Ab dem Sommer 2018 können die Pas­sa­giere der Luft­hansa Group auf den Flügen von Luft­hansa, SWISS, Brussels Air­lines und Aus­trian Air­lines nach Nord­ame­rika erst­mals einen soge­nannten „Eco­nomy Light“ Tarif buchen.

Der neue Tarif richtet sich an alle Pas­sa­giere, die nur mit Hand­ge­päck unter­wegs sind und keine Fle­xi­bi­lität bei ihrem Ticket benö­tigen. Gegen eine Gebühr können sie aber auch ein Gepäck­stück oder einen Wunsch­sitz indi­vi­duell dazu buchen. Mahl­zeiten und Getränke an Bord sind wei­terhin kos­tenlos.

Einen ver­gleich­baren „Basic“-Tarif für Flüge nach Nord­ame­rika hatten zuletzt auch Bri­tish Air­ways, Air France, KLM, Delta und Alitalia ange­kün­digt oder auch schon umge­setzt. Bei Low-Cost-Air­lines wie Nor­we­gian oder Wow Air gibt es ihn eben­falls.

Luft­hansa testet den Light-Tarif bereits seit Oktober 2017 von Schweden, Däne­mark und Nor­wegen zu aus­ge­wählten Desti­na­tionen in Nord­ame­rika. Auf den Europa-Stre­cken hat die Luft­hansa Group einen Light-Tarif nur mit Hand­ge­päck schon 2015 ein­ge­führt.

Die Tarif­op­tionen unter­scheiden sich dabei vor allem bei Frei­ge­päck, Sitz­platz­re­ser­vie­rung sowie Umbu­chungs- und Stor­nie­rungs­mög­lich­keiten. Stan­dard­mäßig beinhalten alle den Flug, ein Stück Hand­ge­päck bis zu 8 Kilo­gramm, einen Snack und Getränke an Bord, eine feste Sitz­platz­ver­gabe beim Check-in sowie Prä­mien- und Sta­tus­meilen.