Stiniva auf der Insel Vis in Mittel­dal­ma­tien wurde im Jahr 2016 von „European Best Desti­na­tions“ zum „Besten Strand Europas“ gekürt. An der kroa­ti­schen Adria­küste finden sich aber natür­lich noch zahl­reiche weitere Traum­strände mit kris­tall­klarem Wasser, die diesen Titel verdient hätten. Acht wollen wir hiermit vorschlagen.

1Stiniva /​ Insel Vis

Stiniva auf der Insel Vis (c) Kroa­ti­sche Zentrale für Tourismus /​ Ivo Pervan

Stiniva auf der Insel Vis ist das geheime Juwel Kroa­tiens. Im südli­chen Teil von Vis nahe dem Dorf Žužec gelegen, ist der kleine Kiesel­strand nur durch einen sehr schmalen Spalt von etwa fünf Metern mit dem offenen Meer verbunden, sodass die teuren Yachten kaum durch­fahren können. Da es auch keine Straße zur Bucht gibt, gelangt man nur über einen schmalen steilen Weg oder mit einem der örtli­chen Taxi­boote dorthin.

2Zlatni Rat /​ Insel Brač

Zlatni Rat auf der Insel Brač (c) Kroa­ti­sche Zentrale für Tourismus

Zlatni Rat ist das High­light der kroa­ti­schen Küste. Der lange Kiesel­strand befindet sich in der Nähe von Bol auf der Insel Brač und erstreckt sich wie ein Horn weit ins Meer hinaus. Deshalb ist er auch als „Goldenes Horn“ bekannt. Aufgrund der idealen Wind­ver­hält­nisse gehört er zu den Lieb­lings­plätzen der Surfer. Zlatni Rat bietet sowohl Entspan­nung im Strand­korb als auch Wasser­ak­ti­vi­täten. Der Strand ist mit dem Auto oder zu Fuß erreichbar – während der Sommer­mo­nate auch mit Touris­ten­bahnen und -booten.

3Sakarun /​ Insel Dugi Otok

Plaža Sakarun /​ Dugi otok (c) Kroa­ti­sche Zentrale für Tourismus /​ Alek­sandar Gospic

Sakarun liegt im nörd­li­chen Teil der dalma­ti­ni­schen Insel Dugi Otok. Der 800 Meter lange, fast weiße Sand­strand mit seinem türkis­blauen Wasser ist beson­ders bei Fami­lien beliebt, da hier selbst Klein­kinder problemlos im flachen Wasser spielen können. Ein Kiefern­wald spendet Schatten. Die Restau­rants am Strand sind berühmt für ihre lokale Küche und die angren­zenden Cock­tail­bars runden das kuli­na­ri­sche Angebot perfekt ab. Abends lohnt es sich, die feinen Spezia­li­täten in den lokalen Gourmet-Hotspots zu kosten.

4Vela plaža in Baška /​ Insel Krk

Baška auf der Insel Krk (c) Kroa­ti­sche Zentrale für Tourismus /​ Markus Studio d.o.o.

Die Insel Krk ist eine der belieb­testen Desti­na­tionen in der Kvarner Bucht. Male­ri­sche Orte und Buchten mit Sand- und Kiesel­stränden prägen das Bild. Die Stadt Baška befindet sich an der südli­chen Küste der Insel und ist beson­ders für ihren knapp zwei Kilo­meter langen Strand Vela plaža bekannt. Fami­lien schätzen das flache Meer und die Wasser­rut­schen, jüngere Gäste die zahl­rei­chen Restau­rants und Bars mit Musik. Lang­weilig wird es hier jeden­falls nicht so schnell.

5Lubenice /​ Insel Cres

Lube­nice auf der Insel Cres (c) Kroa­ti­sche Zentrale für Tourismus

Das High­light der Insel Cres ist sicher der versteckte Strand, der sich unter­halb des Dorfs Lube­nice befindet. Die Aussicht von der steilen Klippe auf den weißen Kiesel­strand scheint wie aus einem Bilder­buch. Nur wenige Gäste kennen dieses Juwel, das nur zu Fuß oder mit dem Boot erreicht werden kann.

6Rajska plaža in Lopar /​ Insel Rab

Lopar auf der Insel Rab (c) Kroa­ti­sche Zentrale für Tourismus /​ Ivo Subic

Der Strand Rajska plaža auf Rab ist wort­wört­lich ein „Para­dies-Strand“. Er erstreckt sich auf zwei Kilo­me­tern und befindet sich in Lopar, dem nörd­li­chen Teil der Insel. Fami­lien lieben den Sand, das flache, kris­tall­klare Wasser und die Wasser­rut­schen. Mit feinem lokalem Essen sorgen Cafés, Restau­rants und Bars für das leib­liche Wohl der Bade­gäste.

7Saplunara /​ Insel Mljet

Saplunara auf der Insel Mljet (c) Kroa­ti­sche Zentrale für Tourismus /​ Andrija Carli

Mljet ist ein wahres Juwel unter den unbe­rührten Natur­land­schaften Kroa­tiens. Der Strand Saplunara befindet sich an der Spitze der Insel und ist von dichtem Kiefern­wald umgeben. Restau­rants oder Hotels sucht man hier verge­bens, aber einige lokale Hotspots bieten typisch kroa­ti­sches Essen – beson­ders Fleisch und gegrillten Fisch. Saplunara ist mit dem Taxi oder Bus von Sobra erreichbar und eignet sich beson­ders für Urlauber, die Ruhe und Entspan­nung suchen. Sport­fans können Kanus mieten, Schnor­cheln und die Insel mit dem Rad oder bei einer Wande­rung erkunden.

8Kraljičina Plaža /​ Nin

Kral­jičina Plaža in Nin (c) Kroa­ti­sche Zentrale für Tourismus /​ Boris Kacan

Der Kral­jičina Plaža in Nin ist auch als „Köni­ginnen-Strand“ bekannt. Mit dem Ausblick auf die dalma­ti­ni­schen Berge, dem flachen Meer, den Sand­bänken und dem warmen Wasser ist er ideal für Fami­lien mit Kindern. Sport­an­ge­bote wie Beach­vol­ley­ball, Kiten, Surfen und Badminton sind überall am Strand zu finden. Für das leib­liche Wohl sorgen die zahl­rei­chen Bars und Restau­rants. Die meisten Besu­cher kommen hierher, um abseits von Verkehr und Gedränge die unbe­rührte Natur zu genießen. Daher verwun­dert es auch nicht, dass Nin als eines von Europas roman­tischsten Reise­zielen gilt.