Sti­niva auf der Insel Vis in Mit­tel­dal­ma­tien wurde im Jahr 2016 von „European Best Desti­na­tions“ zum „Besten Strand Europas“ gekürt. An der kroa­ti­schen Adria­küste finden sich aber natür­lich noch zahl­reiche wei­tere Traum­strände mit kris­tall­klarem Wasser, die diesen Titel ver­dient hätten. Acht wollen wir hiermit vor­schlagen.

1Stiniva /​ Insel Vis

Sti­niva auf der Insel Vis (c) Kroa­ti­sche Zen­trale für Tou­rismus /​ Ivo Pervan

Sti­niva auf der Insel Vis ist das geheime Juwel Kroa­tiens. Im süd­li­chen Teil von Vis nahe dem Dorf Žužec gelegen, ist der kleine Kie­sel­strand nur durch einen sehr schmalen Spalt von etwa fünf Metern mit dem offenen Meer ver­bunden, sodass die teuren Yachten kaum durch­fahren können. Da es auch keine Straße zur Bucht gibt, gelangt man nur über einen schmalen steilen Weg oder mit einem der ört­li­chen Taxi­boote dorthin.

2Zlatni Rat /​ Insel Brač

Zlatni Rat auf der Insel Brač (c) Kroa­ti­sche Zen­trale für Tou­rismus

Zlatni Rat ist das High­light der kroa­ti­schen Küste. Der lange Kie­sel­strand befindet sich in der Nähe von Bol auf der Insel Brač und erstreckt sich wie ein Horn weit ins Meer hinaus. Des­halb ist er auch als „Gol­denes Horn“ bekannt. Auf­grund der idealen Wind­ver­hält­nisse gehört er zu den Lieb­lings­plätzen der Surfer. Zlatni Rat bietet sowohl Ent­span­nung im Strand­korb als auch Was­ser­ak­ti­vi­täten. Der Strand ist mit dem Auto oder zu Fuß erreichbar – wäh­rend der Som­mer­mo­nate auch mit Tou­ris­ten­bahnen und -booten.

3Sakarun /​ Insel Dugi Otok

Plaža Sakarun /​ Dugi otok (c) Kroa­ti­sche Zen­trale für Tou­rismus /​ Alek­sandar Gospic

Sakarun liegt im nörd­li­chen Teil der dal­ma­ti­ni­schen Insel Dugi Otok. Der 800 Meter lange, fast weiße Sand­strand mit seinem tür­kis­blauen Wasser ist beson­ders bei Fami­lien beliebt, da hier selbst Klein­kinder pro­blemlos im fla­chen Wasser spielen können. Ein Kie­fern­wald spendet Schatten. Die Restau­rants am Strand sind berühmt für ihre lokale Küche und die angren­zenden Cock­tail­bars runden das kuli­na­ri­sche Angebot per­fekt ab. Abends lohnt es sich, die feinen Spe­zia­li­täten in den lokalen Gourmet-Hot­spots zu kosten.

4Vela plaža in Baška /​ Insel Krk

Baška auf der Insel Krk (c) Kroa­ti­sche Zen­trale für Tou­rismus /​ Markus Studio d.o.o.

Die Insel Krk ist eine der belieb­testen Desti­na­tionen in der Kvarner Bucht. Male­ri­sche Orte und Buchten mit Sand- und Kie­sel­stränden prägen das Bild. Die Stadt Baška befindet sich an der süd­li­chen Küste der Insel und ist beson­ders für ihren knapp zwei Kilo­meter langen Strand Vela plaža bekannt. Fami­lien schätzen das flache Meer und die Was­ser­rut­schen, jün­gere Gäste die zahl­rei­chen Restau­rants und Bars mit Musik. Lang­weilig wird es hier jeden­falls nicht so schnell.

5Lubenice /​ Insel Cres

Lub­e­nice auf der Insel Cres (c) Kroa­ti­sche Zen­trale für Tou­rismus

Das High­light der Insel Cres ist sicher der ver­steckte Strand, der sich unter­halb des Dorfs Lub­e­nice befindet. Die Aus­sicht von der steilen Klippe auf den weißen Kie­sel­strand scheint wie aus einem Bil­der­buch. Nur wenige Gäste kennen dieses Juwel, das nur zu Fuß oder mit dem Boot erreicht werden kann.

6Rajska plaža in Lopar /​ Insel Rab

Lopar auf der Insel Rab (c) Kroa­ti­sche Zen­trale für Tou­rismus /​ Ivo Subic

Der Strand Rajska plaža auf Rab ist wort­wört­lich ein „Para­dies-Strand“. Er erstreckt sich auf zwei Kilo­me­tern und befindet sich in Lopar, dem nörd­li­chen Teil der Insel. Fami­lien lieben den Sand, das flache, kris­tall­klare Wasser und die Was­ser­rut­schen. Mit feinem lokalem Essen sorgen Cafés, Restau­rants und Bars für das leib­liche Wohl der Bade­gäste.

7Saplunara /​ Insel Mljet

Sap­lunara auf der Insel Mljet (c) Kroa­ti­sche Zen­trale für Tou­rismus /​ Andrija Carli

Mljet ist ein wahres Juwel unter den unbe­rührten Natur­land­schaften Kroa­tiens. Der Strand Sap­lunara befindet sich an der Spitze der Insel und ist von dichtem Kie­fern­wald umgeben. Restau­rants oder Hotels sucht man hier ver­ge­bens, aber einige lokale Hot­spots bieten typisch kroa­ti­sches Essen – beson­ders Fleisch und gegrillten Fisch. Sap­lunara ist mit dem Taxi oder Bus von Sobra erreichbar und eignet sich beson­ders für Urlauber, die Ruhe und Ent­span­nung suchen. Sport­fans können Kanus mieten, Schnor­cheln und die Insel mit dem Rad oder bei einer Wan­de­rung erkunden.

8Kraljičina Plaža /​ Nin

Kral­jičina Plaža in Nin (c) Kroa­ti­sche Zen­trale für Tou­rismus /​ Boris Kacan

Der Kral­jičina Plaža in Nin ist auch als „Köni­ginnen-Strand“ bekannt. Mit dem Aus­blick auf die dal­ma­ti­ni­schen Berge, dem fla­chen Meer, den Sand­bänken und dem warmen Wasser ist er ideal für Fami­lien mit Kin­dern. Sport­an­ge­bote wie Beach­vol­ley­ball, Kiten, Surfen und Bad­minton sind überall am Strand zu finden. Für das leib­liche Wohl sorgen die zahl­rei­chen Bars und Restau­rants. Die meisten Besu­cher kommen hierher, um abseits von Ver­kehr und Gedränge die unbe­rührte Natur zu genießen. Daher ver­wun­dert es auch nicht, dass Nin als eines von Europas roman­tischsten Rei­se­zielen gilt.