EUROPAMallorcaSpanien

Drohnenbilder: Das sind die zehn schönsten Strände Mallorcas

Die Vo­gel­per­spek­tive zeigt es am bes­ten: Mal­lorca ver­fügt über eine Viel­zahl an wun­der­schö­nen Strän­den wie nur we­nige In­seln der Welt. fin­callorca – füh­ren­der Finca-Ver­mitt­ler auf der Ba­lea­ren­in­sel – hat sich die Küs­ten von oben an­ge­schaut und die zehn schöns­ten Droh­nen­bil­der zu­sam­men­ge­stellt.

Playa de Muro

Playa de Muro (c) fin­callorca /​ fly­vi­sion

Die sechs Ki­lo­me­ter lange Playa de Muro im Nord­os­ten der In­sel zeich­net sich durch ih­ren wei­ßen Sand und die an­gren­zen­den, grü­nen Pi­ni­en­wäl­der aus. Da das Was­ser nur lang­sam tie­fer wird, kön­nen die Ba­de­gäste hier weit ins Meer hin­aus lau­fen. Fast auf der ge­sam­ten Länge fin­den die Be­su­cher ver­schie­dene Strand-Ser­vices wie etwa den Ver­leih von Lie­gen und Schir­men so­wie Bars, Re­stau­rants und Du­schen.

Playa Sa Marjal

Playa Sa Mar­jal (c) fin­callorca /​ fly­vi­sion

In der Nähe von Cala Mil­lor fin­det sich die sanft ge­schwun­gene Bucht der Playa Sa Mar­jal. Dü­nen tren­nen den Strand von der Straße ab. Die Ba­de­gäste freuen sich hier über den schö­nen Wel­len­gang. Für Ser­vice-An­ge­bote ist ge­sorgt. Den­noch ist die­ser Strand sel­ten über­lau­fen. Kos­ten­lose Park­mög­lich­kei­ten sind eben­falls vor­han­den.

Es Trenc

Es Trenc (c) fin­callorca /​ fly­vi­sion

Re­gel­rech­ten Kult-Sta­tus be­sitzt der Strand von Es Trenc. Denn er ist nicht nur der längste Na­tur­strand der In­sel, son­dern gilt auch als ei­ner der schöns­ten in Eu­ropa. Tür­kis­far­be­nes Was­ser gibt ihm ein fast schon ka­ri­bi­sches Flair. Gleich­zei­tig ver­leiht ihm die be­wach­sene Dü­nen­land­schaft et­was Wil­des und Me­di­ter­ra­nes.

Playa Cala Agulla

Playa Cala Agulla (c) fin­callorca /​ fly­vi­sion

Die Playa Cala Agulla ist um­ge­ben von ei­ner be­ein­dru­cken­den Ku­lisse aus wei­ten Dü­nen, ho­hen Ber­gen und grü­nen Wäl­dern, die di­rekt in ein Na­tur­schutz­ge­biet über­ge­hen. Auf der an­de­ren Seite be­fin­det sich ein klei­ner Ort mit Ufer­pro­me­nade. Zu­dem gibt es eine un­be­baute Land­zunge, die ins Meer ragt und sich für kurze Wan­de­run­gen an­bie­tet.

Playa Cala Torta

Playa Cala Torta (c) fin­callorca /​ fly­vi­sion

In­mit­ten ei­nes ge­bir­gi­gen Ter­rains be­fin­det sich der Sand­strand Cala Torta. Der Ser­vice be­schränkt sich hier auf eine kleine Bar mit Snack­an­ge­bo­ten. Bei ent­spre­chen­dem Wind gibt es schöne Wel­len – al­ler­dings sind die Strö­mun­gen un­be­dingt zu be­ach­ten. Da ei­nige Fels­for­ma­tio­nen für ge­wis­sen Sicht­schutz sor­gen, ist der Strand auch bei FKK-Fans sehr be­liebt.

Playa Canyamel

Playa Can­ya­mel (c) fin­callorca /​ fly­vi­sion

Von grü­nen Ber­gen um­ge­ben liegt der Sand­strand von Can­ya­mel di­rekt am of­fe­nen Meer. Wer Wert auf ein gas­tro­no­mi­sches An­ge­bot und Ser­vice-Ein­rich­tun­gen wie Du­schen und Toi­let­ten legt, ist hier gut auf­ge­ho­ben. Auf ei­ner Seite des Stran­des mün­det ein Wild­bach ins Meer, an dem sich im­mer wie­der En­ten, Gänse und See­vö­gel tum­meln.

Playa Na Clara

Playa Na Clara (c) fin­callorca /​ fly­vi­sion

Zu­sam­men mit drei wei­te­ren Strän­den bil­det die Cala Clara die Cala Sant Vin­cenc. In der Um­ge­bung be­fin­den sich viele grö­ßere Ho­tels. Al­ler­dings gibt es keine Ser­vice­an­ge­bote wie etwa in der Nach­bar­bucht Cala Bar­ques, da­her geht es hier et­was be­schau­li­cher zu. Als Be­son­der­heit lässt es sich ent­lang der Fel­sen über­aus gut schnor­cheln.

Playa S’Amarador

Playa S’Amarador (c) fin­callorca /​ fly­vi­sion

Am Rande ei­nes Na­tur­schutz­ge­bie­tes liegt die Playa S’Amarador. Ob­wohl sich der Strand mit­ten im Grü­nen be­fin­det, bie­tet er ei­nige An­nehm­lich­kei­ten wie eine kleine Strand­bar und Du­schen. Dank der an­gren­zen­den Mün­dung ei­nes Wild­bachs las­sen sich un­weit des Stran­des kleine Wan­de­run­gen über den Fuß­weg ent­lang der Klip­pen un­ter­neh­men.

Playa de Formentor

Playa de Formen­tor (c) fin­callorca /​ fly­vi­sion

In ei­ner ro­man­ti­schen, grü­nen Bucht, um­ge­ben von Pi­ni­en­wäl­dern, liegt der Sand­strand Playa de Formen­tor. Ne­ben ei­ni­gen Was­ser­sport-An­ge­bo­ten kön­nen die Ur­lau­ber hier von ei­nem Boots­an­le­ger auch Tou­ren mit Aus­flugs­boo­ten un­ter­neh­men. Etwa ei­nen Ki­lo­me­ter ent­fernt liegt die In­sel Illa de Formen­tor und im Hin­ter­land er­streckt sich eine im­po­sante Berg­ku­lisse.

Cala Figuera

Cala Fi­guera (c) fin­callorca /​ fly­vi­sion

Nicht weit von der Playa de Formen­tor ent­fernt, fin­det sich mit der Cala Fi­guera noch ein wei­te­rer über­aus be­lieb­ter Stand – um­ge­ben von ei­ner be­ein­dru­cken­den Berg­land­schaft. Wer mit ei­nem Fahr­zeug mit All­rad­an­trieb un­ter­wegs ist, hat so­gar die Mög­lich­keit, bis zu 50 Me­ter an die Cala her­an­zu­fah­ren. Das Idyll bie­tet kei­nen Ser­vice, aber tür­kis­far­be­nes Was­ser in­mit­ten ei­ner herr­li­chen Na­tur.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"