Neben einer der saubersten Bade­küsten der Adria ist es auch die stetig wach­sende Zahl an Frei­zeit­an­ge­boten, die Istrien zu einem der belieb­testen Reise­ziele für Fami­lien gemacht hat. Wir haben einige Tipps gesam­melt, die Sie viel­leicht noch nicht alle kannten.

ZUM THEMA:

Kroa­tien: Das sind die acht besten Frei­zeit­parks
Istrien: Konobas als neuer Geheim­tipp für Gour­mets
Istrien: Konzerte mit Welt­stars in der Arena von Pula
Istrien ist die beste Oliven­öl­re­gion der Welt

(c) Aquaco­lors /​ Poreč

Bade­tage am Meer lassen Kinder­herzen höher schlagen. Aber auch die beiden riesigen Wasser­parks „Istra­landia“ und „Aquaco­lors“ sorgen mit spek­ta­ku­lären Attrak­tionen und atem­be­rau­benden Rutschen für jede Menge Spaß. Abwechs­lung bietet die kroa­ti­sche Halb­insel aber auch abseits der Küste.

Svet­vinčenat (c) TVB Istrien

Im idyl­li­schen Svet­vin­cenat beispiels­weise sind Hobby-Detek­tive ab etwa 14 Jahren im „Escape Castle“ bestens aufge­hoben. Die Legende vom unbe­kannten Ritter, der einst bei einem Turnier im Kastell Grimani-Moro­sini glor­reich siegte, dient hier als Basis für ein Rätsel­spiel, das sich auf das gesamte Gebäude mit Türmen, Kerker und Waffen­kammer erstreckt.

(c) Sanc. Michael Medi­eval Theme Park

Im Innenhof gibt es Ritter­spiele für die Jüngeren – und nur 3,5 Kilo­meter entfernt findet sich der Mittel­alter-Themen­park „Sanc. Michael“ mit einer statt­li­chen Festung aus Holz, die mit Wach­türmen und Burg­graben, einem Laby­rinth und einem Strei­chelzoo aufwartet.

(c) Glavani Adre­na­lin­park /​ Istrien

Der „Glavani Park“ im Hinter­land der Ostküste von Istrien gilt als größter Adre­na­lin­park in Europa. Neben dem Hoch­seil­par­cour in drei Schwie­rig­keits­stufen stehen eine Klet­ter­wand, ein „freier Fall“ und ein „mensch­li­ches Kata­pult“ für den beson­deren Kick bereit. Für die Klei­neren gibt es einen Mini-Spiel­platz und einen Strei­chelzoo.

(c) Samy’s Ranch

Wer Pferde liebt, ist im „Konjicki Klub“ richtig, der rund 14 Kilo­meter von Poreč entfernt ist. Pferde, Esel, Schafe und Hühner bilden hier eine liebens­werte Idylle. Auf der Ranch „Barba Tone“ werden Pony­reiten, Ausritte, Reit­stunden und mehr­tä­gige Feri­en­lager ange­boten. Ausritte entlang der Küste von Medulin bietet „Samy’s Ranch“ an – inklu­sive Pfer­de­baden für erfah­rene Reiter.

Marine­mu­seum Galle­rion /​ Novi­grad (c) Frank Heuer

In der Altstadt von Novi­grad lockt das „k.u.k.-Marinemuseum Galle­rion“ mit seinen vielen detail­ge­treuen histo­ri­schen Schiffs­mo­dellen aus aller Welt. Das kleine Heimat­mu­seum von Labin doku­men­tiert wiederum die Geschichte der Bewohner. High­lights sind tradi­tio­nelle Musik­in­stru­mente, die man mit Geschick zum Erklingen bringen kann, und die begeh­bare Rekon­struk­tion eines Kohle­berg­werks samt Förder­wägen und Schürf­ge­räten.

In Vodnjan wiederum ühren junge Enthu­si­asten das Ecomu­seum „Istrian de Dignan“ und binden das ganze Dorf ein. Das Museum zeigt, wie die Groß­el­tern in Istriens Hinter­land lebten. Dazu gibt es Produkt­ver­kos­tungen, einen Spezia­li­täten-Shop und Esel­rund­fahrten. Nähere Infor­ma­tionen zu diesen und weiteren Attrak­tionen bietet der Touris­mus­ver­band der Region Istrien auf www.istra.hr und www.istrienmagazin.at.