ASIENJapan

Geheimtipp in Asien: Inselhüpfen in Japans „Südsee“

1.900 Ki­lo­me­ter von To­kyo ent­fernt und fast auf ei­ner Höhe mit Tai­pei lie­gen die Yae­y­ama-In­seln im Sü­den Ja­pans. Der un­be­kannte Ar­chi­pel ist Ziel ei­ner 16-tä­gi­gen Pri­vat­reise von Geo­plan, in de­ren Fo­kus Na­tur­er­leb­nis und Ent­span­nung ste­hen.

Mit tro­pisch-üp­pi­ger Ve­ge­ta­tion, ar­ten­rei­chen Ko­ral­len­rif­fen, tür­kis-blauem, kris­tall­kla­rem Was­ser und wei­ßen Strän­den sind die ja­pa­ni­schen Yae­y­ama-In­seln ein traum­haf­tes Ziel weit ab­seits der Tou­ris­ten­ströme. Na­tur­freunde kön­nen sich hier im Na­tio­nal­park auf eine Ent­de­ckungs­tour be­ge­ben, wäh­rend die Tau­cher und Schnorch­ler ein­zig­ar­tige und gut zu­gäng­li­che Re­viere vor­fin­den.

Yae­y­ama-In­seln /​ Ja­pan (c) JNTO

Die Haupt­in­sel Is­hi­gaki wird vom 526 Me­ter ho­hen Gip­fel Omoto über­ragt und bie­tet traum­hafte Buch­ten, die im Rah­men von Boots­tou­ren ent­deckt wer­den kön­nen. Irio­mote wird zu 90 Pro­zent von dich­tem Dschun­gel be­deckt und von zahl­rei­chen klei­nen Flüs­sen durch­zo­gen.

Yae­y­ama-In­seln /​ Ja­pan (c) Geo­plan

Be­rühm­tes­ter Be­woh­ner ist die sehr sel­tene Irio­mote-Wild­katze, die nur mit gro­ßem Glück be­ob­ach­tet wer­den kann. Das kleine Ei­land Ta­ke­tomi ist be­kannt für sei­nen „Ster­nen­sand“, der nicht aus ge­wöhn­li­chem Sand be­steht, son­dern aus Ske­let­ten von Kleinst­mee­res­tie­ren in Ster­nen­form.

Yae­y­ama-In­seln /​ Ja­pan (c) JNTO

Die Geo­plan-Reise „In­sel­hüp­fen im tro­pi­schen Sü­den Ja­pans“ kom­bi­niert den Be­such von Is­hi­gaki, Irio­mote und Ta­ke­tomi mit ei­nem kur­zen Sto­po­ver in To­kio. Auf Is­hi­gaki steht ein Miet­wa­gen für in­di­vi­du­elle Ent­de­ckun­gen zur Ver­fü­gung. Kurze Über­fahr­ten mit Fäh­ren ver­bin­den die drei In­seln. Auf Ta­ke­tomi bleibt dann am Ende noch Zeit zum Ent­span­nen.

Yae­y­ama-In­seln /​ Ja­pan (c) Geo­plan

Die Tour lässt sich auch mit ei­nem Auf­ent­halt auf Oki­nawa oder an wei­te­ren Or­ten auf der Haupt­in­sel kom­bi­nie­ren. Ein wei­te­rer tro­pi­scher In­sel­t­raum in Ja­pan sind die Ogasa­wara-In­seln, die zum UNESCO-Welt­na­tur­erbe ge­hö­ren, al­ler­dings nur per Schiff von To­kio zu er­rei­chen sind. In­for­ma­tio­nen, Ka­ta­log­be­stel­lung und Bu­chung: www.geoplan-reisen.de.

Preis­bei­spiel: „In­sel­hüp­fen im tro­pi­schen Sü­den Ja­pans“

  • Leis­tun­gen: Flüge ab/​bis Deutsch­land, 13 Über­nach­tun­gen in Ho­tels laut ge­wähl­ter Ka­te­go­rie, Mahl­zei­ten ge­mäß Rei­se­ver­lauf, Miet­wa­gen auf Is­hi­gaki, Über­set­zung des Füh­rer­scheins, lo­kale deutsch­spra­chige Rei­se­lei­tung in To­kio
  • Preis: „First Class“ ab 3.980 Euro pro Per­son bei zwei Rei­sen­den, „De­luxe“ ab 4.980 Euro pro Per­son bei zwei Rei­sen­den
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"