Emirates wird ab 30. Oktober 2018 auf einem der beiden tägli­chen Flüge zwischen Hamburg und Dubai den Airbus A380 einsetzen. Für den Flug­hafen Hamburg ist es die erste regel­mä­ßige A380-Verbin­dung über­haupt.

Für die Feier­lich­keiten in Hamburg wird der Airbus A380 am 29. Oktober 2018 einmalig auf der Morgen­ro­ta­tion EK059/​EK060 einge­setzt. Ab dem 30. Oktober 2018 fliegt er dann regel­mäßig am Abend unter den Flug­num­mern EK061 und EK062.

Nach Hamburg wird dabei ein A380 in einer Drei-Klassen-Konfi­gu­ra­tion mit insge­samt 516 Sitz­plätzen kommen – 14 in der First, 76 in der Busi­ness und 426 in der Economy Class. Im Vergleich zur derzeit einge­setzten Boeing 777–300ER bedeutet das nicht weniger als 1.120 zusätz­liche Sitz­plätze pro Woche und Strecke, was einer Erhö­hung der Kapa­zität um 22 Prozent entspricht.

Emirates fliegt bereits seit 12 Jahren zwischen Dubai und Hamburg, wo den Premium-Passa­gieren am Flug­hafen eine eigene, rund 900 Quadrat­meter große Emirates-Lounge zur Verfü­gung steht. Welt­weit ist Hamburg die 49. Desti­na­tion im Emirates-Stre­cken­netz, die mit dem Airbus A380 ange­flogen wird. Die drei anderen Emirates-Abflug­häfen in Deutsch­land – Frank­furt, München und Düssel­dorf – kommen schon seit längerer Zeit in diesen Genuss.

Flug­zeiten mit dem A380 (ab 30. Oktober 2018):

EK061 /​ Dubai – Hamburg /​ 15.00 – 19.05 Uhr /​ täglich
EK062 /​ Hamburg – Dubai /​ 21.00 – 06.20 Uhr /​ täglich