Fünf Ster­ne­köche, fünf Genuss­routen zu fünf Berg­hütten im Paznaun und fünf von Ster­ne­kö­chen kreativ inter­pre­tierte Hütten­ge­richte: Unter der Schirm­herr­schaft von „Jahr­hun­dert­koch“ Eckart Witzig­mann bringt der „Kuli­na­ri­sche Jakobsweg“ heuer zum zehnten Mal ausge­zeich­nete Spit­zen­köche ins Tiroler Hoch­ge­birge.

Einen Sommer lang über­nehmen die fünf Köche die Paten­schaft für jeweils eine Berg­hütte und kreieren aus regio­nalen Spezia­li­täten ein beson­deres Gericht, das ab sofort bis zum Ende des Sommers auf der Spei­se­karte der Hütte zu finden ist.

„Kuli­na­ri­scher Jakobsweg“ im Paznaun (c) TVB Paznaun – Ischgl

Die Krite­rien für dieses beson­dere Schman­kerl waren dabei für alle gleich: Es musste sich um ein boden­stän­diges Gericht aus regio­nalen Zutaten handeln. Krea­tive Inter­pre­ta­tionen waren aller­dings nicht nur erlaubt, sondern auch erwünscht.

Die Koor­di­na­tion über­nahm wieder Martin Sieberer, der sich in der „Paznau­ner­stube“ im Hotel Trofana Royal drei Hauben erkocht hat und damit zu den Besten in Öster­reich zählt. Als Star­köche sind dabei:

- Sven Wassmer (Schweiz): Zwei Sterne vom Guide Michelin und 18 Punkte vom Gault-Millau. Jakobsweg-Schman­kerl: Gebra­tenes Saib­lings­filet mit Sauer­amp­fer­creme, Erdäpfel und Salat (Jamt­al­hütte).

- Heinz Winkler (Deutsch­land): Seit dem Jahr 1991 Inhaber und Küchen­chef des Fünf-Sterne-Hotels Resi­denz Heinz Winkler in Aschau im Chiemgau. Jakobsweg-Schman­kerl: Kaiser­schmarren im Pfandl mit Apfelmus, Gran­ten­mar­me­lade, Zwetschken und Vanille (Fried­richs­ha­fen­er­hütte).

„Kuli­na­ri­scher Jakobsweg“ im Paznaun (c) TVB Paznaun – Ischgl

- Harald Wohl­fahrt (Deutsch­land): Drei Michelin-Sterne als Küchen­chef des Restau­rants „Schwarz­wald­stube“ im Hotel Traube Tonbach in Baiers­bronn-Tonbach von 1992 bis zur Über­gabe im Jahr 2017. Jakobsweg-Schman­kerl: Ricotta Ravioli mit Pistou­sauce und Papri­ka­confit (Heidel­ber­ger­hütte).

- Michael Wignall (Groß­bri­tan­nien): Seit 1993 stets mit Michelin-Sternen ausge­zeichnet, aktuell Küchen­chef im Gidleigh Park in Chag­ford mit zwei Michelin-Sternen. Jakobsweg-Schman­kerl:  Almst­überl-Hack­braten mit Gemü­se­gröstl und Rüben-Kimchi (Almst­überl).

- Arabelle Meir­laen (Belgien): Inha­berin und Küchen­chefin des Restau­rants „Arabelle Meir­laen“ im belgi­schen Marchin mit einem Michelin-Stern und 18 Gault­Millau-Punkten, Gault­Millau Köchin des Jahres 2014. Jakobsweg-Schman­kerl: Linsen­r­i­sotto mit Mais­huhn und Gewürzen (Ascher­hütte).

„Kuli­na­ri­scher Jakobsweg“ im Paznaun (c) TVB Paznaun – Ischgl

Ein Tipp für Genuss-Radler: Alle teil­neh­menden Hütten sind gut mit E- und Moun­tain­bikes erreichbar. Die Bikes können in Galtür, Ischgl, Kappl oder See ausge­liehen werden. Den Höhe­punkt bildet ein Sommer­fest am 19. August 2018 auf der Ascher­hütte, bei dem alle fünf Gerichte verkostet werden können. Nähere Infor­ma­tionen zu den Köchen und alle Rezepte zum Down­load gibt es auf www.kulinarischerjakobsweg.paznaun-ischgl.com.

Wer die Gerichte des „Kuli­na­ri­schen Jakobs­wegs“ erwan­dern will, kann seinen Urlaub im Paznauner Berg­sommer bis zum Ende des Sommers 2018 auch als Paket buchen: Fünf Über­nach­tungen in einer Kate­gorie nach Wahl und alle Leis­tungen der Silvretta Card all inclu­sive gibt es bereits ab 153 Euro pro Person mit Früh­stück. Online-Buchungen sind auf www.paznaun-ischgl.com möglich.