Lon­don und die Tower Bridge, aber auch auf neue ar­chi­tek­to­ni­sche High­lights wie The Shard und Mei­len­steine der See­fahrt­ge­schichte, wie das 1869 fer­tig­ge­stellte Se­gel­schiff „Cutty Sark“. Ein Land­gang an den An­le­ge­stel­len von Lon­don Eye und Tower Bridge er­mög­licht eine nä­here Be­trach­tung der At­trak­tio­nen. Der Preis von 18,75 Pfund (ca. 21 Euro) für das 24-Stun­­­den-Ti­­cket ist im Lon­don Pass in­klu­diert.

    Paris – die Metropole an der Seine

    Ba­teaux Pa­ri­si­ens (c) Pa­ris Pass

    Ob­wohl sich die Seine fast 780 Ki­lo­me­ter durch Nord­frank­reich schlän­gelt, wird sie fast nur im Zu­sam­men­hang mit Pa­ris wahr­ge­nom­men. Auch der Ur­sprung der Me­tro­pole liegt an ih­rem Ufer – auf der Île de la Cité. Der Pa­ris Pass er­mög­licht den Be­su­chern eine rund ein­stün­dige Fluss­fahrt auf ei­nem der Aus­flugs­boote der Ba­teaux Pa­ri­si­ens. Sie star­ten am Eif­fel­turm und glei­ten un­ter der Pont Neuf hin­durch. Ent­lang der Stre­cke zei­gen sich viele Se­hens­wür­dig­kei­ten – wie Notre Dame, der Tui­le­ri­en­gar­ten, der Lou­vre und das Mu­sée d’Orsay – von ih­rer schöns­ten Seite. Der Preis von 15 Euro ist im Pa­ris Pass ent­hal­ten.

    New York: Blick vom Wasser auf die Skyline

    NY Wa­ter Taxi (c) New York Pass

    Der Ha­fen von New York war und ist ein be­deu­ten­der Um­schlags­platz für Wa­ren al­ler Art. Ge­schichte schrieb er als „Ein­tritts­tor” zur Neuen Welt. Wer heute den schöns­ten Aus­blick auf die gran­diose Sil­hou­ette der Stadt mit Em­pire State Buil­ding, Chrys­ler Buil­ding und Free­dom Tower ge­nie­ßen möchte, nimmt hier ei­nes der Hop-on-/Hop-off-Was­­ser­­ta­xis. Wäh­rend der 90 Mi­nu­ten las­sen sich auch Nah­auf­nah­men von der Frei­heits­sta­tue und der Brook­lyn Bridge schie­ßen. Das 24-Stun­­­den-Ti­­cket für das Was­ser­taxi kos­tet 34 US-Dol­lar (ca. 29 Euro) und ist im New York Pass in­klu­diert.

    Chicago: Auf den Spuren der Piraten

    Tall Ship Windy (c) Tall Ships

    Die viel­fäl­tige Sky­line Chi­ca­gos am Ufer des Lake Mi­chi­gan wirkt vom Was­ser aus ge­se­hen be­son­ders be­ein­dru­ckend. Eine Boots­tour der an­de­ren Art er­le­ben hier die Be­sit­zer der Go Chi­cago Card wäh­rend ei­ner The­men­se­gel­fahrt an Bord der Windy, auf der sie span­nende Ge­schich­ten über die Pi­ra­ten des Lake Mi­chi­gan er­fah­ren – von Ca­lico Jack Rack­ham, der sein Un­we­sen im frü­hen 18. Jahr­hun­dert trieb und 1720 am Gal­gen en­dete bis zu Roaring Dan Sea­vey, der sich im 20. Jahr­hun­dert als Pi­rat ver­dingte, be­vor er US Mar­shall wurde. Die Fahrt auf dem Groß­seg­ler Windy kos­tet 33,60 US-Dol­lar (ca. 29 Euro) und ist in der Go Chi­cago Card in­klu­diert.

    Boston: Reise durch die Geschichte der USA

    Bos­ton Har­bor Cruise (c) Go Bos­ton Card

    Der Ha­fen von Bos­ton legte den Grund­stock für das Wachs­tum der Stadt an der Ost­küste der USA und ging als Schau­platz der be­rühm­ten „Bos­ton Tea Party” im Jahr 1773 so­gar in die Ge­schichts­bü­cher ein. Eine 45-mi­nü­­tige, ge­führte Ha­fen­tour, an der man mit der Go Bos­ton Card teil­neh­men kann, führt zu ei­ni­gen Schau­plät­zen aus dem Ame­ri­ka­ni­schen Un­ab­hän­gig­keits­krieg – von der Old North Church über das Bun­ker Hill Mo­nu­ment in Charles­town bis zu den Re­pli­ken der Bos­ton Tea Party-Schiffe. Den Hö­he­punkt der Fahrt bil­det aber die Be­sich­ti­gung des welt­weit äl­tes­ten, see­tüch­ti­gen Kriegs­schif­fes – der USS Con­sti­tu­tion. Sie lief im Jahr 1797 vom Sta­pel. Die Fahrt um 25,15 US-Dol­lar (ca. 22 Euro) ist in der Go Bos­ton Card in­klu­diert.

    New Orleans: Mit dem Raddampfer auf dem Mississippi

    Creole Queen (c) New Or­leans Pass

    Die stra­te­gisch güns­tige Lage am Delta des Mis­sis­sippi war ver­ant­wort­lich für den Auf­stieg von New Or­leans seit der Grün­dung vor 300 Jah­ren. Noch heute wird das Le­ben ei­ner der kul­tu­rell le­ben­digs­ten Städte der USA von die­sem be­ein­dru­cken­den Strom be­stimmt. Der Ge­schichte des Mis­sis­sippi kom­men die Be­su­cher wäh­rend ei­ner Rad­damp­fer­fahrt auf der Creole Queen nä­her, die der New Or­leans Pass um­fasst. Sie führt fluss­ab­wärts, vor­bei am French Quar­ter, dem Ha­fen und dem Jean La­fitte Na­tio­nal­park. Ein Stopp mit Füh­rung über das Chal­mette Battle­field er­gänzt das Pro­gramm. Hier fand die his­to­ri­sche Schlacht von New Or­leans statt, die den Bri­­tisch-Ame­­ri­­ka­­ni­­schen Krieg von 1812 be­en­dete. Der Preis von 34 US-Dol­lar (ca. 29 Euro) für die his­to­ri­sche Kreuz­fahrt mit dem Rad­damp­fer ist im New Or­leans Pass in­be­grif­fen.

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    King Power Mahanakhon eröffnet Bangkoks höchste Bar

    Mit 313 Me­tern ist das King Power Ma­ha­n­ak­hon das höchste Ge­bäude in Bang­kok. Ne­ben der höchs­ten Aus­sichts­platt­form be­her­bergt der mar­kante Wol­ken­krat­zer nun auch die höchste Bar in Thai­land.

    INNSiDE bringt modernes Flair an den Calviá Beach auf Mallorca

    Mit der Er­öff­nung des neuen INN­SiDE Cal­viá Be­ach hat Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal die 2012 be­gon­nene Neu­po­si­tio­nie­rung des mal­lor­qui­ni­schen Ur­laubs­or­tes Ma­galuf ab­ge­schlos­sen.

    Lufthansa Group: Sieben neue Langstrecken im Sommer 2020

    Die Luft­hansa Group setzt den Aus­bau ih­res tou­ris­ti­schen Lang­stre­cken­an­ge­bots fort: Ab dem Som­mer­flug­plan 2020 war­ten gleich sie­ben neue Ziele ab Mün­chen und Frank­furt.

    ANA: Neue First und Business Class für die Boeing 777

    Be­reits seit sie­ben Jah­ren ar­bei­tet ANA an neuen Ka­bi­nen für die zwölf Boe­ing 777–300ER in der Flotte. Nun wird das erste neu aus­ge­stat­tete Flug­zeug am 2. Au­gust 2019 erst­mals nach Lon­don ab­he­ben.

    Dubai erhält bald einen der höchsten Infinity Pools der Welt

    Du­bai kann schon bald ein neues, atem­be­rau­ben­des Wahr­zei­chen be­grü­ßen: Der mehr als 240 Me­ter hohe „Palm Tower“ im Her­zen der künst­li­chen In­sel The Palm, Ju­mei­rah steht kurz vor der Fer­tig­stel­lung.

    Rom: Polizisten vertreiben Touristen von der „Spanischen Treppe“

    Sol­che Sze­nen gab es auf der „Spa­ni­schen Treppe“ in Rom noch nie zu­vor: Po­li­zis­ten und Ord­nungs­hü­ter ver­trei­ben seit we­ni­gen Ta­gen alle Tou­ris­ten, die auf den be­rühm­ten Mar­mor­stu­fen sit­zen.